Kochfeld + Backofen austauschen

Diskutiere Kochfeld + Backofen austauschen im Hausgeräte Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo. Mir ist bewusst, dass dieses Thema bereits viele Male in diesem Forum behandelt wurde. Allerdings bleiben zumindest für mich in dem bei...

  1. #1 schnappi, 21.05.2022
    schnappi

    schnappi Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    21.05.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Mir ist bewusst, dass dieses Thema bereits viele Male in diesem Forum behandelt wurde. Allerdings bleiben zumindest für mich in dem bei mir gegebenen Fall leider Fragen offen. Ich bitte also um Nachsicht, wenn ich meine Frage hier trotzdem stelle und die ein oder andere Frage für den Fachmann unsinnig erscheint.

    Um es vorwegzunehmen, ich habe nicht die Absicht hier irgend etwas in Bezug auf Elektrik selber zu machen. Das soll dann eine Fachfirma erledigen. Allerdings möchte ich die Dinge gerne zumindest so gut verstehen um grundsätzliche Entscheidungen treffen zu können und ein Gefühl dafür zu bekommen, ob das was mir dann eine Fachfirma vorschlägt, plausibel erscheint.

    Die vorhandene Kochfeld-/Backofenkombination soll durch einen Backofen und ein autarkes Kochfeld ersetzt werden. Da taucht schon die erste Frage nach dem vorhandenen Anschluss auf. Ich habe wie hier im Form beschrieben auf den Stromzähler im Keller geschaut und da steht "Wechselstromzähler". Kann ich also definitiv davon ausgehen, dass es sich nicht um einen sogenannten "Drehstromanschluss" handelt? Die Küchenfirma sagte nämlich, dass ich einen solchen für den Anschluss bräuchte. Ich bin mir da aber mittlerweile unsicher ob das definitiv so ist.

    Ich habe mir alle verfügbaren Unterlagen des ausgesuchten Neugerätes (Miele) im Internet heruntergeladen und durchgeschaut. Dort steht in der Montageanleitung:

    Anschlussdaten: Die erforderlichen Anschlussdaten finden Sie auf dem Typenschild. Diese Angaben müssen mit denen des Netzes übereinstimmen Die Anschlussmöglichkeiten entnehmen Sie dem Anschlussschema.

    Nun hat man das Typenschild typischerweise erst, wenn man auch das Gerät besitzt. Weder die Küchenfirma noch die Miele Kundenberatung konnten mir am Telefon diese Frage beantworten. Ich wüsste das aber gerne vorher, da ich das Geräte gerne in Abhängigkeit der vorhandenen Anschlussmöglichkeiten auswählen möchte. Das Anschussschema sieht wie folgt aus. Da im Hinweis aber explizit zwischen "Anschlussdaten" und "Anschlussschema" unterschieden wird, gehe ich davon aus, dass die dort enthaltenen Anschlussdaten eben nicht die des Gerätes sein müssen, sondern hier eben nur die schematische Darstellung der Anschlussarten dargestellt ist.

    Anschluss.png

    Handelt es sich bei dieser Darstellung um ein Gerät für den Anschluss an einem "Drehstromanschluss"? Ich als Laie hätte dort dann eine andere Spannungsangabe vermutet. Im Datenblatt des Gerätes steht noch "Spannung in V" -> "230" und "Gesamtanschlusswert in kW" -> "7.600". Das würde doch heißen, dass dieses Kochfeld auch über 2 Phasen mit jeweils 16 Ampere nicht betrieben werden könnte wie oben gezeigt, oder? Da lande ich dann doch eher in der Gegend von 7.200 Watt? Oder haben die Geräte eine Elektronik, die dann je nach Anschlussart die Leistungsaufnahme begrenzt?

    So das sollte es fürs erste mal gewesen sein. Ich würde mich wirklich freuen, wenn mir jemand dabei hilft das Ganze irgendwie besser einordnen zu können.

    Vielen Dank

    schnappi.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Elektro, 21.05.2022
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.999
    Zustimmungen:
    428
    Hallo,
    Das Gerät vom Schaltplan ist sowohl an Wechselstrom wie an Drehstrom anschließbar.
    Es gelten jedoch die örtlichen Vorschriften.
    Geräte werden für den Internationalen Markt gebaut.
    Nach den TAB sind Geräte über 4,6 kVA an Drehstrom anzuschließen.
     
  4. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.953
    Zustimmungen:
    320
    Moin Schnappi!

    Wenn auf Deinem Zähler "Wechselstromzähler" steht, ist es naheliegend, daß Dir nur Wechselstrom zur Verfügung steht.

    Da Du aber bisher einen "normalen Backofen mit Kochfeld" betrieben hast, dürfte es kein Problem sein, Backofen und Kochfeld räumlich zu trennen.

    Benötigt wird aber auf jeden Fall eine Herdanschlußdose mit zwei Abgängen, z.B. MEG 1010-9019.
    Und zusätzlich eine zweite Anschlußleitung ( 3 mal 2,5 mm² ).

    Gruß Gert
     
  5. #4 _Martin_, 21.05.2022
    _Martin_

    _Martin_ Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    90
    Poste doch mal hier ein Bild von dem Zähler und den vorhandenen Sicherungen für den Herd.
    Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.
     
  6. #5 schnappi, 21.05.2022
    schnappi

    schnappi Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    21.05.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Danke erst einmal für die Antworten.

    Ist das grundsätzlich immer so oder bezieht sich das dann auf den Anschluss über eine Phase?
    Ich frage deshalb, weil ich mir den Sicherungskasten einmal genauer angesehen habe und die derzeitige Herd- / Backofenkombination über 3 Sicherungen mit je 20A abgesichert ist. Handelt es sich dabei dann um drei einzelne Wechelstromanschlüsse?

    Ich verstehe das dann so, dass man dort dann ohne eine neue Zuleitung vom Sicherungskasten legen zu lassen sowohl Herd als auch Backofen anschließen könnte. Teilt man dann die drei Phasen auf (2 x Kochfeld + 1 x Backofen) oder schließt man dort beide Geräte "parallel" an? Ich habe in Bezug auf diese Doppeldosen im Internet jetzt schon beide Varianten gefunden. Kann die bisherige Absicherung mit 3 x 20A so bleiben oder muss das angepasst werden. Ich vermute der "Solo-Ofen" ist ja über 16A abzusichern. Kann das mit den 2 x 20A für das Kochfeld so bleiben?

    Fragen über Fragen :-)
     
  7. #6 Elektro, 21.05.2022
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.999
    Zustimmungen:
    428
    Es ist Drehstrom nötig. Das ist ein Anschluss mit 3 Phasen.
    Bei einigen getrennten Kombigeräten 2 Phasen für das Kochfeld und 1 Phase für den Ofen.
    Es gibt jedoch auch Kochfelder, die 3 Phasen benötigen. Nach dem Bild von dir kann das angenommen werden.
    Ist das ein originaler Schaltplan?
    3 x 20A von 1 Phase ist brandgefährlich und es kann eine N Überlastung geben.

    Der Ofen ist meistens über Schukostecker angeschlossen. Max. 16 A zulässig.
    Auch ein RCD <= 30mA ist nötig.
     
  8. #7 schnappi, 21.05.2022
    schnappi

    schnappi Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    21.05.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das ist der Zähler:

    20220521_172642.jpg

    Der Sicherungskasten ist so aufgebaut, dass er aus drei identischen Blöcken besteht.
    Jeder Block beginnt mit einer schwarzen Sicherung zum "Drehen" und der Aufschrift 380V, gefolgt von 7 Sicherungsautomaten mit der Aufschrift "NL16A" und einem Sicherungsautomat mit der Aufschrift "NL20A".

    An dem jeweils letzten Sicherungsautomat jedes Blockes (der mit den 20A) ist derzeit der Herd/Backofen angeschlossen.
     
  9. #8 schnappi, 21.05.2022
    schnappi

    schnappi Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    21.05.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Derzeit ist ja noch eine Kombination Backofen/Herd angeschlossen. Und jede dieser Phasen ist im Sicherungskasten mit 20A abgesichert (insgesamt 3 davon).
    Und das ist der Schaltplan aus der Montageanleitung zu dem angedachten Gerät von Miele.
     
  10. #9 Elektro, 21.05.2022
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.999
    Zustimmungen:
    428
    Es können 3 mal 20 A über deine 3 Sicherungen fließen.
    Zurück über den N sind das dann mögliche 60 A auf dem N. Das bei gleichem Querschnitt.
    Dazu die geduldete Überlast für längere Zeit. Da Sicherungen nicht sofort bei 20 A abschalten ...
     
  11. #10 schnappi, 21.05.2022
    schnappi

    schnappi Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    21.05.2022
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Dem entnehme ich, dass schon die bisherige Variante ein Problem ist/sein könnte?
    Es wäre also die Dimensionierung von N zu prüfen?
    Oder ist die jetzige Anschlussart so gundsätzlich "falsch" / "nicht zulässig"?
     
Thema:

Kochfeld + Backofen austauschen

Die Seite wird geladen...

Kochfeld + Backofen austauschen - Ähnliche Themen

  1. Anschluss autarkes Induktionskochfeld an Wechselstrom zusammen mit Backofen

    Anschluss autarkes Induktionskochfeld an Wechselstrom zusammen mit Backofen: Hallo zusammen, Ich wohne seit ca. 7 Jahren in einem MFH, das in den 60ern gebaut wurde und nur über Wechselstrom verfügt. Der Anschluss der...
  2. Herd wechseln - autarkes Kochfeld und Backofen separat

    Herd wechseln - autarkes Kochfeld und Backofen separat: Hallo zusammen, meiner Meinung nach dürfe ein autarkes Kochfeld und ein separater Backofen von einer HAD gespeist werden?! (Voraussetzungen:...
  3. Glaskochfeld an anderen Backofen anschließen

    Glaskochfeld an anderen Backofen anschließen: Hallo, unser alter Backofen ist kaputt. Jetzt haben wir von Freunden einen gebrauchten geschenkt bekommen, aber bei diesem ist das Glaskochfeld...
  4. Backofen-Kochfeld Kombi als getrennte Geräte an zwei Leitungen betreiben

    Backofen-Kochfeld Kombi als getrennte Geräte an zwei Leitungen betreiben: Hallo zusammen, TLDR: was genau bringt bei einem Herd der zweite Neutralleiter-Eingang, ist es möglich dadurch zwei separate Leitungen...
  5. Autarkes Kochfeld mit Backofen zusammen klemmen?

    Autarkes Kochfeld mit Backofen zusammen klemmen?: Hallo, folgende Problematik, wir haben uns eine Küche mit Autarken Kochfeld 2,3kW gekauft, für den Backofen gibt es keine separate...