1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Glühbirnenverbrauchsunterschied"

Diskutiere "Glühbirnenverbrauchsunterschied" im Sonstiges Forum im Bereich OFF TOPIC; So wie es im Titel schon steht, möchte ich gerne den Unerschied zwischen den Leistungsverbrauch von Glühbirnen wissen. Nur suche ich keine...

  1. #1 wirklich, 16.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    So wie es im Titel schon steht, möchte ich gerne den Unerschied zwischen den Leistungsverbrauch von Glühbirnen wissen.
    Nur suche ich keine stromsparende Glühbirne, sondern möchte Wissen, ob:


    1.) Der Leistungverbrauch höher ist, wenn ich die Glühbirne eine Sekunde lang an lasse
    Oder
    2.) Wenn ich es in einer Sekunde 10 mal (oder 1.000 mal) "An" - und "Aus"-Schalte

    Beim 2.) müsste der Leistungsverbrauch geringer sein, da er zwischen druch noch aus ist oder?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 AC DC Master, 16.09.2013
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.140
    Zustimmungen:
    7
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    um es kurz zu machen ! 60W sind 60 W und bleiben auch bei einer sekunde licht 60W. und wenn du die blöde lampe 100.000 ein und aus schalten würdest, würde es immer noch volle 60W bleiben. klar, die zeit ist da der wesentliche Faktor. besser wäre es, wenn du die Leistung der lampe kleiner machst. dimmen oder ne andere wattasche nimmst. aber egal wie viel watt die lampe hat, beim einschalten hat sie immer die volle Leistung. egal welche Zeitspanne du nimmt.
     
  4. #3 Lötauge35, 16.09.2013
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    entscheidend für die Leistungsaufnahme ist die Einschaltdauer, wobei man bei wechselspannung immer die zeitdauer einer ganzen Periode betrachten muss.
    leuchtet die Lampe durchgehend beträgt die Leistung 100% ( 60Watt)
    wird die Lampe Ein und Ausgeschalten ist die Leistung abhängig vom Verhältnis von Ein und Ausschaltzeit.
    Ein paktisches Beispiel wo durch unterschiedliche Einschaltzeiten die Leistung verändert werden kann sind Dimmer, PWM oder Wellenpaketsteuerung.
     
  5. #4 Zelmani, 17.09.2013
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    Nicht vergessen: Glühlampen sind Kaltleiter! Das heißt, unmittelbar nach dem Einschalten in kaltem Zustand fließt ein höherer Strom als nach einiger Zeit, wenn die Lampe "Betriebstemperatur" erreicht hat. Insofern lassen sich vermutlich durchaus Szenarien konstruieren, bei denen im Intervallbetrieb mehr Energie verbraucht wird als bei Dauerbetrieb.
     
  6. #5 wirklich, 17.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    Also heißt es (wenn man die Kälte vernachlässigt):

    1 Sekunde lang "An" lassen, gleich 60 W Verbrauch = 1 mio. mal in der Sekunde "An" und "Aus", immer noch 60 W
    Richtig?

    Gibt es einen Unterschied zwischen Gleich - und Wechselpannung?
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.859
    Zustimmungen:
    86
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    Im Prinzip geht jede Glühlampe in der s 100mal an und aus. Dieser Faktor ist aber aber in den 60W schon drin. Es ist praktisch der Effektivwert der Wechselspannung, welcher um den Faktor 1,4 kleiner ist als der Spitzenwert.

    Wenn man das Ganze mal mit Gleichspannung 230V betrachten würde, sieht das so aus, das dauernd ein 60W bedeutet.
    1ms ein 1ms aus würde dann theoretisch 30W bedeuten. Praktisch glimmt die Lampe dann nur noch und du wirst ca. 40-45W brauchen wegen dem Kaltleitereffekt. Das bedeutet anders herum, das der Wirkungsgrad der Glühlampe, der eh schon nicht hoch ist, sich noch wesentlich verschlechtert. Daher ist dur uralte Serienschaltung bei der man 1/3 oder 2/3 der Lampen abschalten kann immer noch jedem Dimmer überlegen. Das gilt zumindest bei Glüh oder Halogenglühlampen.
     
  8. #7 wirklich, 17.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    Ich sehe schon, war ein blödes Beispiel von mir, mit der Glühbirne. Lassen wir den "Kaltleitereffekt" ganz weg.
    Mir geht es nur darum ob der Stromverbrauch steigt oder nicht. Das ich statt den normalen 60 W, plötzlich 200 W Verbrauche. Darum geht es mir:o und ob es bei 1000 oder Millionen mal schon ein größerer Unterschied feststellbar ist.
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.859
    Zustimmungen:
    86
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    Das Problem ist nicht, wie oft du schaltest, sondern in welchem Verhältnis die Ein und Ausschaltzeit zueinander stehen.
    Wenn du eine Ein-Zeit von 1ms hast, und eine Aus-Zeit von 9ms, dann reduziert sich die Leistung auf 10%. Bei einer Aus-Zeit von 1ms und einer Ein-Zeit von 9ms hast du 90% Leistung. Die Frequenz ist aber in beiden Fällen gleich.
     
  10. #9 wirklich, 17.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"

    Also heißt es, je kleiner die "An"-Zeit umso geringer der Verbrauch. Wie schnell kann man den eine Lampe an bzw. An schalten, ohne das es kapput geht? Bzw. Wie schnell kann man den Stromfluss an und aus schalten. Mit "Aus" meine ich wirklich aus, so das nichts fließt.:eek: .

    edit: ohman ich kann es doch ganz einfach selber rechnen :rolleyes::p

    P = U * I * t

    dann bleibt ja nur noch die Frage, wie schnell man zwischen An und Aus wechseln kann. Also was sich besonders eigenet, um schnell zu blinken. Es ist aber sehr wichtig, dass es in der "aus" zeit kein Strom/Spannung fließt, also 0,000 periode 0 :p

    was könntet ihr mir empfehlen, dass ich mir kaufen sollte?
     
  11. #10 oberwelle, 17.09.2013
    oberwelle

    oberwelle Guest

    AW: "Glühbirnenverbrauchsunterschied"


    Moin..

    es ist wohl einfacher du beschreibst was du vor hast.

    Wenn du glücklicher Besitzer einer funktionierenden Steckdose bist, dann hast du alle 10ms "0 Volt".
    Ist dir schon mal aufgefallen das die "Glühbirne" dabei blinkt oder flackert... ;)


    OW
     
Thema:

"Glühbirnenverbrauchsunterschied"