1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

Diskutiere Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Zusammen! Ich habe Gestern gehört, dass man bei der Neuinstallation eines Gebäudes auf die Schmelzsicherungen verzichten kann und die...

  1. float

    float Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen!

    Ich habe Gestern gehört, dass man bei der Neuinstallation eines Gebäudes auf die Schmelzsicherungen verzichten kann und die Absicherung nur noch über einen Leistungsschalter erfolgt. In welcher Vorschrift genau kann ich das nachlesen?

    Der Herdanschluss wurd mit 1,5 mm² verlegt und mit 10-A-Sicherungsautomaten abgesichert. Ist das normal heutzutage?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Schlag

    Schlag Leitungssucher

    Dabei seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    1
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Da du nicht erwähnt hast ob es sich um eine Unterverteilung handelt oder einen Zählerkasten gehe ich einfach mal von dem 2ten aus.


    Vorschriften kann ich dir keine nennen, aber es muss dann ein Selektiver Leistungsschutzschalter vor dem Zähler, also darunter im Anschlussbereich des Zählerkastens eingebaut sein. Wenn der Zählerschrank neu ist, sollte da auch einer drin sein. Zumindest nach deutschen vorschriften.
    Zwar hat jeder Netzbetreiber vor Ort andere Vorschriften (TAB- Technische Anschlussbedingungen) aber das sollte bei allen gleich sein.

    Einen Herd sichert man normalerweise mit einer 3 Poligen 16 A Sicherung ab und die Zuleitung sollte 2,5 mm² haben!
    Der Normalfall ist deine Installation zumindest nicht.
     
  4. #3 Zosse, 28.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2009
    Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Deine Antworten sind leider nicht ganz richtig.


    • Selektiver Leistungsschutzschalter vor dem Zähler TAB 2007

    • HerdanschlussText aus der de Hausgeräte 04/2008
    Querschnitt der Zuleitung

    Der erforderliche Querschnitt der Zuleitung hängt von mehreren Bedingungen ab. Dazu zählen z.B. der zulässige Spannungsfall, die gewählte Schutzmaßnahme und die Strombelastbarkeit. Auf Grund der kurzen Leitungslänge kann man davon ausgehen, dass der maximal zulässige Spannungsfall in Höhe von 3% nicht überschritten wird und dass die geforderten Abschaltzeiten eingehalten werden (Beiblatt 5 zu DIN VDE 0100). Bei einer Absicherung des Drehstromkreises mit Überstromschutzeinrichtungen des Typs gG (Schmelzsicherungen) oder des Typs B (Leitungsschutzschalter) mit 16A Bemessungsstrom muss in einer wärmegedämmten Wand (Verlegeart A2) ein Mindestquerschnitt von A = 2,5mm2 Kupfer verlegt werden (DIN VDE 0298 Teil 4). Bei der Verlegung in Rohr (Verlegeart B2) und bei der Verlegung in oder auf Putz (Verlegeart C) lassen sich laut DIN VDE 0298 Teil 4 Querschnitte von A = 1,5mm2 Kupfer verwenden. Einzelverlegung und eine mittlere Umgebungstemperatur von 25oC werden hierbei vorausgesetzt.

    Mindestquerschnitt in Neuanlagen

    In bestehenden Anlagen ist ein Querschnitt von 1,5mm2 durchaus zulässig, wenn die geforderten Randbedingungen eingehalten werden. In Neuanlagen sollten jedoch Mindestquerschnitte von 2,5mm2 Kupfer verwendet werden. DIN 18015-3 vom September 2007 fordert eine Mindestbelastbarkeit von 20A für die Zuleitung von Elektroherden. Diese Forderung lässt sich durch eine Zuleitung mit einem Querschnitt von 1,5mm2 im Normalfall nicht erfüllen.

    Nach meiner Meinung ist dann eine Zuleitung unter umständen mit 1,5 mm² möglich resultierend aus Altvorschriften. Es könnte dann auch mit 16 A abgesichert werden. Heutzutage wird 2,5 mm² verlegt.

    Gruß Torsten
     
  5. float

    float Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Es handelt sich dabei um die Hauptverteilung mit Zähler. Der Installateur sagte, der Leistungsschalter befindet sich im verplompten Bereich. Zudem sagt er, dass er durch eine Vorschriftenänderung keine Schmelzsicherungen mehr setzen muss.
     
  6. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Der SLS befindet sich nicht im verplombten Bereich.
     
  7. #6 Puuhbaer, 28.02.2009
    Puuhbaer

    Puuhbaer Hülsenpresser

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Der SLS schalter sitzt doch vor dem Zähler (ungemessener Strom) also ist dieser Bereich verplompt!
    Mfg Jürgen
     
  8. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Stimmt gebe ich dir recht. Der SLS ist aber selber nicht verplombt, weil dieser auch Laien bedienbar sein soll. Ich hatte mich dann leider falsch ausgedrückt. Ich hatte an die Zugänglichkeit für den Kunden gedacht.
     
  9. #8 Puuhbaer, 28.02.2009
    Puuhbaer

    Puuhbaer Hülsenpresser

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Sagen wir mal so die Bedienbarkeit is zugänglich bloss der Anschluss ist verplompt!:)
     
  10. float

    float Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.02.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Was mache ich denn mit dem Herdanschluss? Mit den 10-A-Sicherungen erreiche ich ca. 7 kVA Einspieseleistung. Kann ich damit ein Standart Kochfeld und einen Standart Herd/Backofen ohne Probleme betrieben?
     
  11. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.450
    Zustimmungen:
    76
    AW: Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

    Bist Du Mieter oder Eigentümer?
     
Thema:

Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss

Die Seite wird geladen...

Hauptverteilung Schmelzsicherunge; Herdanschluss - Ähnliche Themen

  1. Zählerschrank/Hauptverteilung erweitern um 2 RCD etc.

    Zählerschrank/Hauptverteilung erweitern um 2 RCD etc.: Hallo, nachdem ich hier...
  2. Anschluss Hauptverteilung

    Anschluss Hauptverteilung: Hallo, ich bin vor kurzem bei einem neuen Hausanschluss auf folgendes, zumindest mir neues Problem, gestoßen. In der Hauptverteilung wird die...
  3. Wie neue Unterverteilung an Hauptverteilung anschliessen?

    Wie neue Unterverteilung an Hauptverteilung anschliessen?: Hallo, ich bin am planen der Dimensionierung einer neuen Unterverteilung für einen Werkstattraum im Keller meines Einfamilienhauses. In diesem...
  4. Hauptverteilung (Zählerschrank) auf Holz schrauben (OSB-Platte)

    Hauptverteilung (Zählerschrank) auf Holz schrauben (OSB-Platte): Hi,wi e schon im Titel zu lesen geht es um die Frage ist es zulässig einen Zähllerschrank auf eine OSB platte zu schrauben?
  5. PV-Anlage an Hauptverteilung Erden?

    PV-Anlage an Hauptverteilung Erden?: Hallo, ich habe eine frage zum Thema PV-Anlagen Erdung, diese müssen ab 2011 mit mindestens 6qmm geerdet werden. Normaler weise Erde ich diese,...