Flüssiges isolationsmaterial

Diskutiere Flüssiges isolationsmaterial im Materialauswahl Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, ich habe einem Loch in die Wand gebohrt. Leider war dort die Stromkabel. Es gab eine kleine Explosion, Rauch kam aus dem Loch und die...

  1. sajty

    sajty Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.03.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe einem Loch in die Wand gebohrt. Leider war dort die Stromkabel. Es gab eine kleine Explosion, Rauch kam aus dem Loch und die Sicherung ist geflogen. Glücklicherweise sind die Kabel im Wand nicht gerissen und es gibt auch keinen Kurzschluss zwischen die Kabel. Womit sollte ich das Loch auffüllen damit niemand die Finger reinsteckt und die frei stehende Kabel berührt?
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeeruler, 14.03.2021
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.168
    Zustimmungen:
    489
    Loch vergrößern und eine Dose/ Muffe setzen wenn die Adern beschädigt sind.
    Sind sie unbeschädigt dann Isolieren mit z.B Schrumpfschlauch mit Kleber

    Mfg Dierk
     
  4. #3 Lasttrennschalter, 14.03.2021
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    61
    Kloppt man dafür die Leitung bis zum nächsten Verbindungspunkt aus der Wand, damit man den Schrumpfschlauch draufbekommt?
     
  5. #4 sajty, 14.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2021
    sajty

    sajty Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.03.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Loch vergrößern möchte ich wegen kosmetische Gründen nicht, sondern ich möchte dem Loch zu machen. Die Adern sitzen fest und können nicht bewegt werden.
    Schrumpfschlauch muss meines Erachtens um die Kabel.
    Ich habe ein Foto als Anhang von dem 8mm großen Loch hochgeladen. Es gibt reichlich Distanz zwischen L1 und N. Die Adern sind nur oberflächlich beschädigt, also es gibt keine Verdünnung.

    Edit: Multimeter zeigt auch bei höchster Stufe (200 Megaohm) keinen Verbindungen an.
     

    Anhänge:

  6. #5 Kaffeeruler, 14.03.2021
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.168
    Zustimmungen:
    489
    Du kannst den Schrumpfschlauch auch längs aufschneiden, dann um zu legen und mit Kabelbindern fixieren. Danach schrumpfen.
    Geht natürlich nur mit Kleber
    U.a Hellermann Tyton hat solch Sets im Sortiment
    Gibt es auch ein paar Nummer größer mit "reißverschluss"

    Also eher Stegleitung, dann ist flicken mit Schrumpfschlauch eh ziemlich unmöglich ohne auftrennen
    Ich würde wohl ne ultraflache Abzweigdose nehmen

    Mfg Dierk
     
    Lasttrennschalter gefällt das.
  7. sajty

    sajty Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.03.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp! Aber ich möchte keine Abzweigdose dahin haben.
    Ich habe herausgefunden, dass dort 5 Kabel verlaufen: 1 Kabel für den Lichtschalter + 1 Kabel unbenutzt + L1 + N + PE.
    Ich könnte L1 mit dem unbenutzten Kabel austauschen und den N mit Lichtschalter. Wie wäre das?
    Ich bin kein Elektriker, wie markiere ich einen falsch-farbigen Kabel an dem Enden für Elektriker oder andere Menschen?
    Und dann wie soll ich dem Loch zu machen?
     
  8. #7 toshi, 14.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2021
    toshi

    toshi Leitungssucher

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    19
    Ich würde wie folgt vorgehen wenn es meine Wand wäre, auch wenn Du es nicht so machen willst.

    - Anlage spannungsfrei schalten
    - Spannungsfreiheit feststellen,.... (die 5 Sicherheitsregeln....)
    - Das Loch vergrössern und die Schadstelle inspizieren, das Kabel gründlich freilegen.
    - Eine Unterputzdose einsetzen und die beschädigten Kabel sauber durchschneiden, abisolieren und neu verklemmen (Wago), also an die kommenden Adern und die gehenden Adern eine Wago setzen und ein kurzes Stück Aderleitung im passenden Querschnitt dazwischen
    - Isolationswiderstand messen
    - Funktionsüberprüfung durchführen
    - an passender Stelle dokumentieren, wo die Dose sitzt
    - Alles sauber wieder eingipsen/verputzen
    - Das kann man schon ordentlich machen, damit man es nicht mehr sieht. Könnte ggf das neu streichen der Wand bedeuten wenn der Anstrich schon älter ist.

    EDIT: Ein Multimeter ist ein völlig unbrauchbares Meßinstrument, um sicher auf Isolationsfehler zu prüfen! Hier muß man ein Isolationswiderstandprüfgerät oder VDE Prüfgerät mit Prüfspannung von 500V nehmen! Wenn Du mit dem Multimeter >200MOhm mißt heißt es nicht, daß die Leitung ok ist!

    Ich würde mir da nicht was hinpfuschen, was zwar schön aussieht aber später Probleme bereitet. Und damit meine ich nicht nur "etwas funktioniert nicht" sondern jemand/etwas kommt zu Schaden.
     
  9. sajty

    sajty Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    14.03.2021
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Danke Toshi für die detaillierte Anleitung! Es ist gut, dass ihr in meiner Gewissen redet und ihr habt natürlich recht! Beim nächsten Badsanierung werde ich das mit Fachleuten erledigen lassen, weil das ist mir zu viel und ich habe kein Isolationswiderstandprüfgerät zur Hand.
    Nach gründliche Suche im Internet habe ich "KONTAKT CHEMIE - K70/200 74309 70 Schutz- und Isolierlack" gefunden die den Zweck erfüllt.
    Ich werde dem Loch nur ein bisschen erweitern damit ich die komplett frei stehende Kabelbereich mit Isolierlack einsprühen kann. Danach werde ich das Loch mit Fertigspachtel zu machen.
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Lasttrennschalter, 15.03.2021
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    61
    :crying::roterKopf
     
  12. toshi

    toshi Leitungssucher

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    19
    Kontakt 70 ist ein Korrossionsschutzlack für Leiterplatten. Hab das auch schon benutzt um fiepende Zeilentrafos in Röhrenbildschirmen zum Schweigen zu bringen. Für Deine Anwendung ist das meines Erachtens nach die falsche Vorgehensweise und -Material.

    Meine persönliche Meinung : Sicherheit und Funktion vor Schönheit.

    Wahrscheinlich ist es nicht viel teurer wenn Du einen Profi kommen läßt als wenn Du losziehst und das Material beschaffst und es selber hinfummelst ( Deine Zeit mußt Du ja auch rechnen ). Und Du hast nachher das gute Gefühl daß hinter Haarspray und Gips alles in Ordnung ist.
     
Thema:

Flüssiges isolationsmaterial