1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Flippflopp (bistabile Kippstufe)

Diskutiere Flippflopp (bistabile Kippstufe) im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo, ich suche ein Flippflopp,(bistabile Kippstufe) dass nur eine Eingang hat. Es kann auch ruhig mit einem IC sein, wichtig ist nur, dass es...

  1. utzer

    utzer Guest

    Hallo,

    ich suche ein Flippflopp,(bistabile Kippstufe)
    dass nur eine Eingang hat.

    Es kann auch ruhig mit einem IC sein, wichtig ist nur, dass es nur eine Eingang hat.

    Gibt es so etwas überhaupt?

    Kann mir jemad sagen, welchen IC ich da nehmen muss, und wie ich ihn Anschließen muss.

    mfg

    Utzer

    Haeh

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kalledom, 15.07.2007
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Hallo,
    wenn Du mit "nur ein Eingang" meinst, daß bei jedem Takt der Ausgang-Zustand wechselt, dann empfehle ich Dir ein D-FlipFlop wie z.B. CMOS4013.
    Der invertierte Ausgang kommt an den Daten-Eingang und der Takt (Taster) an den Clock-Eingang. Bei jeder steigenden Flanke wechselt dann der Ausgang.
    Bei Tastern das Kontakt-Prellen beachten und Entprellmaßnahmen ergreifen.
    Was sonst noch an CMOS-Bausteinen zu beachten ist, siehe auf dieser Seite unter "Wichtige Regeln für das Arbeiten mit CMOS-Bausteinen" !
     
  4. #3 utzer, 15.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.07.2007
    utzer

    utzer Guest

    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Hallo,

    danke schon, mal das D-Flipflop ist das richtige.

    Doch wo finde ich eine Schaltplan dafür???

    :stupid:


    mfg

    Utzer
     
  5. utzer

    utzer Guest

    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Hallo,

    eine Frage fällt mir aber doch noch ein: was ist kontaktprellen?



    mfg

    utzer
     
  6. #5 kalledom, 15.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 15.07.2007
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Wenn Du mit einem Hammer auf einen Amboß schlägst, gibt das einen Ton. Der Hammer verbleibt also nicht sofort auf dem Amboß, sondern 'titscht' wieder etwas zurück, schlägt wieder auf, zurück ....
    Das gibt dieses klingende Geräusch, an dem man erkennt, daß der Hmmer auf dem Amboss prellt.
    Jetzt stell Dir das mal in ganz klein vor, ein Kontakt von einem Taster oder Schalter, der bei Betätigung gegen ein weiteres Metall schlägt, zurück 'titscht', wieder vor, zurück ....
    Das ist das für Digitaltechnik sehr unangenehme Kontaktprellen, was z.B. an einem Zählereingang gleich 10...50 Impulse zählen kann.
    Es gibt prellarme und prellfreie Kontakte.
    Mit einem PullUp-Widerstand (vom Taster zum Plus) und einem 100nF Kondensator parallel zum Taster nach GND wird ein 'elektrisches prellen' eliminiert. Wenn der Kontakt geschlossen und der Kondensator entladen ist, gibt es ein 'sauberes' Low-Signal.

    Edit: Lade Dir aus dem Netz das Datenblatt z.B. HEF4013.
     
  7. utzer

    utzer Guest

    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Hallo,
    Haeh
    das ist ja schon mal besser!

    Das einzigste was ich noch nicht verstehe sind die Anschlüsse: Vdd, Vss, SD, CD

    Könntest du mir noch erklären, wie ich die Anschließen muss?

    über Antworten freu' ich mich!

    mfg

    Utzer
     
  8. #7 kalledom, 15.07.2007
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Vcc = Plus
    Vss = GND
    SD und CD kann ich nur vermuten, weil ich ein Tabellenbuch mit anderen Bezeichnungen habe. Da mußt Du die Pin-Nummern mit angeben.
    Es könnte Set Data und Clear Data bedeuten und die brauchen zum Betrieb beide Low-Pegel, also GND.
    Über diese beiden Eingänge kannst Du das D-FlipFlop zusätzlich setzen oder rücksetzen (Clear), indem sie kurz High-Pegel erhalten.
     
  9. utzer

    utzer Guest

  10. #9 kalledom, 16.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.2007
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Hatte ich richtig vermutet und bereits was zu geschrieben.

    Edit: Die sind bei mir mit Set (= SD = Set Data) und Reset (= CD = Clear Data) angegeben.
     
  11. utzer

    utzer Guest

    AW: Flippflopp (bistabile Kippstufe)

    Hallo,

    ok der Rest ist mir klar.
    Dann kauf ich mal einen HEF4013


    mfg

    Utzer
     
Thema:

Flippflopp (bistabile Kippstufe)