Internet bzw. Netzwerkverbindung per LAN Kabel

Diskutiere Internet bzw. Netzwerkverbindung per LAN Kabel im Netzwerktechnik und Telefonanlagen Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo Leute, seit ca. halben Jahr bin ich in dem Genuss Glasfaserkabel im Hause zu haben, hab extra neueste FritzBox 7590 organisiert, trotzdem...

  1. #1 Schlitzeklopfer, 19.04.2021
    Schlitzeklopfer

    Schlitzeklopfer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.08.2019
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Leute,

    seit ca. halben Jahr bin ich in dem Genuss Glasfaserkabel im Hause zu haben, hab extra neueste FritzBox 7590 organisiert, trotzdem kriege ich aber vom Familienmitgliedern Beschwerden über langsame und abstürzende Internetzugang zu hören.
    Die Sache ist aber auch, dass die Verbindungen aufgrund der Hausbau nur durch WLAN und devolo dLAN zustande kommen.

    Nun habe ich mir vorgenommen, durch direkte LAN Verbindung die Probleme zu verringern, dafür bräuchte ich jedoch etwas Wissen von Euch.
    Erstmal stelle ich Euch meine Gedanken und Fragen vor.
    Wenn jedoch von Eure Seite bessere Variante kommen sollte, würde ich natürlich versuchen dies umzusetzen.

    Zur besseren Verständigung hab ich versucht meine Gedanke auch Bildlich darzustellen, hier aber die Erläuterung.
    Durch ein vorhandenes Leerrohr will ich vom FritzBox, mit CAT 7 Leitung runter zum Keller fahren und
    LAN Verteiler einsetzen, wo ich da meine Endgeräte wie Rechner und SmartTV einstecken will.
    Und hier kommt dann meine Frage.
    Was tut man den als Verteiler benutzen, mal höre was von Hub, Switch und Patch?
    Gleiche Vorgehensweise wollte ich auch im Dachgeschoss umsetzen.
    Muss mir auch noch paar YT Videos einziehen wie man RJ45-Stecker ancrimpt, da ich die Leitungen nicht mit vorhandenem Stecker durchkriegen würde.
    upload_2021-4-19_22-44-29.png


    Danke, Gruß und bleibt mir Gesund
    Schlitzeklopfer
     
  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    3.332
    Zustimmungen:
    91
    Jo letzteres ist ja auch Schrott.
    Als erstes kommt dort ein PatchPanel hin. Von dort gehr es auf einen Switch. Sinnvollerweise beides mit Steckdosenleiste in einen Netzwerkschrank.
    Nein keine Stecker sondern ein PatchPanel. Die gibt es auch in klein. Dann entfällt der Schrank, wird dann mit dem Switch auf die Wand gedübelt.
     
  4. unkind

    unkind Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    28
    Am besten verwendest du Verlegekabel (kein Patchkabel), dann schraubst du im Keller und Dachgeschoss jeweils ein Patchpanel (z.B. Telegärtner MPD) an die Wand, das ist der Abschluss für die Kabel.
    Daneben jeweils einen Switch (z.B. Netgear GS308 für 1Gbit/s und 8 Ports) und verbindest das alles mit kurzen Patchkabel
     
  5. #4 Schlitzeklopfer, 20.04.2021
    Schlitzeklopfer

    Schlitzeklopfer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.08.2019
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    13
    Zusatzfrage, kann ich meinen alten Fritzbox (7360) für einen der Geschosse auch als Verteiler benutzen oder müsste ich dafür auch zusätzlich ein Patchpanel anbringen?

    Also gedanklich schwirrt mir im Kopf, dass der alte Fritzbox sowohl als Accespoint als auch als Switch seine Aufgabe im Keller erfüllt, da das Funkloch dort am größten ist.
    Wäre dies auch umsetzbar?
     
  6. unkind

    unkind Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.03.2021
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    28
    Ja kannst du. Patchpanel ist dafür da, damit du das verlegekabel, dass du in oder auf der Wand verlegst, mit dem Switch / FritzBox verbinden kannst.
    Um die FB als Accesspoint zu verwenden, unbedingt DHCP an ihr deaktivieren, da es sonst zu IP Konflikten kommen kann.
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.664
    Zustimmungen:
    511
    Die ist aber nicht für Glasfaser
    Wenn du im Keller und DG anstelle eines Switch eine Fritzbox setzt z.B. die etwas kleinere 7530 oder wenn du Wlan 6 haben möchtest in Zukunft, dann die 7530AX dann hast du Switch und Accesspoint in einem Gerät außerdem kannst du dann ein Mesh Wlan im ganzen Haus aufbauen. Und auch ein Festnetztelefon im DG und im Keller anschließen und außerdem gehen dann auch schnurlose Telefone in allen Etagen problemlos.
    Die 7530 hat 4 Lan Anschlüsse. Eins Zuleitung und 3 Abgänge. Die 7590 hat einen Anschluss mehr. Und für die wenigen Leitungen, würde ich auch kein Patchfeld setzen sondern einfach 2 doppelte Dosen.
     
  8. #7 shrimps, 21.04.2021
    shrimps

    shrimps Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.02.2016
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    12
    Und immer wieder ich mit meinem Glasfaser:
    Doppelglasfaser mit Steckermn an beiden Enden reingezogen und oben und unten einen Medienkonverter, kostet zusammen alles mit 20m Kabel ca. 90,-
    Ist 1000Mbit und wird nie wieder durch Strom gestört.
    Am ENde dann jeweils ein preiswerter Gigabitswitch und läuft.

    Einfach ne Idee
    Viel Spaß Shrimps
     
  9. #8 Rockylangohr, 21.04.2021
    Rockylangohr

    Rockylangohr Leitungssucher

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    41
    Hallo zusammen,

    tja da hat man schon einen Glasfaseranschluss und es gibt trotzdem Probleme
    mit dem Wlan oder dem Powerline.
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Sache mit den Fritzboxen als Acesspoints
    in den verschiedenen Stockwerken eine gute Sache ist.
    Wichtig ist, dass das Ganze stabil und sauber läuft, d.h. Vorraussetzung dafür ist, mal abgesehen von einem
    einwandfreien Providersignal, das die gesamte Hardware auf die Geschwindigkeit abgestimmt ist.
    Unterstützt nur ein Teil der Hardware nicht die Anforderungen des schnellen Signals z.B. Patchfeld ist Cat 5e,
    Switch hat kein Gbit oder diverse Adern vom Netzwerkkabel sind nicht optimal am Patchpanel aufgelegt, kann es
    schon zu drastischen Einbrüchen bzw. Signalabschwächungen kommen.
    Auch bei den Fritzboxen als Acesspoint muss man sich im Klaren sein. dass wenn ältere Fritzboxen verwendet
    werden, natürlich über Wlan nicht die volle Bandbreite zu erreichen ist.
    Es kommt auch darauf an, ob man in direkter Nähe oder noch einige Wände zwischen dem Accesspoint hat.
    Wichtig ist ebenfalls die richtige Konfiguration der Geräte, sonst hat man unter Umständen ein Verbindungschaos.
    Auf der anderen Seite nützt einem der hohe Speed nur wenig, wenn man nicht die entsprechenden Endgeräte hat
    (gibt z.B. auch noch ältere Laptops/Notebooks die keine Gbit Karte verbaut haben oder Handys haben noch eine Wlan
    karte/adapter, die nicht für hohe Speed geeignet sind).
    Wie bigdie schon erwähnte, ist das sogenannte Mesh Wlan echt eine tolle Sache.
    Damit hat man im Prinzip, egal wo man sich im Haus aufhält, immer das beste Signal vor Ort.
    Natürlich muß auch die Fritzbox Mesh unterstützen, die alte 7360 tut dies z.b. nicht.

    Übrigens "bigdie" die Fritz 7590 kann an ein Glasfasermodem angeschlossen werden..
    Von Wifi 6 habe ich gehört, dass man schon relativ nah am Router sein muss, um die Geschwindigkeit voll auszuschöpfen,
    ist eine Wand oder irgendeine Dämpfung dazwischen, schon ist es Essig mit dem Superspeed.
    Und auch hier muß man entsprechende Endgeräte haben, die diesen Standard können..

    Gruß Rockylangohr
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.664
    Zustimmungen:
    511
    Ich auch, bei mir hängen 3 im Haus + eine in der Gartenlaube. Gehen übrigens auch nicht so aktuelle Modelle. Die 7490 z.B. kostet bei Pollin zur Zeit 70€ und die hat immer noch das aktuelle Fritz OS. Braucht man die Dect Basis nicht, geht auch die Fritz 4040.
    Kann man mit jeder Fritzbox aber wenn ich Glasfaser im Haus habe, dann würde ich auch den passenden Router nutzen.
    Geht da gar nicht so sehr um Geschwindigkeitserhöhung für einen Client. Vorteil ist höhere Geschwindigkeit wenn mehrere Geräte gleichzeitig Daten brauchen. Muss man derzeit nicht haben, weil die meisten Endgeräte das noch nicht können. Wenn ich aber heute die Wahl zwischen einer 7530 und der 7530 AX hätte, würde ich die letztere nehmen. Aus dem einfachen Grund, weil AVM 5 Jahre neues Fritz OS liefert, nachdem die letzte Box der Art verkauft wurde. Und die neue 7530 ax verkaufen die sicher ein paar Jahre länger. Du wirst also für die AX sicher um die 10 Jahre mit Updates versorgt. und wenn die 7530 ohne ax dieses Jahr evtl eingestellt wird, nur 5 Jahre. Das wäre mir die 50€ Aufpreis wert, auch wenn ich derzeit kein einziges Wlan 6 Endgerät habe.:D Habe mich schon mal geärgert, als ich mir eine 7390 zugelegt habe gebraucht, weil die fast genauso viel konnte wie die damals aktuelle 7490. Die ist vor 2 Jahren dann raus geflogen, weil sie Fritz OS 7 nicht mehr bekommt also kein Mesh möglich war. Und wenn man das einmal hat, will man es auch im ganzen Haus, und nicht nur dort, im Wohnmobil hab ich auch eine, die ich per VPN mit der heimischen koppeln kann. So hab ich nebenbei auch noch Festnetztelefon mit der heimischen Nummer im Wohnmobil. aber das war nicht der Grund, sondern eher der, das ich mit allen Geräten unterwegs Zugriff auf das heimische NAS habe. Sozusagen die eigene Cloud.
     
  11. #10 Schlitzeklopfer, 23.04.2021
    Schlitzeklopfer

    Schlitzeklopfer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.08.2019
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    13
    Erstmal eine Allgemeinfrage, in eines der Zimmer, wo ich vorhabe mit dem Verlegekabel rauszukommen, wollte ich eine sogenannte doppel Netzwerkdose anbringen um auf einen Steckplatz PC und auf die andere TV anzustecken.
    Meine Nachforschungen ergaben jedoch, dass diese Dosen nicht diese Funktion hergeben, dass diese für Doppelleitungen gedacht wären oder man sie doch anschließen kann, wenn man die Adernpaare dementsprechend anschließt usw. hat mich nur verwirrt.
    Deswegen lasst mich Euch kurz und bündig so aus der Elektroinstallation fragen, in der Hoffnung dass ich es dann besser verstehe.
    Sind diese doppel Netzwerkdosen auch so anzuschließen wie eine Doppelsteckdose, also ein Zul. rein und innen Brücke, so dass beide Steckbuchsen funktionieren oder ist dies bei denen so nicht möglich?


    Ich dachte mit dem Fritzbox 7590 hätte ich das aktuell neueste genommen was es gibt, deswegen dafür entschieden.
    Welche Router wären denn passender gewesen, mit vergleichbarer Preisklasse natürlich?
     
Thema:

Internet bzw. Netzwerkverbindung per LAN Kabel

Die Seite wird geladen...

Internet bzw. Netzwerkverbindung per LAN Kabel - Ähnliche Themen

  1. Cat7 Kabel von Glasfaser NT an Fritzbox kein Internet

    Cat7 Kabel von Glasfaser NT an Fritzbox kein Internet: Hallo Habe bei einem Bekannten für sein Glasfaseranschluss vom NT zur Fritzbox ein Cat7 Kabel fest in Rohre verlegt . An die Enden jeweils ein...
  2. Welche Telefonbuchse Internet

    Welche Telefonbuchse Internet: Guten Abend Ich hoffe das ich die richtige Überschrift gewählt habe, mein Anliegen ist das ich einen 100mbit Anschluss von 1und1 habe und dazu...
  3. Wohnung für Internet über Kabel vorbereiten, Signale trennen / Stich- vs. Durchgangsd

    Wohnung für Internet über Kabel vorbereiten, Signale trennen / Stich- vs. Durchgangsd: Hallo Forum, folgende Situation: In einer Altbauwohnung gibt bzw. gab es EINE von einem Kabelanbieter installierte Stichdose mit Zuleitung aus...
  4. Verbindung Sat-Anlage und Internetradio

    Verbindung Sat-Anlage und Internetradio: Hallo zusammen, habe ein Internetradio in Betrieb, bei dem die Senderqualität sehr schwankt... ich gehe davon aus, dass der Anbieter keine...
  5. Internet im EG und Patchfeld im Keller?

    Internet im EG und Patchfeld im Keller?: Hallo zusammen, wir sind gerade dabei ein Haus zu bauen und da mir die Häuslebauer netterweise Cat7 Kabel verlegen bin ich gerade am überlegen...