1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Grundlagen antennentechnik

Diskutiere Grundlagen antennentechnik im Antennentechnik Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; So bin neu hier. Ich bin nun schon seit einigen Jahren ausgelernter Elektriker, darum ist das jetzt auch peinlich...aber wer kann mir grundlegend...

  1. #1 Hooligan86, 12.09.2012
    Hooligan86

    Hooligan86 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    So bin neu hier. Ich bin nun schon seit einigen Jahren ausgelernter Elektriker, darum ist das jetzt auch peinlich...aber wer kann mir grundlegend die antennentechnik näher bringen.Stöhn
    Das ist ein Thema was mich nie besonders interessiert hat, bzw nur am Rande von mir oder meinem chef ausgeführt wurde. Da aber das leben nicht still steht und man nie auslernt öffne ich mich diesem Thema mal.....

    Mal die grundlegendsten Sachen wie Hüp, dB für Sat/Kabel digital, end/durchgangsdosen....

    Wäre froh und dankbar für gute Antworten.:D

    Danke schonmal
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
  4. #3 Hooligan86, 13.09.2012
    Hooligan86

    Hooligan86 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    AW: Grundlagen antennentechnik

    geil genau so eine Seite hab ich gesucht! Da kann ich mich die nächsten Tage, Wochen durchwühlen....

    Vielen dank, dachte schon die ersten Antworten berufen sich auf "geh doch in ne Fortbildung" und ""warum hast als Fachmann keine Ahnung" usw, blabla zu diesem Thema. Das beweist, das hier ist ein super Forum!
     
  5. #4 kurtisane, 13.09.2012
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Grundlagen antennentechnik

    Wenn Du u.a. mal bei w.w.kathrein.de vorbeischaust, musst Du Dich nicht unbedingt Wochenlang durchwühlen!
     
  6. Dipol

    Dipol Hülsenpresser

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    24
    AW: Grundlagen antennentechnik

    Den Vorsatz setzt man am besten mit den preiswerten Dibkom-Publikationen um, auch wenn sich in die neue Ausgaben wieder einige Druckfehler eingeschlichen haben.

    Dibkom-Fachbücher.jpg

    Nach der Lektüre sollte man das antennentechnische Basiswissen mit Seminaren bei den Antennenherstellern verfestigen. Wer sich danach zu seinem Duspol auch noch Messgeräteequipment mit Spektrumsanalyse zulegt, darf sich zurecht Antennenprofi nennen.

    Und weil du das leidige Thema der Enddosen angeschnitten hast, zur Verhinderung der leider alltäglichen antennentechnischen Todsünde von Einzel-/Stichdosen am Ende von Stammleitungen, noch einige Folien. Die aussterbenden Fernsehtechniker wussten zumeist noch was Stehwellen sind und was eine unterlassene Stammleitungsterminierung anrichten kann.

    Stammabschluss-1.jpg Stammabschluss-2.jpg Stammabschluss-3.jpg Stammabschluss-4.jpg Stammabschluss-5.jpg Stammabschluss-6.jpg Stammabschluss-7.jpg

    Der Countdown läuft, wer ist der erste antennentechnisch Einäugige der bekennt, dass er Stichdosen am Stammende für ein prima Patentrezept hält? ;)
     
  7. #6 Kaffeeruler, 12.10.2012
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.349
    Zustimmungen:
    92
    AW: Grundlagen antennentechnik

    Hmm, man könnte meinen du hälst alle Elis für zu blöde ne normgerechte Anlage zu errichten. Es gibt auch ausnahmen ;)

    Mfg Dierk
     
  8. Dipol

    Dipol Hülsenpresser

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    24
    AW: Grundlagen antennentechnik

    Woher kommen denn die 85 % (Schätzung DEHN) normwidrig installierten Fotovoltaikanlagen? Sorry, aber ich bin auf fremden Baustellen nur noch verblüfft, wenn es bezüglich Blitzschutz, Erdung und Potenzialausgleich keine schwerwiegenden Beanstandungen festzustellen gibt. Bei Antennen wären 85 % normkonforme Installationen eine Traumquote.

    Stattdessen hört man bei Begutachtungen allenthalben die Standardausrede "Wenn ich die Antenne mit Erdung angeboten hätte, wäre mir der Auftrag entgangen". Und wo die Erdung gemacht ist, entspricht sie nur in Ausnahmefällen den Normen und der Kabel-PA ist -mastnah oder mastfern- eine absolute Rarität.

    Der Einschätzung kann man vorbehaltlos zustimmen!

    Aber diejenigen, die das machen was sie schon immer (falsch) gemacht haben, sind eindeutig in der Überzahl. Schlimmer sind die EFK, die ohne VDE-Auswahlabo meinen trotzden noch alles besser zu wissen. Wer von den hier mitlesenden EFK ein VDE-Auswahlabo hat ist ein Exot und ebenso wer aus dem Stand auch nur das analoge PAL-Pegelfenster richtig im Kopf hat.

    Bevor ich mich ganz aufs Altenteil zurück ziehe, werde ich hoffentlich noch einigen lernwilligen Usern Fremworte wie z. B. Trennungsabstand oder auch den mastnahem PA vermitteln können.
     
  9. #8 Kaffeeruler, 14.10.2012
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.349
    Zustimmungen:
    92
    AW: Grundlagen antennentechnik

    Ich hab in den 80ern gelernt, meine letzten Anlagen hab ich in den ende 90ern gebaut und das was ich an Anlagen so sehe erbaut von RF leuten ist auch selten Normgerecht.

    Neulich sollte ich ne SAT Anlage umsetzen, da ich aber
    1) Kein Sparrennmast auf die Schnelle bekommen konnte und
    2) kein Blitzschutz vorhanden war
    3) ich mir das net antun muß ohne Messgeräte
    hab ich auf den RF Fachmann verwiesen und den Auftraggeber auf den fehlenden Blitzschutz hingewiesen. Die Anlage selbst wurde 2009 errichtet.
    2 tage später war alles erledigt, jedoch
    Blitzschutz nicht gemacht
    Erdung net vorhanden
    MS lag hinter der Folie wo der Trockenbauer gerade seine platten vor schraubte

    Montiert von einem Ausgebildeten und angeblich mit div. Lehrgängen "dekorierten" RF Mann der auch noch behauptet hat das ein Blitzschutz net notwendig sei. Die fa. hatte die Anlage 2009 montiert
    Vorher mit Mast auf Dachboden montiert, wg. Ausbau des Bodens versetzen um 5m und nur Sparren Montage möglich.

    Die Anlage hat noch immer kein Blitzschutz, Erdung usw. da ich es net bezahlt bekomme und der Kunde letztlich dem FM vertraut und so sehe ich die meisten Anlagen..

    Erdung wird nur gemacht wenn was in der nähe ist
    Wobei das Thema Erdung / Blitzschutz schon fast eine extra Ausbildung bedürfen könnte da es in der Schule wohl oft zu kurz kommt ?

    Aber sie haben auch mit ihren Wissen kein DVBT hin bekommen wo der Arme Eli 20min für brauchte mit nix in der Tasche und ner alten Antenne und nen 2ten Mann
    der im WZ am TV gesessen hat


    Siehe Anzahl Betriebe und Verkaufszahlen von VDE ;)
    Wobei mir auf anhieb hier min.6 User einfallen die eine VDE haben bzw. direkten Zugang dazu ( ohne beim Cheff betteln zu müssen )


    Tja, vor ~20jahren hätte ich sie dir Vorsingen können, aber lernt man so etwas noch in der Schule als Eli ? BK berechnen usw ?


    Mfg Dierk
     
  10. Dipol

    Dipol Hülsenpresser

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    24
    AW: Grundlagen antennentechnik

    Obwohl ich allergrößtes Verständnis dafür habe, dass sich kaum einer noch das teuere VDE Auswahlabo leisten kann, ist das eine erbärmliche Quote. Aufgerundet vielleicht 10 User von insgesamt wie vielen?

    Es kann nicht jede EFK ein Dibkom-Zertifikat haben. Wer Antennen installiert, sollte sich aber wenigstens in frei verfügbarer Literatur oder normtreuen Forenthreads halbwegs fit machen. Wie man an den vielen total falsch eingestellten BK- oder Linienverstärkern erkennen kann, sind HF-technisches Unwissen und fehlende Skrupellosigkeit proportionale Größen. Wer bei Begriffen wie Dämpfungsschräglage oder Scherendiagramm nur Bahnhof versteht, oder sich als Gelegenheitsantennenbauer kein Digitalmessgerät mit Spektrumsanalyse leisten kann, sollte beim Starkstrom bleiben, sich besser auf die Strippenzieherei der Antennenkabel beschränken und mit echten Antennenprofis kooperieren. Zum Schlitzen sind sich doch viele Fernsehtechniker ohnehin zu schade.

    Auch die Fernsehtechniker hatten in der Berufsschule kein Unterichtsfach Blitzschutz und wer von denen sagen kann welche Normen relevant sind, ist ein Exot der vermutlich Blitzschutzseminare besucht hat. Die Normanforderung zum schleifenfreien PA ist unter Fernsehtechnikern wie auch deren IT-Berufsnachfolgern genauso wenig geläufig wie unter den Elis. Aber wenn gelernte Fernsehtechiker sündigen und an Stammenden wegen Unterpegel Stichdosen einbauen, haben die meisten wenigstens ein saumäßig schlechtes Gewissen. Das Wissen um Stehwellenprobleme geht heute überwiegend sogar IT-Meisterschülern mit Antennenpraxis ab.

    Motto: Das haben wir schon immer so gemacht und es ist auch noch nie etwas passiert. Von wegen, siehe Folien!

    Darunter Wasser- oder Heizungsrohre die für Erdung und PA auch verboten sind, wie auch ein innen ohne Trennungsabstand verlegter Erdleiter -womöglich noch mit 10 mm² Minderquerschnitt-. Den PA erklären die Ahnungslosen ohnehin für überflüssig, wenn wenigstens das Komponentengehäuse geerdet ist es fast schon Luxus.

    Das wird aber noch dauern bis für die Mehrheit der Lehrer an den Schulen und Dozenten der Hersteller Trennungsabstand kein Fremdwort mehr ist.
    Hab Erbarmen! Das Auge ist bei DVB-Signalen ein indikutabel unzuverlässiges Messgerät! Ich weiß ja nicht was für "Könner" das waren, aber mit deren antennentechnischen "Wissen" kann es nicht weit her gewesen sein.

    Bild ASTRA.jpg

    Das ist aber nicht besonders professionell, wenn man ein Messegerät bedienen will und sich zuvor die Werte des Normpegelfensters raussuchen muss.

    Wohl nicht, der Bereich kommt zwangsläufig zu kurz und kann nur durch Eigeninitiative erobert werden. Jemand der meint, dass es genügt eine Sat.-Antenne auszurichten wird sich nicht mit Begriffen wie Dämpfungsschräglage oder Scherendiagramm befassen.

    Ich kenne aber auch aus den Forenengagements einen gelernten Elektoinstallateur und drei Physiker, die sich überwiegend selbst perfekt in die Antennentechnik eingelernt haben. Die können nicht nur die analogen und digitalen PAL-Pegel im Schlaf aufsagen, sondern kennen auch die Unterschiede von C/N, BER und MER und können mit einem Konstallationsdiagramm umgehen. Nachmachen!
     
  11. #10 Kaffeeruler, 14.10.2012
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.349
    Zustimmungen:
    92
    AW: Grundlagen antennentechnik

    bezogen auf die Aktiven Langzeituser hier, also rund 1/3

    So ist es eben wenn die Arbeitsgrundlage für viele min.1 Monatsgehalt kostet und man auch noch viel zeit aufbringen muss um sie zu lesen + die zeit um sie zu verstehen um sie evtl dann anwenden zu können

    Mfg Dierk
     
Thema:

Grundlagen antennentechnik

Die Seite wird geladen...

Grundlagen antennentechnik - Ähnliche Themen

  1. Dali Grundlagen

    Dali Grundlagen: https://www.elektrikforen.de/threads/zentral-dimmer-und-elektrosmog.21288/#post-171975 Nachdem du mich nochmal auf Dali hingewiesen hattest, würde...
  2. Smartphone-Ladedock selbst bauen/Hilfe für Grundlagen?

    Smartphone-Ladedock selbst bauen/Hilfe für Grundlagen?: Hey, vorab, ich bin mir nicht so sicher, ob ich hier richtig bin, wenn ich mir das Forum so angucken, bastelt ihr hier eher so an größeren...
  3. Suche Kompendium / sehr ausführliches Buch über Grundlagen der Elektrotechnik

    Suche Kompendium / sehr ausführliches Buch über Grundlagen der Elektrotechnik: Hallo liebe Community! Ich bin auf der Suche nach einem Kompendium / sehr ausführlichem Buch über die Grundlagen der Elektrotechnik. Zu den...
  4. Wer kann bei diesen Aufgaben helfen? (Ausbildung ITA, Fach Grundlagen Elektrotechnik)

    Wer kann bei diesen Aufgaben helfen? (Ausbildung ITA, Fach Grundlagen Elektrotechnik): Hallo liebe Community! Habe vor kurzem die Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten begonnen und habe leider aufgrund von psychischen &...
  5. Verbesserungsvorschlag: Grundlagen Elektronik

    Verbesserungsvorschlag: Grundlagen Elektronik: Verbesserungsvorschlag: Im Forum gibt es das Thema 'Grundlagen Elektroinstallation'. Ich habe festgestellt, dass dieses Thema das am meisten...