Herdanschluss (5x1,5mm² und 3xB16 im Einphasen-Verteiler !) - Rechtslage ?

Diskutiere Herdanschluss (5x1,5mm² und 3xB16 im Einphasen-Verteiler !) - Rechtslage ? im Hausgeräte Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo, als Mieter einer Wohnung in einer Wohnanlage bestehend aus 3 älteren Wohnhäusern will ich mir endlich mal eine Küche anschaffen und habe...

  1. #1 Mike-AV, 24.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2021
    Mike-AV

    Mike-AV Strippenzieher

    Dabei seit:
    24.04.2021
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    als Mieter einer Wohnung in einer Wohnanlage bestehend aus 3 älteren Wohnhäusern
    will ich mir endlich mal eine Küche anschaffen und habe nun folgende Situation festgestellt:
    - Zuleitung Herdanschluss ist NYM-J 5x1,5mm²
    Herdanschluss.jpg
    - die 3 Leiter sind dann je mit einen ABB B16 Leitungsschutzschalter abgesichert
    - Die Wohnung hat nur einen kleinen Einphasen-Verteiler und ist entsprechend nur mit einen
    2poligen ABB RCD F202 A / 25A-0,03A abgesichert.
    - Die Steigleitung ist mit einer DIII 35A(!!!) Diazed-Sicherung abgesichert.
    Zähler.jpg
    Auch alle Nachbarn haben die 35A - Absicherung.

    Einerseits falle ich da zweimal vom Glauben ab !!!
    Andererseits will man ja als Mieter nicht "negativ auffallen",
    zumal der Bruder vom Besitzer als Hausmeister neben mir wohnt.
    Die kochen wie Weltmeister und haben wohl die identische Situation. (Zähler links, ich Mitte)

    Technisch gesehen sind die zwei gravierenden Fehler offensichtlich.
    Aber bitte wie ist diese vorgefundene Situation rechtlich zu betrachten ?
    Soll ich da ein "Faß aufmachen" und mich bei der Hausverwaltung "unbeliebt" machen ?
    Wenn das Problem amtlich wird, müsste wahrscheinlich bei 16 Parteien nachgebessert werden...
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elektro, 24.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.2021
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.595
    Zustimmungen:
    318
    Hallo,

    bei einem Wechselstromanschluss darf nur eine Sicherung für den Herd verwendet werden.
    Sonst kann der N überlastet werden. Brandgefahr.

    An einer Sicherung im Wechselstromkreis dürfen nach Tab nur Geräte bis 4,5 KW angeschlossen werden.

    Nach meine Meinung größerer Umbau nötig.

    Auf jeden Fall sollte bis zur Änderung der Herd nur an einer Phase angeschlossen werden.
    Das ist zwar nicht zulässig. Jedoch deutlich sicherer als bei Betrieb über 3-mal die gleiche Phase.
    Bei meiner Mutter ging das fast 20 Jahre und die Sicherung hat 1 oder 2-mal ausgelöst.

    Das ist alles jedoch sehr vom Nutzerverhalten abhängig. Es kann dann gleichzeitig nur etwa 1/3 der Anschlussleistung verwendet werden. Also nicht Kochen und Backen gleichzeitig auf hoher Leistung...
     
  4. #3 Mike-AV, 24.04.2021
    Mike-AV

    Mike-AV Strippenzieher

    Dabei seit:
    24.04.2021
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    unter den "Elektrofachkräften" ist hier vollkommen klar, was Sache ist und was nicht gemacht werden sollte.
    Meine Vermutung ist aber, da die Wohnungen nahezu alle identisch sind,
    viele Parteien hier haben in den Wänden auch unbewusst einen "Heizungsdraht".
    Denn im Verteiler steht explizit
    "Sicherung 1-3: E-Herd"
    und nicht
    "Sicherung 1-3: E-Herd, bitte nur eine Sicherung verwenden"
    Es wohnen hier auch sehr viele kochwütige Rentner, denen auch nicht gesagt wurde:
    "Bitte nur 2 Herdplatten gleichzeitig einschalten"
    oder
    "Beim Backen nicht gleichzeitig Kochen"
    Hier interessiert mich dann auch eher der rechtliche Aspekt bei dieser vorgefundenen Installation.
    Und ob ich einen rechtlichen Anspruch habe.
    Das Thema Vorsicherung des einzigen 2-poligen Haupt-RCD's (ABB 202 A mit 25A/30mA) mit 35 A(!) vorgesichert
    ist ja dann auch noch ein gravierender Mangel ?!
     
  5. #4 Elektro, 24.04.2021
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.2021
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.595
    Zustimmungen:
    318
    Es kann ja sein, das die Wohnung mit 3 Sicherungen schon auf Drehstrom vorbereitet wurde.
    Wer zum Schluss den Herd anschließt, hat die Haftung ... nach meiner Meinung.
    Hier hat der Fachmann ja die Wahl nur eine Sicherung zu verwenden. Alternativ besser den Anschluss zu verweigern.

    Es gibt Fachbeiträge in Fachzeitschriften die einen Anschluss von 11KW Herden auf 1~ Wechselstrom für nicht zulässig ansehen.

    Hier mal einen zum Download für wenige Euro
    https://www.elektro.net/praxisprobleme/e-herd-an-wechselstrom/
     
  6. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.551
    Zustimmungen:
    250
    Vermutlich ist die Wohnung bereits auf Dreiphasenwechelstrom umgerüstet worden.

    Ein Telefonat mit dem Versorger wird vermutlich alle Probleme lösen.

    Lepechaun
     
  7. unkind

    unkind Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    27
    Im Mietrecht gilt meist, gemietet wie gesehen.

    "Unterschreibt man nach einer Wohnungsbesichtigung einen Mietvertrag, so gilt grundsätzlich, dass die Wohnung in dem Zustand als vertragsgemäß akzeptiert wird, den die Mieter besichtigt haben."

    Nur weil es heutzutage üblich ist, 3 Phasen in einer Wohnung und einen entsprechenden Herdanschluss zu haben, heißt das leider nicht, dass man einen Anspruch darauf hat, dass dies nachgerüstet wird.

    Es gibt Urteile des Bundesgerichtshofes, die besagen, dass man in einer Mietwohnung übliche Elektrogeräte betreiben können muss, und du kannst einen Herd mit 2 Platten und Steckdosenanschluss, sowie einen Backofen mit Steckdosenanschluss in deiner Wohnung betreiben.

    Ich würde versuchen mit dem Vermieter zu sprechen.. wenn du der Meinung bist, die Elektroinstallation ist mangelhaft, hast du dies dem Vermieter anzuzeigen und der hat sich darum zu kümmern.
     
  8. #7 Mike-AV, 24.04.2021
    Mike-AV

    Mike-AV Strippenzieher

    Dabei seit:
    24.04.2021
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Oh je,
    also ist das wieder so eine Auslegungssache.
    Da hätte ich schon irgendwie auf eine verbindliche VDE-Richtlinie gehofft.
    Zumindest das Thema mit der 35A-Diazed Vorsicherung an einen für 25A ausgelegten RCD ist schon ein Mangel.
    Wie "schlimm" ist dieser dann zu bewerten ?
    O.k. mit einer kleineren 25A-Absicherung ist das wieder vom Tisch.
    Aber es läuft wohl auf einen Austausch gegen einen 40A-Typen heraus,
    denn die kochwütigen Nachbarn hätten sonst mit den knappen 6kW in der Summe schon irgendwie ein Problemchen :)
    Da werde ich mal meine Fühler ausstrecken, wo alle drei Sicherungen belegt sind...
    Wie schon gesagt, jeder Haushalt hat im Keller die 35A Sicherungen drin und die Wohnungsverteiler sind wohl überall identisch.
    Und Hand auf's Herz, wieviele Küchenmonteure, von mir aus auch die mit den Schein "Elektrofachkraft für eingewiesene Tätigkeiten"
    erkennen diese Problematik nicht:
    5 Klemmen, der "Lügenstift" zeigt 3 x was an, also 5-polig anschließen...Test, geht ja alles, Unterschrift und tschüss...
    Ihr seid ja alle Profis und macht solche Fehler auf keinen Fall ;)
     
  9. #8 Lasttrennschalter, 24.04.2021
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    54
    Und genau so würde ich das machen.
    Bevor du jetzt da die große Welle machst, such dir einen Küchenmonteur der den Herd anschließt und das schriftlich bestätigt.
    Wenn dann die Bude komplett oder nur die Elektrik wegschmorgelt... Nicht dein Problem:evil:
    Rauchmelder müsste ja eh vorhanden sein.
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Kaffeeruler, 24.04.2021
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.140
    Zustimmungen:
    483
    Oft geht damit aber noch mehr einher..

    Leicht geschrieben und verständlich, aber dann doch wieder nicht

    Mfg Dierk
     
  12. elo22

    elo22 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    3.308
    Zustimmungen:
    87
    Dann wende dich an einen Anwalt, hier ist keine Rchtsberatung.

    Lutz
     
    unkind gefällt das.
Thema:

Herdanschluss (5x1,5mm² und 3xB16 im Einphasen-Verteiler !) - Rechtslage ?

Die Seite wird geladen...

Herdanschluss (5x1,5mm² und 3xB16 im Einphasen-Verteiler !) - Rechtslage ? - Ähnliche Themen

  1. Herdanschluss mit NYM + Dose oder H05VV-F

    Herdanschluss mit NYM + Dose oder H05VV-F: Moin, ich plane eine neue Küche. Der Herd bekommt dabei einen neuen Platz und ist nun ca. 8 m von der Herdanschlussdose entfernt. Zudem muss die...
  2. Wohnung sanieren - Küche verlegen möglich - Herdanschluss?

    Wohnung sanieren - Küche verlegen möglich - Herdanschluss?: Hallo Forum, es geht um eine Eigentumswohnung, Baujahr 1970. Ich würde gerne die Küche in einen anderen Raum verlegen. Bevor ich eine Fachmann...
  3. Herdanschluss

    Herdanschluss: Hallo zusammen, da meine herdgebundene Kochplatte den Geist aufgegeben hat, muss ich eine neue besorgen und anschließen. Diese soll aber autark...
  4. Herdanschluss nach DIN18015 2020

    Herdanschluss nach DIN18015 2020: Moin, ich habe nun eine ganze Weile im Internet recherchiert und leider keine zufriedenstellende Antwort erhalten. In dem Beitrag von 2007 steht,...
  5. Lage und Installation Herdanschlussdose etc.: Optionen für Vermietung

    Lage und Installation Herdanschlussdose etc.: Optionen für Vermietung: Hallo zusammen, ich bin Bauherr eines Hauses das nach Fertigstellung erst mal vermietet werden soll (später ggf Eigennutzung). Geplant ist erst...