1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Hausanschluss Altbau

Diskutiere Frage zu Hausanschluss Altbau im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, derzeitige Situation in unserem Altbau (1-Familienhaus mit EG, OG und Keller) sieht so aus, dass es nur im Keller einen Sicherungskasten...

  1. #1 gerd0815, 11.11.2008
    gerd0815

    gerd0815 Strippenzieher

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    derzeitige Situation in unserem Altbau (1-Familienhaus mit EG, OG und Keller) sieht so aus, dass es nur im Keller einen Sicherungskasten gibt, in dem ein FI, eine "Hauptsicherung" (100A; so eine mit Griff), Zähler und ein paar Schraubsicherungen.

    Hier soll sich in junger Zukunft evtl. etwas ändern (Unterverteilung), aber aktuell interessiert mich eher folgendes ..

    Das "Eingangskabel", dass in den Sicherungskasten führt (der, wie gesagt, auch eine 100A Hauptsicherung enthält) ist nochmal mit 3 x 35A Schraubsicherungen abgesichert.

    Kann das sein bzw. ist das richtig so?

    Bei Bedarf kann ich auch ein paar Bilder online stellen, die die derzeitige (auch für mich als Laien) alles andere als zeitgemäße Anschlusstechnik zeigt. Die 3 x 35A Schraubsicherungen sind allerdings in einem Anbau; ist aber definitiv die Zugangsleitung zum Verteilerkasten.

    Vielleicht könnt ihr mich dahingehend ein wenig "aufklären".

    Vielen Dank Gerd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.828
    Zustimmungen:
    23
    AW: Frage zu Hausanschluss Altbau

    Willkommen im Forum!

    In deinem falle funktionieren die 100A Sicherungen nur als Trennmesser, da sowieso keine vernünftige selekltivität zur 35A Sicherung erreicht werden kann. Das kann durchaus absolut legitim sein.

    Stelle ein Foto der Anlage ein, und wir beraten dich gerne!
     
  4. #3 gerd0815, 11.11.2008
    gerd0815

    gerd0815 Strippenzieher

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zu Hausanschluss Altbau

    Hallo,

    danke für deine Antwort. Fotos kann ich leider erst morgen einstellen .. aber vielleicht kannst du mir etwas genauer erklären, was du mit "keine vernünftige selektivität zur 35A Sicherung erreicht werden kann"??

    Gruß Gerd
     
  5. #4 gerd0815, 11.11.2008
    gerd0815

    gerd0815 Strippenzieher

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zu Hausanschluss Altbau

    hallo nochmal,

    so anbei ein paar Fotos .. entschuldigt die schlechte Qualität, hatte leider nur mein Handy parat. Wenn ihr bessere Aufnahmen braucht oder irgendwas "genauer" sehen wollt, einfach kurze Info ... dann hol ich das nach :-)

    Die Sicherungen teilen sich wie folgt auf ..

    von links nach rechts

    Reihe 1 -> unbelegt
    Reihe 2 -> Herd (3 Phasen)
    Reihe 3 -> unbelegt
    Reihe 4 -> Durchlauferhitzer (DLE) (3 Phasen)

    Reihe 5 -> Heizung
    -> ??
    -> ??

    Reihe 6 -> Stromkreis und Licht EG und OG; außer Küche
    -> ??
    -> ??

    die beiden Sicherungen unten rechts

    links -> Steckdosen Keller vorn
    -> Steckdosen Keller hinten

    Die Herd-Sicherungen sind 25A; Stromkreise und Co 16A; DLE weiß ich gerade nicht.

    Bei der Gelegenheit noch eine Frage .. wenn man jetzt noch Unterverteilungen hinzufügen möchte (1x fürs Erdgeschoss; 1x für Obergeschoss) .. könnte man das so einfach, in dem man die unbelegten Sicherungseinsätze nutzt (Reihe 1 bzw. 3)? Wenn ja, wie müssten diese abgesichert werden bzw. dürften die Sicherungen >= 35A sein?

    Und nein, auch an dieser Stelle der Hinweis, ich will da nichts selbst dran machen. Wenn überhaupt lass ich da einen Elektriker ran, aber es ist ja nicht verkehrt, wenn man sich schonmal vorab informiert :-)

    Danke und Gruß Gerd
     

    Anhänge:

  6. #5 AC DC Master, 11.11.2008
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.140
    Zustimmungen:
    7
    AW: Frage zu Hausanschluss Altbau

    moin. selektivität erreicht man so, haste 10A sicherung für deinen stromkreis, so muß die vorgeschaltete sicherung mind. 20A. quasi statt der nächsten sicherung immer eine nummer größer. damit wird die abschaltbedingung gewährleistet das nicht das ganze system zusammen bricht.
     
  7. #6 gerd0815, 12.11.2008
    gerd0815

    gerd0815 Strippenzieher

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zu Hausanschluss Altbau

    Guten Morgen,

    ich bin mir nicht sicher, ob ich das richtig verstanden hab. Macht es nicht eher Sinn, erst die größere und dann die kleinere Sicherung zu haben? Also wenn erst eine 10A und dann eine 20A Absicherung kommt und ein Strom von bspw. 15A fließen würde, würde die 20A Sicherung halten, die 10A rausfliegen und schon wäre alles hinter den 10A "tot".

    Oder hab ich das falsch verstanden? Ich häng mal ein Bild an, wie ich deine Worte aufgefasst habe ..

    Auf dem Bild könntest du jetzt 10A durch 3 x 35A und 20A durch 100A ersetzen .. das wäre dann ja so, wie's jetzt bei uns ist. Oder sind auf die 100A Hauptsicherung (wie sie bei den Bildern weiter oeben zu sehen ist) alle 3 Phasen quasi zusammengeschaltet und bei den 3 x 35A einzeln (sprich Vorsicherung der 100A Hauptsicherung wäre in der Summe 105A)?!

    Danke Gerd
     

    Anhänge:

  8. #7 AC DC Master, 15.11.2008
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.140
    Zustimmungen:
    7
    AW: Frage zu Hausanschluss Altbau

    moin. nein, nicht so! erst z.b.: 63A => 35A => 20A => 10A bei diazedsicherungen ( schmelz ) bei ls-automaten ist es genau so.
     
  9. #8 servicetechniker, 15.11.2008
    servicetechniker

    servicetechniker Spannungstauglich

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    5
    AW: Frage zu Hausanschluss Altbau

    Sagen wir mal so du hast 63A im Hausanschlußkasten gehst von da über die SLS mit 63A (weiß nicht ob es überall so ist bei uns von den Stadtwerken so gefordert)auf den Zähler von dort verteilst du den strom mit vorsicherungen 35A auf verschieden UV und dort dort auf die einzelen stromkreise mit 16A wenn jetzt ein fehler in einem gerät auftritt fällt nicht so viel aus wie bei deiner methode da würde ja dann die sicherung vorm zähler auslösen da sie bei den geringsten strom auslößt das heist lampe kaputt haus dunkel komplett
     
Thema:

Frage zu Hausanschluss Altbau

Die Seite wird geladen...

Frage zu Hausanschluss Altbau - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Hausanschlusssystem

    Frage zu Hausanschlusssystem: Hallo liebe Gemeinde, ich bin ganz neu hier und möchte mich anstandshalber kurz vorstellen. Ich bin der Mike, bin 21 Jahre jung und fange gerade...
  2. Fragen zur Projektierung Mehrfamilienhaus Hausanschluss etc.

    Fragen zur Projektierung Mehrfamilienhaus Hausanschluss etc.: Hallo, zur Vorab- Projektierung möchte ich euch um etwas Hilfe bzw. Ratschläge bitten. Eine genaue Projektierung soll später durch eine...
  3. Verständnisfrage zum Drehstrom-Hausanschluss

    Verständnisfrage zum Drehstrom-Hausanschluss: Hallo Elektriker:-) Ich hab da ein kleines Verständnisproblem. Habe mir gerade mal unseren Hausanschlusskasten angeschaut. Er ist transparent,...
  4. Fragen Hausanschluss...

    Fragen Hausanschluss...: Hallo erstma an alle... hoffentlich kann mir hier jemand weiterhelfen. Folgendes: 1.Wir haben am Haus einen Wechselstromanschluss.Das ganze...
  5. Hausanschluss - offene Fragen

    Hausanschluss - offene Fragen: Hallo an alle! Nächste Woche werden in meinem Haus die Elektroinstallationen gemacht. Jetzt hätte ich folgende Frage: Kann mir jemand sagen...