1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klassische Nullung? Nicht ganz ersichtlich

Diskutiere Klassische Nullung? Nicht ganz ersichtlich im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Der Zählerschrank ist eher aus dem 80ern. Wie auch immer, für FI ist das Feld eh zu klein.

  1. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.793
    Zustimmungen:
    20
    Der Zählerschrank ist eher aus dem 80ern.

    Wie auch immer, für FI ist das Feld eh zu klein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Strippe-HH, 11.10.2017
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    43
    Auch wenn der Verteilerschrank aus den 80-ern ist, die oberen LSS sind jedenfalls älter und auch nicht mehr Normkonform denn zu dem Zeitpunkt gab es schon keine H-Automaten mehr. Die von Siemens sind ja noch die alte 68-er Baureihe.
     
  4. #13 Norxic, 14.10.2017 um 19:35 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2017 um 22:50 Uhr
    Norxic

    Norxic Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Um 2000? Der Kasten ist im Bestfall aus 1988, ich denke eher das der noch älter ist. Nur die untere Reihe kam damals dazu.
    Hab gelesen das ich 1 zu 1 austauschen darf ohne das es groß abgenommen oder so werden muss richtig? Hab die obere Reihe gegen Nagelneue Hager B16 Automaten und ner hübschen Schiene anstatt der Brücken ausgestattet. Die untere Reihe bleibt noch paar Tage so, dann würd ich die auch umbauen. Wenn ich nen FI reinsetzte müsste ichs Umbauen und von nem Meister abnehmen lassen soweit ich weis. Das da keine Fis drin sind würde ich vorerst noch so lassen, weil Bad bezüglich sowieso ein paar änderungen anstehen. Ich weis Fachlich absolut nicht richtig, aber es geht grade erstmal nur um die Tatsache mit dem 1 zu 1 Tausch. Aber soweit ich das gelesen habe ist es vollkommen in Ordnung 1 zu 1 gegen einen Aktuellen standardt zu tauschen. Dabei verfällt die "betriebsgenehmigung" (so nenn ichs mal) nicht und ich darf den alten Standardt behalten. Erst bei größeren Umbaumaßnahmen muss ich alles auf den Aktuellen Standardt bringen bzw die Nachinstallierten Sachen. Stimmt das so oder hab ich was falsch verstanden? Begründung bzw erklärung gerne mit Link zu der Enrsprechenden Richtlinie. Will ja nicht das beim/ nach dem verkaufen es zu Problemen kommt. Finde nur leider die Homepage nicht mehr wo ichs gelesen habe. Sah aber doch schon seriöser aus glaub sogar mit Zitat aus den Richtlinien, bin mir aber nicht mehr sicher. Passend dazu, darf ich die Vorsicherung gegen Aktuelle Modelle austauschen? Die 35A Automaten sind nämlich auch schon ziemlich alt (nicht auf dem Bild zu sehen) und haben so einige Auslösungen mitgemacht wegen älteren defekten Geräten.
    Auch hat sich mein Problem mit der einzugügenden Sicherung gelöst, da ich einen LS darin gefunden habe der zwar eingeschaltet war, aber das Kabel in der ersten Abzweigdose aufhört und wo nichts anderes dran hängt. Da mach ich die Klima dran.

    Naja es wurde damals ja nur was neues eingebaut bzw dazugebaut. Die obere Reihe scheint original zu sein bzw kamen da 1 2 dazu weil die ja komplett anderst aussehen. Du untere Reihe ist wie gesagt 88er aufgebaut worden.
     
  5. Norxic

    Norxic Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    kann mir da denn keiner weiterhelfen? Wäre sehr dankbar.
     
  6. Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.250
    Zustimmungen:
    81
    Ein 1:1 Tausch bedeutet net generell das es keine "Abnahme" braucht, die Aussage ist ein wenig zu allgemein denn niemand kennt den Zustand der Basis und ob sie jemals den Normen entsprochen hat.

    Du darfst die Sicherungen gegen neue tauschen ohne das du generell die ganze Anlage/ Verteilung erneuern musst, trotzdem müssen die Abschaltbedingungen geprüft werden. Ebenso musst du ja prüfen ob dein AT i.o. ist.
    Wenn man dann bei der Prüfung fest stellt das die Abschaltbedingungen net erfüllt werden können muss man entsprechend nachbessern

    Mfg Dierk
     
  7. Norxic

    Norxic Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Naja das kann ich alles Testen, das ist mein kleinstes Problem, hatte ich auch vor sobald alles erneuert ist.
    Sry aber ich kann mit AT nix anfangen. Ich bin zwar generel gelernter Elektroniker aber halt für die Industrie. Ich kann mir grade nicht wirklich nen reim drauf machen was das AT bedeuten soll.
    Den Kasten könnte ich komplett überprüfen Riso, Schleifenimpedanz an der am weitesten entfernten Steckdose,Niederohmigkeit Schutzleiter und den LS kann ich gewollt ja auch auslösen lassen. Das dürfte als Test reichen in dem Sinne, oder vergesse ich was?
    Ein geeignetes Messgerät werd ivh bestimmt über Frrunde oder beim Elektrikerbetrieb im Dorf für nen paar Euro ausbirgen können übers Wochenende.
     
  8. Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.250
    Zustimmungen:
    81
    AT = Austausch ;)
    Macht man in der Industrie auch nicht, dafür reicht die Messung der Schleife und damit hast du den max Ik der fließen könnte über den du dann ja den Sicherungsautomaten bestimmst.
    Sprich ein B16A Automat muss einen Messwert von min Ik= 120A haben

    Mfg Dierk
     
  9. #18 Norxic, 16.10.2017 um 22:49 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2017 um 23:41 Uhr
    Norxic

    Norxic Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vorrausgesetzt ich komm n nen Messgerät wie ich ja sagte :D Deswegen war das gewollte auslösen eher als notlösung vorerst. Aber wieso 120A?
    3x16= 48A
    5x16A= 80A
    Daher bin ich mir nicht mehr ganz sicher wie du auf 120A kommst. Da müsste er doch längst ausgelöst haben.
    Die Maximale Schleifenimpedanz dürfte bei 80A und 230V 2,875Ohm betragen. Dies darf maximal am Ende beim Verbraucher so sein. Man rechnet nicht mit dem Maximum, aber warum rechnest du mit knapp 1,91Ohm? 120A=230V/1,91Ohm
    Ich verstehe zwar die Formel und kann sie damit berechnen, aber ich weis nicht warum du mit 1,91Ohm rechnest. Ich finde bloß auf die Stelle nicht wie viel ich an der Steckdose haben sollte. Hab war im Hinterkoof mit der Hälfte, aber ich weis es echt nicht mehr. Diese themen wurden wegen der Spezialisierung alle sehr stiefmütterlich behandelt. Dementsprechend dürfte die Schleifenimpedanz durch die Leitung knapp 0,9Ohm aufschlagen.
    Hab leidet auch nicht so schnell Zugriff zu meinem Audbildungstabellenbuch, meine in Erinnerung zu haben das der Komplette Schleifenimpedanzkram da gut beschrieben war, nur ist das irgendwo ganz hinten aufm Speicher verbuddelt-.-.
     
  10. Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.250
    Zustimmungen:
    81
    Ich habe vom Messwert gesprochen..
    der ist bei einem B16ALSS =5*16A+50% Messtoleranzen nach VDE ergibt 120A Anzeigewert min

    Darin enthalten sind u.a. Abweichungen der Messgeräte, Ablesefehler ( bei einer digitalen Anzeige hinfällig ), temp. Schwankungen usw

    Rechnen ist der Idealfall

    Mfg Dierk
     
  11. Norxic

    Norxic Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    10.10.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ah mit den 50% aufschlag durch Tolleranzen und andere Einflüsse ergibt der Wert einen Sinn. Das wusste ich nicht, oder nicht mehr, in Verbindung mit der Schelifenimpedanz klingt es bezüglich 50% aufschlag nicht.
    In den Schulen berechnet man es ja leider nur im Idealfall, ev liegts daran.
    In solchen Situationen bin ich immer froh wenn ich mich von Fachkundigen Leuten beraten lassen kann, weil auch beim Kurzen Informieren (5-10min mehr Zeit hatte ich da grad nicht) bin ich nicht über die 50% oder generell einen Wert zum aufschlagen gekommen.
    Weist du ob ich heute noch eine Firma beauftragen kann zu prüfen ob die Anlage damals Regel und Vorschriftskonform errichtet wurde? Weil das war ja so ein Punkt den du angesprochen hattest und eventuel ganz interesant zu überprüfen wäre.
    Aber um zu meiner Frage bezüglich des 1 zu 1 Tausches zurückzukommen:
    Angenommen die Installation damals war Regel- und Normkonform, eäre der Austausch gegen neuere Modelle Problemlos erlaubt?
    An den meisten Stellen steht nur das Umbauten von Elektrofachkräften gemacht werden müssen. Bin ich, ist zwar nicht mein Fachgebiet und ich muss mich einlesen und manches erfragen, aber ich denke ich bin besser vorbereitet als ein Laie. Nur finde ich mich in der VDE überhaupt nicht zurecht, da ich mit der eigentlich nie was direkt zu tun hatte.
     
Thema:

Klassische Nullung? Nicht ganz ersichtlich

Die Seite wird geladen...

Klassische Nullung? Nicht ganz ersichtlich - Ähnliche Themen

  1. Zusätzlicher FI im Nebengebäude bei klassischer Nullung

    Zusätzlicher FI im Nebengebäude bei klassischer Nullung: Hallo Zusammen, ich habe ein älteres Haus mit modernisierter Elektroinstallation (TN-C-S-System) nach aktuellen Vorschriften; also (fast) alle...
  2. Klassische Nullung - Backofen & Induktion

    Klassische Nullung - Backofen & Induktion: Servus an Alle! Bin nun seit 2 Monaten Besitzer einer Eigentumswohnung. Bei Kauf hat sich keine Einbauküche in der Wohnung befunden. Habe diese...
  3. Klassische Nullung falsch angeschlossen Kurzschluss

    Klassische Nullung falsch angeschlossen Kurzschluss: Hallo, bei dem Versuch meinen Pc mit meinem Fernseher per hdmi Kabel zu Verbinden hat es mir heute die Sicherung raus gehauen. Daraufhin habe...
  4. Klassische Nullung - Was tun? - Geräte machen Sachen

    Klassische Nullung - Was tun? - Geräte machen Sachen: Guten Tag, ich wohne in einem Uralten Haus mit (wirrer) klassischer Nullung, dennoch sind in so gut wie allen Verteilerdosen "Erdungs"-kabel...
  5. Alte Strom-Instalation im Haus mit ?Klassischer Nullung?-Wie neues gerät anschließen?

    Alte Strom-Instalation im Haus mit ?Klassischer Nullung?-Wie neues gerät anschließen?: Ich habe ein altes Haus vererbt bekommen (bj. ca. 1950) An dem Haus wurde seit dem es gebaut wurde nichts an der Elektroverteilung erneuert. Jetzt...