1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

Dieses Thema im Forum "Netzwerktechnik und Telefonanlagen" wurde erstellt von Michael, 14.03.2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Michael, 14.03.2006
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2009
    Michael

    Michael Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Gemeinde,

    die Ansprüche der Endverbraucher in Sachen Multimedia sind stark gewachsen. Jedes Haus verfügt über mehrere PC´s die miteinander vernetzt werden sollen um Datenaustausch und gemeinsames spielen zu ermöglichen. Alle PC´s sollen zudem noch einen schnellen Internetanschluß haben. Im Wohnzimmer halten Multimedia Receiver / Server einzug. Diese sollen am besten Filme, Musik und Fotos von den anderen Computern im Haus erhalten und auf dem Fernseher und der Surround Anlage wiedergeben. Zudem setzen sich immer mehr Abspielgeräte durch, welche im Haus verteilt den Familienmitgliedern ermöglichen Ihre eigenen Spiellisten mit Musik vom Multimedia Receiver abzurufen.
    Der Wunsch nach einem Netzwerk sowohl für Daten als auch für Telefontechnik ist groß.

    Hier kommt w-lan an seine Grenzen. Datenübertragung mit hoher Geschwindigkeit funktioniert nur über kurze Strecken. Entstehende Funkschatten durch Metall oder andere für Funk undurchdringliche Baustoffe schmälern das Vergnügen.

    Aus diesen Gründen wächst die Nachfrage für ein strukturiertes Datennetzwerk im Einfamilienhaus. Ein gut geplantes cat.5, cat.6 oder cat7 Netzwerk behebt alle Mängel eines w-lan und kann sehr gut ergänzend zu einem w-lan eingesetzt werden.

    bei Voltus Elektro Shop | Elektroartikel | Gira, Berker, Busch-Jaeger, Merten, Legrand erhält man alles was man dafür braucht in der Rubrik Datentechnik:Voltus Elektro Shop | Datentechnik | Telefon-Datentechnik | Schalterprogramme
    Um sicher zu stellen das sowohl Analoges Telefon, ISDN und Internetanschluß über die Netzwerkdosen betrieben werden können, sollten in jedem Fall 2-Port Dosen eingesetzt werden. Besonders bewährt haben sich die Dosen von Telegärtner und Rutenbeck. Zu diesen gibt es auch Designabdeckungen für alle Schalterprogramme. Voltus Elektro Shop | Datendosen | Datentechnik | Telefon-Datentechnik | Schalterprogramme .Zu jeder Dose werden 2 Datenleitungen cat.5,cat.6 oder cat.7 gezogen. In categorie 6 oder 7 gibt es auch so genannte Duplex Leitungen. Dies sind 2 zusammengeschweißte Leitungen welche das verlegen erleichtern.

    Voltus Elektro Shop | Datenleitungen | Datentechnik | Telefon-Datentechnik | Schalterprogramme

    Die Leitungen kommen alle im Technikraum an wo sie mit Hilfe eines LSA Plus Anlegewerkzeuges auf ein Patchfeld aufgelegt werden. Jede Leitung kann nun über das Patchfeld mit verschiedenen Diensten belegt werden. Soll es ein Internetanschluß mit Netzwerkanbindung zu den anderen Rechnern im Hause sein, dann Patcht man eine Verbindung zwischen Switch und Patchfeld. Genau so kann man aber auch ISDN oder Analoges Telefon auf den Port des Patchfeldes geben. Da die Anschlußdosen als so genannte UAE Dosen (Universal Anschluss Einheit) ausgefertigt sind, kann man sowohl RJ45, RJ12 und RJ11 Stecker anschließen. Nur für den herkömmlichen TAE Stecker benötigt man einen Adapter.
    Der Switch wird durch einen Router gespeist. Der Router ist in den gängigen DSL Modems enthalten. Sehr beliebt ist hier die Fritz Box Fon von AVM.
    Für das Einfamilienhaus eignet sich gut ein 8-Port Switch für Aufputzmontage und ein 12-Port Patchfeld für Aufputzmontage

    Voltus Elektro Shop | Patchfelder | Datentechnik | Telefon-Datentechnik | Schalterprogramme

    Sie erhalten bei Voltus aber auch Patchfelder und Switche für 19 Zoll einbau oder einbau in die Elektroverteilung auf die Hutschiene. Im Idealfall kann man alle Teile in einem Zählerschrank mit Kommunikationsfeld unterbringen. Diese findet ihr hier:

    Voltus Elektro Shop | Zählerschrank | Elektromaterial

    Ich habe sicherlich das eine oder andere vergessen und bitte euch darum entsprechend zu ergänzen damit hier alle wichtigen Informationen zu dem Thema gefunden werden.

    Gruß
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 datmann, 28.12.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.05.2008
    datmann

    datmann Guest

    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Hallo an alle Interessierten,

    ich möchte gerne die eine oder andere Bemerkung zu Michaels Beitrag hinzufügen.

    Grundsätzlich ist es für den normalen Nutzer irrelevant ob er drahtgebunden oder drahtlos arbeitet wenn..... ja wenn bei beiden Varianten wichtige Regeln beachtet werden.

    Für die drahtgebundene Fraktion:
    • die Kabel sollen hochwertig sein, (Formel lautet hoher Preis= hoher Wert)
    • Beim Verlegen der Leitungen keine scharfen Knicke (das verringert massiv die Dämpfung und dadurch die Übertragungsqualität), eigentlich ist Verlegung in Sockelleistenkanal deshalb nicht zu empfehlen
    • hochwertige Anschlussdosen verwenden, (hochwertig bedeutet nicht nur in den elektrischen Eigenschaften sondern auch Montagequalität und Integrationsfähigkeit in das Schalterprogramm ) Dazu sind die Rutenbeck und Telegärtnerprodukte aus dem Voltussortiment bestens geeignet.
    Für die WLAN oder drahtlose Fraktion
    • optimaler Standort für die Antennen austesten ( probieren probieren probieren)
    • Passwort aktivieren
    • Webverschlüsselung aktivieren
    Wo liegen die Vorteile und wo liegen die Nachteile der beiden Systeme

    Vorteil von drahtgebundene Systeme
    • wesentlich höhere Übertragungsraten
    • Geräte kompatibel
    • weniger sichtbare Kabel
    • weniger Strahlung
    • sehr hohe Abhörsicherheit
    • skalierbar
    • flexibel für die Endgeräte (PC, Telefon Fax etc.)
    Nachteil von drahtgebundenen Systemen
    • etwas höherer Montageaufwand durch verlegen der Leitungen und Montage der Anschlußdosen
    • Standorte der Endgeräte muß vorher definiert werden
    Vorteil von WLAN
    • Endgeräte sind nicht Standortgebunden sondern Radius begrenzt
    • mechanisch schnelle Installation
    Nachteil von WLAN
    • ein weiteres Gerät für ElektroSmog
    • Die Installation kann sich bedingt durch bauliche Begebenheiten schwierig gestalten, (Beispiel eine Leichtbauwand mit einem Aktenordnerregal auf der anderen Seite ist schier undurchdringbar)
    • Abhörsicherheit wesentlich geringer
    • Geschwindigkeit und Datendurchsatz wesentlich geringer
    Fazit
    WLAN hat eine Existenzberechtigung ersetz aber auf keinen Fall die drahtgebundenen Systeme. WLAN ist immer als ein Zusatz für ein solches System zu sehen.

    Abschließend noch ein sehr wichtiger Hinweis für alle die ein WLAN betreiben wollen.

    Aktivieren sie unbedingt das Passwort (bestehend aus Zeichen und Ziffern) und die WEP Verschlüsselung im Router.
    Warum??
    [FONT=&quot]Das Landgericht Hamburg hat am 26.07.2006 jemanden verurteilt der seinen Router nicht gesichert betrieben hat Geschäftsnummer 308 O 407 / 06.
    Und eben über diesen Router wurden 244 Audiodateien mit einem Filesharing-Software illegal herunter geladen.
    Man konnte zwar nicht beweisen das er es gewesen ist, aber das war unwichtig. Der Besitzer des Routers haftet dafür was damit geschieht. Das Gericht erklärte weiterhin das der Besitzer dafür verantwortlich ist das der Router vor dem illegalen Zugriff geschützt werden muss. Passwort alleine genügt nicht, es muss auch die WEB Verschlüsselung aktiviert werden. Sollte damit Kosten verbunden sein weil man es alleine nicht hinbekommt sind sie zumutbar.
    Das war ein kuzer Abriss ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Wer weitere Infos möchte möge mich bitte ansprechen.
    [/FONT]
     
    Michael gefällt das.
  4. #3 Michael, 29.12.2006
    Michael

    Michael Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    5
    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Hallo Datmann,

    vielen Dank! Super Ergänzung!

    Gruß
    Michael
     
  5. #4 nkeller, 22.08.2007
    nkeller

    nkeller Guest

    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Hi Michael,
    eine Anregung von mir hierzu - wenn man schon solch einen schönen Technikraum hat und Daten austauschen will, dann bietet es sich m.E. an, genau dort dann noch eine externe USB oder Ethernet Drive einzubauen, auf die alle Familienmitglieder zugreifen können. Ich habe das bei mir hier so installiert und somit können auch die Kinder ihre Filme (DivX konvertiert) anschauen, ohne einen eigenen TV zu haben. Computer steht ja sowieso im Zimmer. Grosser Vorteil: ich bestimme, was ich aufnehme (via SAT-Karte) und dann auf den Mini-Server stelle. DivX komprimiert (geeignete Bitrate vorausgesetzt) geht das sowohl über Kabel als auch WLAN prima.

    Mfg,
    Nico (nkeller)
     
  6. #5 Michael, 23.08.2007
    Michael

    Michael Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    5
    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Hallo Nico,

    danke für die wertvolle Ergänzung. :)

    Gruß
    Michael
     
  7. #6 Zeihold_von_SSL, 08.01.2008
    Zeihold_von_SSL

    Zeihold_von_SSL Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Hallo zusammen,

    ich möchte ja nicht Altklug erscheinen, aber die Verschlüsselung die vermutlich gemeint war, heißt WEP (Wired Equivalent Privacy).

    Diese Verschlüsselung gilt allerdings seit 2001 als unsicher und gebrochen.

    Der Nachfolger, der als Verschlüsselung zum Einsatz kommen sollte heißt WPA.

    Besser wäre sogar, wenn ihr WPA2 einsetzen würdet.

    Ein kleiner (allerdings nicht mehr ganz frischer) Leitfaden zum absichern von WLAN Netzen (aus meiner Feder) findet sich in einem anderen Forum:
    WinTotal Forum - Wie mache ich mein WLAN sicher?

    Ansonsten finde ich datmann's Ausführungen klasse und kann mich diesen nur anschließen.
     
  8. #7 Matze001, 15.09.2008
    Matze001

    Matze001 Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    1.287
    Zustimmungen:
    9
    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Ein schöner Beitrag wie ich finde!

    Ich möchte auch meinen Senf dazugeben:

    Es wundert mich das 19" Racks mit keinem Wort erwähnt werden.
    Nehmen wir mal an wir haben 10 Zimmer, in 8 ist eine Doppeldose,
    dann wären dies bereits 16 Ports. Ein entsprechendes Patchfeld und
    Switch in einem 19" Schrank untergebracht, in einem Einlegeboden der
    Router und oder NTBA sowie ggf. Netzwerkfestplatten runden das ganze ab.
    Für die minimalisten legen wir das ganze auf die Oberseite des Switches...

    Außerdem bietet sich der Einbau von Modularen Überspannungsschutzmodulen an. Ein Kinderspiel diese einfach zu installieren und zu tauschen, und sie dienen als Art Zwischenstecker zwischen Switch/TK-Anlage und Patchpanelport.
    Je nach Belegung ist eine passende Karte einsetzbar.

    Das alles als "freiluftverdrahtung" auszuführen trägt meiner Meinung nach nicht zu einer optischen Verbesserung des HW-Raums bei!

    Soviel von meiner Seite zunächst zu diesem Thema!

    MfG

    Marcel
     
  9. #8 Kaffeeruler, 16.09.2008
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.514
    Zustimmungen:
    26
    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Dafür brauchts aber kein19" Schrank, da reichen auch die SOHO lösungen von Rutenbeck aus die in jeder VT Platz finden ( als Bsp ) und NTBA, TK Anlagen gibt es zu hauf die in eine VT Passen. Einfach neben dem Zählerschrank ein Weiteren Schrank hängen.
    Fällt weniger auf
    Spart Platz
    Kann Angeflanscht werden

    Kostet etwas mehr, aber eine Alternative

    Und Michaels post ist von 2006, in den Letzten 2 Jahren hat sich gerade im Heimbereich vieles getan. Auch dort wirds weiter gehen, evtl wird POF CAT Ablösen und somit 19" schränke bei weitem zu groß sein für die Netzwerktechnik
     
  10. tomi

    tomi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Grösse Leerrohre

    Tag zusammen

    Wir haben in einem Neubau in jedes Zimmer ein Leerrohr mit momentan einer Blindabdeckung verlegt, damit wir zukünftig multimedia-dienste verfübar machen können.

    welcher durchmesser ist bei leerrohren heute standard im hinblick auf zukunftsfähigkeit? Nimmt man da 20 mm oder 25 mm? oder was anderes?

    Dake fuer Eure Einschätzung.
     
  11. #10 servicetechniker, 15.12.2008
    servicetechniker

    servicetechniker Spannungstauglich

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    5
    AW: Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

    Also ein extra eintrag wäre sinnvoller gewesen aber gut 25mm sollte es mindestens sein. noch besser je mach strecke und anzahl der bögen 32mm
     
Thema:

Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren

Die Seite wird geladen...

Heimnetzwerk und Datennetzwerk einrichten, Planen und Installieren - Ähnliche Themen

  1. Heimnetzwerk installieren und planen mit Server

    Heimnetzwerk installieren und planen mit Server: Hallo ich bin ein Neuling in der Netzwerktechnik und möchte in einem Neubau einen Server im Keller installieren. Mit diesem Server will ich...
  2. Smart-Metering im Heimnetzwerk

    Smart-Metering im Heimnetzwerk: Hallo Leute, ich möchte gerne zwei kWh-Zähler (mit S0-Schnittstelle) über eine Weboberfläche im Heimnetzwerk visualisieren. Die Daten sollen...
  3. Zugang über UMTS zu Heimnetzwerk

    Zugang über UMTS zu Heimnetzwerk: Hallo Alle zusammen, ich habe hier ein größeres Problem und weiß im Moment nicht mehr weiter. Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Es geht um...
  4. Aufbau Heimnetzwerk

    Aufbau Heimnetzwerk: Möchte in meinem neuen EFH Netzwerkdosen in jedem Raum installieren. Bin mir aber nicht ganz sicher ob ich den Aufbau eines Netzwerkes richtig...
  5. Heimnetzwerk umgestalten !

    Heimnetzwerk umgestalten !: Hallo ! Ich habe ein Reihenhaus. Im Keller befindet sich der Telefonanschluss. Es gibt ein Erdgeschoss, ein 1. OG und ein Dachgeschoss. Jetzt...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.