1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zur Abnahme einer E-Installation

Diskutiere Frage zur Abnahme einer E-Installation im DIN / VDE Richtlinien Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation Ich würde als "Meister" garnicht erst auf die Idee kommen sowas abzunehmen. Entweder mach ich etwas...

  1. #21 Zelmani, 31.05.2011
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    Hängt vielleicht auch ein bisschen davon ab, wo man zuhause ist. Hier im gut situierten Vordertaunus hab ich zum Beispiel vor einem halben Jahr keinen Fachbetrieb gefunden, der mir den Auslösestrom meiner nachgerüsteten RCDs zu einem vernünftigen Preis ausmessen wollte. Da in dieser Gegend genügend Geld vorhanden ist und durch reiche Leute viel neu, um- und ausgebaut wird, haben die ortsansässigen Elis alle Hände voll zu tun und brauchen nicht jedem Kleinauftrag hinterher zu rennen. In strukturschwächeren Regionen, wo die Leute schon aus finanziellen Gründen so viel wie möglich selbst zu machen gezwungen sind, sieht das vielleicht anders aus...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 AC DC Master, 01.06.2011
    AC DC Master

    AC DC Master Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.080
    Zustimmungen:
    6
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    naja, mit der meinung wirst du wohl ganz alleine da stehn. aus meiner erfahrung raus, machen es deswegen so viele alleine und selbst, weil sie glauben ein paar adern und strippen kann man auch selber schnell verlegen und anklemmen. ich sage nur FARBE AUF FARBE ! ! ! jo, wer an sowas glaubt darf sich nicht wundern wenn es knallt. wie oft habe ich schon gesehen wie laien irgendwie leitungen von links nach rechts und hier und da verbunden haben nur sich etwas strom oder licht in die ecke zu bringen .
    erst letztens gesehen, wie man mit gut 10 lüsterklemmen eine abzweigdose verdrahten kann. und man könnte die liste noch weiter führen.
     
  4. iDD

    iDD Strippenstrolch

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    @ bigdie & Zelmani

    Meiner persönlichen Erfahrung nach, wissen aber die wenigsten, was sie dort tun und welche Konsequenzen das hat. Ein Fall, wie Du ihn beschrieben hast bigdie, ist wohl eher die Ausnahme. Wenn man mich fragt, kann man das so und so machen und ich antworte drauf, daß dies keine professionelle und sichere Lösung ist werde ich immer schief angeschaut. Weil kostet ja Geld aber hinterher ist das gejammer immer groß wenn die Eigenbastelei schief geht. Das ist für mich ein echtes Unding, jeder Heimwerker ist der Meinung er weiß ja alles!
     
  5. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.037
    Zustimmungen:
    25
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    Hallo
    Ich finde es eher ein Unding, das jeder Kleptnergeselle Wasser legen kann, jeder Dachdeckergeselle Dach decken kann und jeder Maurer sich ein Haus mauern kann, wenn ich aber die Elektroinstallation in meinem Haus machen möchte, brauch ich die Unterschrift eines Meisters obwohl ich auf Arbeit schon hunderte Anlagen installiert habe, die mein damaliger Meister noch nicht mal aus der Ferne gesehen hat. Ich hab schon so viele Prüfprotokolle gesehen, die das Papier, auf dem sie standen nicht wert waren und ebenso viele Anlagen gesehen, wo es nicht mal eins gab, das ich nicht mehr daran glaube, das es ohne Meisterzwang wesentlich schlechter um die Sicherheit von Elektroanlagen bestellt wäre.
     
  6. #25 schosch, 01.06.2011
    schosch

    schosch Hülsenpresser

    Dabei seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    Hiho, nee bigdie nen Klempner Geselle darf das net, auch bei den Wasserfreunden gibt es eine Wasserkonzession, die dürfen nichtmal einen Wasserhahn austauschen.

    zum Thema, ich finde das man entweder vorher mit einem Betrieb/Meister redet und dann die Verlegung soweit abgesprochen selbst macht oder wenn man nicht vorher fragt eben damit leben muss das wenn einer die Abnahme macht ,aufgrund der nötigen Sorgfalt eben mit höheren Kosten gerechnet werden sollte.

    Wem das nicht passt der bastelt sich selbst etwas und gut ist, dann lebt er alleine mit den Konsequenzen und hat manchmal sogar mehr davon als von vermeintlichen Fachleuten.
     
  7. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.037
    Zustimmungen:
    25
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    Komisch, hab ich in meinem Haus alles selbst gemacht, ohne das einer danach gefragt hätte oder ich eine Unterschrift oder gar Abnahme gebraucht hätte und ohne das ich überhaupt auch nur Klempner gelernt hätte.
     
  8. #27 schosch, 02.06.2011
    schosch

    schosch Hülsenpresser

    Dabei seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    Ja klar kannst du das machen aber es ist genauso wie bei Elektroinst, man darf es eigentlich nicht. wir haben das vor ca 3 Jahren extra nachgeforscht weil ein Bekannter von mir Geselle ist für Sanitär Heizung Klima und er bekam das klar verboten.
     
  9. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.037
    Zustimmungen:
    25
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    Wo steht das? In meinem Haus kann ich tun und lassen, was ich will. Ich stehe auch gerade für das, was ich gemacht hab, und den Gas Wasser Sch... Meisterbetrieb, der die 3m Rohr vom Kessel bis zum Gasanschluß gelegt hat, hat überhaupt nicht interressiert, welche und wieviele Heizkörper daran hängen, wie dick die Rohre sind und wo die lang laufen. Die Heizung läuft übrigens seit 1999 ohne Ausfall ohne Wartungsvertrag und ohne Probleme genau so wie die übrige Installation. Meine Fliesen sind immer noch an der Wand und trotz Altbau nicht gerissen, Die Fenster und Türen schließen ordentlich und das Dach ist trotz 3 eingebauter Fenster dicht Und was das wichtigste ist, ich hatte nie Ärger mit Handwerkern!!!!
     
  10. #29 schosch, 02.06.2011
    schosch

    schosch Hülsenpresser

    Dabei seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    Bigdie, was du machst ist deine sache ich habe nur darauf hingewiesen das bei trinkwasser eben genauso eine Abnahme erfolgen sollte wie bei elektro, nicht umsonst sind die klempner und heizungs/Installateure in der HWR A,

    hier mal ein Hinweis :

    Die AVBWasserV sagt zu der Problematik folgendes:

    § 12 Kundenanlage

    Für die ordnungsgemäße Errichtung, Erweiterung, Änderung und Unterhaltung der Anlage hinter dem Hausanschluß, mit Ausnahme der Meßeinrichtungen des Wasser- versorgungsunternehmens, ist der Anschlußnehmer verantwortlich. Hat er die Anlage oder Anlagenteile einem Dritten vermietet oder sonst zur Benutzung überlassen, so ist er neben diesem verantwortlich.

    Die Anlage darf nur unter Beachtung der Vorschriften dieser Verordnung und anderer gesetzlicher oder behördlicher Bestimmungen sowie nach den anerkannten Regeln der Technik errichtet, erweitert, geändert und unterhalten werden. Die Errichtung der Anlage und wesentliche Veränderungen dürfen nur durch das Wasserversorgungsunternehmen oder ein in ein Installateurverzeichnis eines Wasserversorgungsunternehmens eingetragenes Installationsunternehmen erfolgen. Das Wasserversorgungsunternehmen ist berechtigt, die Ausführungen der Arbeiten zu überwachen.

    Anlagenteile, die sich vor den Meßeinrichtungen befinden, können plombiert werden. Ebenso können Anlagenteile, die zur Kundenanlage gehören, unter Plombenverschluß genommen werden, um eine einwandfreie Messung zu gewährleisten. Die dafür erforder-liche Ausstattung der Anlage ist nach den Angaben des Wasserversorgungsunternehmens zu veranlassen.

    Es dürfen nur Materialien und Geräte verwendet werden, die entsprechend der anerkannten Regeln der Technik beschaffen sind. Das Zeichen einer anerkannten Prüfstelle (zum Beispiel DIN- DVGW, DVGW- oder GS-Zeichen) bekundet, daß diese Voraussetzungen erfüllt sind.

    Die Teile des Hausanschlusses, die in Anwendung von 10 Abs. 6 im Eigentum des Kunden stehen und zu deren Unterhaltung er verpflichtet ist, sind Bestandteile der Kundenanlage.

    mal abgesehen vom Gasanschluß mach ich auch alles selber aber wenn mal etwas passiert und dir das nachgewiesen wird bzw du nicht beweisen kannst das die anlage abgenommen ist, dann zahlt man eben selbst und nicht eine Versicherung.

    um mehr ging es nicht, es ist einfach so wie bei der Elektrik auch...

    so nun allen ein schönes langes Wochenende und einen schönen Vatertag.
     
  11. #30 alterlich, 02.06.2011
    alterlich

    alterlich Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    5
    AW: Frage zur Abnahme einer E-Installation

    also ich finde die ganze diskussion immer wieder nett :D
    da wird diskutiert wer eine EFK ist und wer wie/wo/was darf und dann dafür verantwortlich ist. für mich ist das ganz klar, wer was, egal was, macht ist auch dafür verantwortlich und muss sich auch darüber im klaren sein. ob das jetzt die elektroinstallation, gas, wasser oder der maurer ist, in jedem gewerk können fehler gemacht werden und werden gemacht (auch von fachkräften).
    nur - in D darf ich in meinem eigenheim nicht machen was ich will. sehr seltsam, wenn ich einen sims über den eingang betoniere interessiert das keinen menschen. kommt der runter und erschlägt jemanden, bin selbstverständlich ICH verantwortlich. Das ich als nichtmaurer das ding betoniert habe ist dabei doch völlig egal.

    und mal ganz ehrlich, hier stellen doch oft genug auch EFK´s fragen, bei denen ich mich frage, wieso "darf der" und ich nicht. man sollte jemanden eben nicht nur danach beurteilen, was er ist, sondern was er kann. der hohn im elektrobereich ist nur, dass nicht einmal sehr fachnahe leute ihr haus verkabeln/abnehmen dürfen.

    ich will damit den EFK´s hier keinesfalls ihre qualifikation absprechen, oder beruf streitig machen, aber die heutige, strikte regelung ist m.e. doch sehr sehr fragwürdig.

    MY home is MY castle...mit betonung auf MY. lasst doch die leute bei sich machen was sie wollen, wenn sie niemanden anderes damit schaden und keine versicherung/dritten im schadensfall dafür verantwortlich machen wollen.

    gruss
     
Thema:

Frage zur Abnahme einer E-Installation

Die Seite wird geladen...

Frage zur Abnahme einer E-Installation - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Projektierung Mehrfamilienhaus Hausanschluss etc.

    Fragen zur Projektierung Mehrfamilienhaus Hausanschluss etc.: Hallo, zur Vorab- Projektierung möchte ich euch um etwas Hilfe bzw. Ratschläge bitten. Eine genaue Projektierung soll später durch eine...
  2. Frage zur Belastbarkeit Stromstärke

    Frage zur Belastbarkeit Stromstärke: Hallo, ich habe einen Test vorgenommen wo ich 2 Kupferkabel an einen Endverbraucher mit 2800Watt auf 220 Volt (Wechselstrom) angeschlossen habe....
  3. Grundfragen zur Elektroinstallation

    Grundfragen zur Elektroinstallation: Schönen guten Tag, ich habe in mehreren foren nach antworten meiner fragen gesucht, doch habe nie das entsprechende gefunden. Nun da das ja ein...
  4. Frage zur Parallelschaltung einer Verbraucherreihe

    Frage zur Parallelschaltung einer Verbraucherreihe: Hallo Gemeinde, zur Vorgeschichte: Wir haben uns in den Kopf gesetzt am Außenbereich unserers Hauses die Straße entlang eine Beleuchtungskette...
  5. Frage zur Arbeit

    Frage zur Arbeit: Hallo zusammen. Ich habe ja vorhin schon einmal geschrieben, dass ich nach einem Beruf als Elektroniker suche. Dazu habe ich auf ne Seite [ ]...