1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

Diskutiere Kühlschrankthermostat testen - Wie ? im Hausgeräte Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ? @Pinguin, lese mal da: Kühlschrank-Thermostat - Schalttemperaturen justieren? - Hausgeräteforum -...

  1. #41 Elektrorentner, 01.05.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 ZERBERUS_, 01.05.2015
    ZERBERUS_

    ZERBERUS_ Leitungssucher

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    Ah, und wie hoch wird wohl dann ein Rechnung für Kunden für dein Eigenbau Steuerung für Kühlschrank? Wie viel Stunden brauchst du um so eine Steuerung zu entwerfen, bauen, im Gerät verbauen und dann noch alles testen ob alles wie es sein soll funktioniert? Ich glaube kaum das es so was sich lohnen wird. Also hat bigdie, absolut recht - was Haltbarkeit und Reparatur angeht, sind alte Mechanische Thermostate um einiges besser.
    Austausch einen Mechanischen Thermostaten kostet unseren Kunden um die 70€ (30€ Ersatzteil + 0,5 Std Arbeit), bei Elektronischen kostet meist Ersatzelektronik um die 200€ (EINKAUF) und Aufwand um Die einzubauen ist meistens viel höher, d.h. ca. 1 Stunde Arbeit. Aber bei Elektronischen kann man doch nicht einfach 5 verschiedene Thermostaten ins Auto schmeißen und man hat Ersatz für jede Gerät, nein, Techniker muss erstmal zu Kunden, Kühlschranks Typ feststellen und Ersatzteil bestellen. Natürlich ganze muss Kunde auch zahlen - wir Fahren ja nicht aus Spaß durch die Gegend. Also kommt Simple Rechnung: Zu Kunden hin- und zurück fahren und Ersatzteil Bestellen ist schon z.B. 60€ (ca. 1 Stunde und das ist ohne manchmal sehr Zeitaufwändige suche nach Ersatz) + Ersatz für Kunden kostet ja mit MwSt schon um die 300€ + ca. 1 Stunde Einbau was nochmal z.B. 60€ kostet. Und rechne noch dazu, dass Ersatzteil Lieferung noch 1 Woche Zeit braucht (manchmal auch 1 Monat). Also was macht jede normale Kunde - Einfach neu Kaufen.
    Hatte erst letztens ein Fall wo Kunde 350€ in Austausch von Elektronik in ein 7 Jahre alte Liebherr investiert hat. Jetzt, nach ein Jahr Steht Kühlschrank bei uns auf dem Hof mit aufgeblasene Rückwand (Verdampfer geplatzt) - Totalschaden, Reparatur ist absolut unmöglich. Kunde freut sich sehr das jetzt 1 Jahr alte sehr teuere Elektronik unter Schrottpresse Landet.
     
  4. #43 Pinguin, 01.05.2015
    Pinguin

    Pinguin Strippenzieher

    Dabei seit:
    19.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    @Elektrorentner
    Ein interessanter Link ( der Erste ) Auch hier hat die Hartnäckigkeit von supanova sich zumindest wissensmäßig gelohnt. Nach Wirtschaftlichkeit wurde hier nicht gefragt. Der Mensch hat wissenschaftlich gearbeitet und die Fragen, die er sich gestellt hat, gelöst. Er will ja nicht als Kundendiensttechniker losziehen und irgendwelchen Kunden diese Lösung verkaufen.
    Auch mir geht es nicht um preiswerte Einkaufsmöglichkeiten von Thermostaten. Die wirkliche Funktionsweise und das Zusammenspiel mit der Umgebung Kühlschrank - Gefrierfach - Kompressor und Verdampfer wollte ich kennenlernen. Vor einer Woche dachte ich nämlich noch, dass einfaches EIN-AUS bei der ungefähren Wunschtemperatur im Kühlraum würde ausreichen.
    Aber allen Zweiflern und Fachleuten zum Trotz, da es sich bei mir nur um einen Garagen-Party-Sommer-Zusatzkühlschrank handelt, wo die Wirtschaftlichkeit nur eine untergeortnete Rolle spielt, und die korrekte Plazierung eines Kapillarrohr-Fühlers wegen des Alters und der Spröde des verbauten Kunststoffs schwierig ist, werde ich das irgendwann eintreffende elektronische China-Thermostat ( mit eventuell viel zu kleiner Hysterese, das sehen wir dann ) testen. Ich bin aber noch immer davon überzeugt, dass es in meinem speziellen Fall ausreicht. Nicht unbedingt als Allheilmittel für alle Fälle. Solange muss dann noch meine Katze dafür herhalten. Es grüßt der Pinguin
     
  5. #44 Elektrorentner, 01.05.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    @zerberus

    Wieso laufen soooo viele Menschen mit Scheuklappen durchs Leben? Wieso werden Bauteile wechsler Fachleute genannt? In meiner Berufszeit als Elektroniker in einem großen Werk war meine Hauptaufgabe entweder Fehler in Anlagen oder Geräten zu finden, oder auf neue Bedürfnisse anzupassen. Das Teile austauschen machten dann Andere auf Anweisung.
    Ich brauche keinen Kundendiensttechniker, der mir ein Thermostat besorgt und austauscht. Das kann ich selbst und darf das auch ;-) Außerdem gilt oft in Germany, man kennt Einen der Einen kennt.
    Folglich kenne ich nicht nur einen Kundendiensttechniker, ich kenne durch berufliche Kontakte notfalls auch Kälte- und Klimatechniker. In meinem beruflichen Umfeld gab es sogar Großkälteanlagen mit einer Gesamtleistung von 1,2 MW.

    Du gehst von falschen Ansätzen aus. Es macht Spaß, sein Wissen und Können in eigenen Projekten zu verwirklichen. Außerdem, glaubst du dass die Ingenieure bei Liebherr (z.B.) das symbolische Rad jedes mal neu erfinden müssen? Nee, die bisherige Erfahrung reicht völlig aus ein bereits entwickeltes Teil auf diverse Bedürfnisse anzupassen. Warum sollten dies nicht Andere ähnlich lösen können, weil sie keine Ingenieure sind?
    Wieviele Ingenieure kenne ich? Nicht nur einen ;-)

    Also, ob ich nun 3 Tage brauche bis mein Projekt fertig ist interessiert keinen. Mein aktuell neues ist einen mechanisch/elektrischen Programmwähler einer Spülmaschine durch eine SPS auf Mikrocontrollerbasis zu ersetzen.
    Könnte nun sagen Jugend forscht, aber als Rentner ist man nicht mehr Jugendlich ;-) Wie du das nun sehen willst ist deine Sache. Wahrscheilich ist es für dich witzlos weil ein Austauschteil gerade mal 30 Euro plus Transportkosten und einen kleinen zeitlichen Aufwand für das Strippen tauschen bedeuten würde. Sowas kann jeder angelernte Kundendienstler, Teile tauschen. Ist also weder Kunst noch fachliches können.

    Oft genug erlebte ich ähnliche Fälle wie nachfolgend kurz beschriebenen. Während einer Einkaufstour entdeckte ich rausgestellte Geräte für den Sperrmüll. Klingelte, fragte ob ich das Gerät mitnehmen dürfte usw.
    Eine noch gut erhaltene Waschmaschine wurde ersetzt, weil Kundendienst eine neue Wama empfahl. Reparatur wäre zu teuer etc.
    Du wirst es nicht glauben wollen, teuer war die Reparatur nur wegen einer einzigen üblich gewordenen Sache! Einzig weil nur noch komplette Einheiten bzw Bauteile getauscht werden.

    An dieser Maschine war angeblich die Elektronik kaputt, müsste komplett getauscht werden. Mit den üblichen "Kundendienst-Kosten" wird sowas automatisch zum Wegwerfartikel. Heißt konkret, zu den Kosten für ein neues Gerät kommen dann noch die Kosten hinzu, die ein Kundendienstler nur für eine "Beratung" kassiert.
    Nicht die komplette Elektronik war defekt, sondern nur ein kleiner Fehler im Netzteil der Maschine! Könnte aber kaum einer der Baugruppenwechsler beheben.

    Okay, wenn jemand wie du immer nur Geld verdienen möchtest, sieht manches verständlich in deinem Sinne aus ;-) Trotzdem wird immer mehr Geld mit komischen Methoden verdient und eine gewisse Gier führt dann zu Dingen die man geplante Obsoleszens usw nennt. Ich kenne Tauschringe und Repaircafe's sowie Entsorgungsbetriebe die defekte Elektrogeräte nicht nur entsorgen, sondern etliche Geräte durch Teiletausch wieder funktionsfähig machen.

    Hast du dir jemals Gedanken um diese Wegwerfgesellschaft gemacht? Ich warte wahrscheinlich noch eine Ewigkeit auf die Antwort vom NDR auf eine gezeigte Sendung ihrer Reporter. Man wollte einfach mal kontrollieren wohin die Geräte gehen, die zu Entsorgern geliefert werden. Mit diversen Tricks gelang die Verfolgung zweier Geräte. Sie landeten beide in Afrika, obwohl sowas angeblich nicht so verläuft.
    Interessant in dem Bericht war, wieviele Container tagtäglich auf dem Schiffsweg nach Afrika unterwegs sind und wieviele Geräte in einen einzigen Container gepackt werden.

    Was aber natürlich wieder verschwiegen wird, ist, wer diese angeblich verbotenen Mülltransporte organisiert und finanziert! Solcherlei darf natürlich das deutsche Volk nicht erfahren! Nicht nur, weil es ja angeblich bestens organisiert ist mit der Müllentsorgung und den Verboten solcherlei Gerätschaften nach Afrika zu exportieren.

    Tja, wenn nur konformes denken und handeln gefordert wird und ähnlich wie in manchen Wissenschaften alles unbequeme symbolisch unter den Teppich gekehrt wird, lässt es sich gut und Sorgenfrei leben.
     
  6. #45 Elektrorentner, 01.05.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    Pinguin, ich habe mich einfach mal bemüht etwas genauer im Netz zu suchen um dir die Möglichkeit zu bieten aus der Erfahrung und "Neugier" anderer Personen zu profitieren, zu lernen.

    Außerdem stimme ich dir zu bezüglich den sonstigen Antworten die hier im Forum von diversen "Fachleuten" geführt werden. Die meisten sind eben auch nur stupide Bauteilewechsler, können und wissen sonst nichts ;-)
    Es ist keine Kunst einen baugleichen Thermostaten auszutauschen. Das könnten sogar angelernte Laien.

    So manche Wahrheiten will man nicht hören, bzw nicht kund tun! In Vergessenheit geraten ist z.B. wie diese FCKW freien Kühlgeräte auf den Markt kamen, üblich wurden. Die Kühlgerätehersteller wollten natürlich sowas noch nicht, und wenn nur gegen entsprechenden Aufpreis ;-)

    Als jemand Anderes sich dann daran machte und dann die Frage aufkam, dieses Verfahren patentieren zu lassen, kam die Empfehlung nur ja auf Patente zu verzichten! Denn sonst kauft irgendwer das Patent auf, legt es in die Schublade bis man meint, die Zeit wäre nun reif für was neues.
    Interessanterweise wollte kein deutscher Kühlgerätehersteller solche FCKW freien Geräte bauen und vermarkten. Folglich ließ man im Ausland sowas fertigen. Tja, kaum waren solche neuen Geräte auf dem Markt, zogen alle anderen Hersteller nach, produzierten sowas auch.

    Ich frage mal in deinem Thread neben deiner Frage, wie es mit Tiefkühlgeräten bestellt ist. Nirgendwo ist eindeutig genug erkennbar, was es mit der angeblichen Ausfallsicherheit so auf sich hat.
    Also ab welcher Temperatur es die Hersteller von Tiefkühlgeräten als kritisch für die Lebensmittel wird, wenn z.B. Gerät wegen Stromausfall nicht seinen Dienst tun kann. Anstatt Temperaturen zu nennen, werden nur Stunden angegeben.

    In meinem zweiten Link oben wird erläutert, was geschehen kann, wenn zwar das Thermostat einwandfrei funktioniert, aber wegen Kühlmittelverlust z.B. die Sache aus dem Ruder läuft.
    Die sonst übliche Argumentation, es müsse meist nur der Thermostat getauscht werden ist somit sehr einseitig. Es kann also durchaus sein, dass ein Gerät sich nicht auffällig verhält, aber trotzdem reparaturbedürftig ist.

    Kaum jemand hat sich auf einen Fall vorbereitet bei dem ein Tiefkühlschrank an einem Wochenende einen Totalausfall oder ähnliches bekommt, es sofort auffällt und nur durch einen Neukauf eines kompletten Gerätes behoben werden kann. Mal so eben Montags in ein Geschäft zu gehen und so ähnlich simpel wie eine Tafel Schokolade einen neuen preiswerten Tiefkühlschrank kaufen und mitnehmen, ist meistens nicht.

    Es gibt aber auch keine Geräte am Markt, die eine gewisse Betriebssicherheit als Komfort anbieten. Also aufmerksam machen, wann ein Gerät sich abnormal verhält ;-) Machbar wäre vieles, die Ingenieurskunst zeigt es auf einigen Gebieten ;-) Zu viel wird aber auch einfach dem Volk, sprich den Käufern überlassen!

    Z.B. ob das Gerät der Klasse A+++ noch dieses Label verdient! Wer kontrolliert denn, ob der jahresverbrauch eines A+++ Gerätes noch im Limit liegt, und was wird den Kunden als Hilfe angeboten, falls mal tatsächlich jemand sowas kontrollieren möchte? Mogelpackungen gibt es viele und sind nicht nur im Lebensmittelsektor und Verpackungsindustrie üblich geworden.

    Siehst ja, auf deine Frage kamen kaum vernünftige Hinweise, Antworten. ;-)
     
  7. #46 ZERBERUS_, 01.05.2015
    ZERBERUS_

    ZERBERUS_ Leitungssucher

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    @ Elektrorentner
    ist natürlich langsam so richtig Offtop, aber das kann ich nicht so stehen lassen. Natürlich wenn man so als Hobby selbst bastelt, kannst du auch mit SPS usw. Steuergeräte nachbauen und 3 Wochen daran sitzen. Wenn man aber Geld verdienen will, muss es schnell gehen, deswegen werden Teile ausgetauscht und nicht lange rumgeforscht. Ob das jetzt Umweltfreundlich oder nicht ist, usw. ist eigentlich absolut egal, da von reine Spaß an meine Arbeit und gutes Gewissen, werde ich und meine Familie wohl nicht Satt.
    Und ja ich tausche oft ganze Elektronik obwohl ich manchmal weiß was da genau defekt ist und das mache ich nicht weil ich Geldgeil bin, sondern weil kein Kunde mir z.B. 6 Stunden Arbeit bezahlen wird um Reparatur von eine Elektronik. Hatte erst letzstens eine WM wo Trafo defekt war der Elektronik mit Spannung versorgt hat. Ganze elektronik komplett in mit Klebermaße eingegossen. Meinst du wirklich, irgendein Kunde zahlt mir, das ich 4 Stunden versuche da Platine rauszukriegen um 2€ 700mAh Trafo zu tauschen bei 400€ 2 Jahre altes Gerät? Nie im Leben! Ersatz Platine gibst nicht (billig Marke), Kunde will neue Maschine haben. Das ist wirklich so: wenn ich einen Kunden für Reparatur eine Elektronik 10€ für Ersatzteile im Rechnung stelle und 5 Stunden Arbeit, dann steht der Morgen im Büro und fragt ob ich noch alle Tassen im Schrank habe, aber Ersatzteil für 200-300€ ist gar kein Problem. Wenn du mal selbst Rechnungen ausgestellt hast, wirst du bestimmt wissen, das ein Kunde beschwert sich niemals das irgendein Gerät zu teuer war usw.. Wenn Beschwerde kommt (ist bei uns selten, aber kommt in jede Firma vor), dann sind das immer Arbeitsstunden.
    Genau aus dem Grund haben wir Kundendienst eigentlich fast abgestellt - es lohnt sich nicht. Bei kleinsten Fehlern, belaufen sich kosten um Mehrere hundert €. Das lohnt sich für Kunden fast nicht mehr. Ich musste letztens Rechnung in Höhe von 110€ für abgefallene Stecker von Türschloss eine WM ausstellen - dafür musste man fast ganze Maschine zerlegen, was ich natürlich nur bei mir im Werkstatt machen kann und nicht in enge Bad von 1 Zimmer Wohnung. Also hin und her fahren + ganze zerlegen = fast 2 Stunden Arbeit. Das sind eigentlich schon 110€ zu wenig, weil in 4 Stock Maschine ohne Fahrstuhl tragen musste noch Lehrling in 3 LJ aushelfen, aber für aufsetzen eines Steckers, ist schon 110€ wirklich Menge Geld für Kunden, für mich in Wirklichkeit, eigentlich +-0 Geschäft, wenn sogar nicht Minus wenn ich bedenk das von reine Arbeitsstunden verkauf, kann eine Elektrofirma eh nicht Leben.
     
  8. #47 Elektrorentner, 01.05.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    @Zerberus_ Siehste, komisch wird es immer, wenn irgendwer mal irgendwas kritisch hinterfragt! Dann wird liebend gerne ähnlich argumentiert wie von dir. Offtopic und man muss ja von irgendwas Leben, also Geld verdienen.

    Okay, zumindest sind manche deiner Argumente nachvollziehbar. Aber neigen manche Zeitgenossen dazu, gewisse Veränderungen zu übersehen? Ich bemerkte während meiner beruflichen Zeit so einiges. Nicht nur, dass ab Ende der 90iger kaum noch was repariert wurde. Also typische Berufe gewisser Reparateure förmlich ausgestorben sind. Genauer gesagt, wurden ganze Branchen arbeitslos gestempelt, weil gewisse Hersteller die sogenannte geplante Obsoleszens rigoros für ihre eigenen Gewinnmaximierungen ausnutzten. Nicht nur Radio und Fernsehtechniker gingen den Bach runter, wurden mehr und mehr arbeitslos, verdienstlos.
    Es wurde gezielt darauf gesetzt, Reparaturen unwirtschaftlich werden zu lassen und entweder am Verkauf von aufgezwungenen Neugeräten zu verdienen, oder einige wenige Reparaturen zu überteuerten Preisen zu zu lassen. Nicht nur ein Auto würde auf Basis von Ersatzteilen so teuer wie ein Kleinflugzeug. Die Qualität der eingebauten Teile sowie der Original-Ersatzteile sind bewusst manipuliert

    Du übersiehst, dass gewisse Geldverdiener ganz bewusst und absichtlich etliches sehr einseitig manipulieren, damit Sie gut Geld verdienen können und immer weniger Andere.
    Der angebliche Fachleutemangel ist genau genommen nur eine Mogelpackung. Fachleute gibt es genug, nur man will Fachleute nicht mehr so gut wie vorher bezahlen.

    Ich habe kurz vor meiner Rente von meinem Arbeitgeber erfahren, es käme etwas auf uns zu, was nicht abgewendet werden kann. Uns im Sinne von der Gemeinschaft Arbeitgeber und Arbeitnehmer.
    Dieser sehr sozial eingestellte Betrieb sprach von einer Sache namens ERA.

    ERA bedeutet Entgeldrahmenabkommen. Berichtet wurde, es müsse neue Arbeitsplatzbewertungen geben, neue Tarife für Lohn und Gehalt und es wäre nicht zu verhindern.
    Tja mitgemacht habe ich diesen Umbruch noch Teilweise. Erlebte die Folgen der neuen Arbeitsplatzbewertungen, in denen dann von überqualifiziert die Rede war. Was praktisch bedeutet hat, man müsste sie zwar besser bezahlen und sie bekommen zwar weiterhin ihr bisheriges Einkommen, aber Neueinstellungen werden geringer entlohnt
    Interessant ist in solchen Zusammenhängen, dass sogar Gewerkschaften diese Veränderungen mitmachten ohne aufzubegehren. Suche mal im Netz nach ERA Bayern zum Beispiel, oder andere Bundesländer und ERA davor.
    Dann siehst du, welche heimtückischen Geschäftemachereien üblich geworden sind. Selbstständige haben sowas nicht erlebt, sowas ging unerkannt an ihnen vorüber.

    Aber auch Selbstständige werden an gewissen Absichten gewisser Geldverdiener nicht unbetroffen bleiben. Kommt nur später ;-) Nicht nur die Finanzkrise zeigte, welche Mogelpackungen immer üblicher werden.
    Übrigens, ich kenne auch Selbstständige E-Meister, die in die Industrie wechseln mussten, weil ihr Geschäft, ihre Verdienstmöglichkeiten gegen Null tendierten.

    Übrigens, Gesetze und Regeln werden von gewissen Gesetzesmachern gemacht die genau genommen nur der verlängerte Arm etlicher Lobbyverbände sind. TTIP usw lassen grüßen und du wirst erleben, wie gewisse ehemals gute Gesetze zum Schutze der Verbraucher und "Verdiener" geändert, ausgehebelt werden. Warum wohl, obwohl die bisherigen Gesetze ganz gut waren.

    Gewisse Machenschaften in der Geschichte sind einfach nachzuvollziehen. Bemühe Youtube doch einfach nur mal mit dem Suchbegriff Septemberweizen und schau dir das Video komplett an ;-) Überlege, wie lange ist das her über das was da gesprochen, gezeigt wird. Kommt sowas deswegen nie mehr vor, oder gelingt es den sinngemäßen Profiteueren des damaligen Systemes sowas doch hie und da zu wiederholen?

    Du darfst mich nun beschimpfen, für total bekloppt halten, wenn es dir dabei besser geht ;-) Vor allem, wenn ich dem Argument des Geld verdienen wollens ein konträres gegenüber stellen will. Das Geld zum Fenster hinaus werfen, nicht nur was alles Geld für Rüstung/Militär betrifft, von dem niemand einen wirklichen Nutzen hat! Ein einziger Flugzeugträger kostet materiell wieviele Millionen bzw Milliarden?
    Würde man das Geld für einen einzigen Flugzeugträger auf die deutschen Bürger aufteilen, bekäme jeder ab Kindesalter wieviel? Geredet wird über sowas nirgends und wer es anspricht, gilt als Volksverhetzer oder als Verschwörungstheoretiker oder gelinder gesagt, spricht nicht mit der sooo geforderten politikal Correctness.

    Noch zählen manche Berufsgruppen nicht zu den großen Verlierern, wurden erwerbslos etc. Abwarten und hoffen, dass mancher Trog an ihnen vorüber ziehen wird, ist deine Devise?
     
  9. #48 Pinguin, 01.05.2015
    Pinguin

    Pinguin Strippenzieher

    Dabei seit:
    19.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    Warum muss das alles in meinem Faden diskutiert werden ? Die Einen haben keine Ahnung der Materie, die meine Frage betrifft un reden trotzdem. Die Anderen reden einfach über ganz was Anderes. Das bringt mich nichz wirklich weiter. Liegt es an mir oder ist das Thema Kühlschrankthermostat irgendwie anstössig, so dass man dezent abschweifen muss.
    @Elektrorentner
    Wenn ein Flugzeugträger für schrecklich viel Geld gekauft wird, dann bedeutet das nicht, dass das Geld sich in Luft auflöst, sondern nur, dass es dann wo anders liegt. Die Arb eiter, die den Stahl oder den anderen Rest herstellen, freuen sich, dass sie was verdienen und zu essen kaufen können. Die das dann zusammenbauen sehen es auch so. Vom Lebensmittelproduzent und Verkäufer war noch keine Rede. Auch nicht vom Autohersteller, der die Autos für alle die Leute herstellen und...
    Wirtschaft ist komplizierter als man manchmal denkt.
    Wenn in der Produktion ein Haltbarkeitsdatum eingebaut wird, dann ist das für den Verbraucher böse, für die Herstellenden und die Verkaufenden eher gut. Dass die auch wieder irgendwo Verbraucher sind, macht die Wirtschaftstheorie dann noch komplizierter.
    Ehrlich ist das alles nicht. Und ich finde das Scheiße. Wer nämlich besonders darunter leidet, ist die Umwelt und somit wir Alle. Wenn nämlich statt des 70Cent-Trafo mit 50 Gramm Gewicht die Gesamte 200Euronen Platine ersetzt wird, müssen locker 150 Gramm Elektronik produziert und gegebenenfalls recycelt werden. Wenn das dann noch in einer chinesischen Hinterhof-Suppenküche auf offenen Flamme geschieht, dann ist die Umwelt doch ganz groß verarscht. Bitte entschuldigt die harten Worte, aber wenn es in meinem Thema nicht weitergeht, dann will ich mich wenigstens aufregen.
    @zerberus
    Du siehst, ich sehe Geld verdienen als notwendig. Meine Frage aber lautete nicht, wie ich Geld verdienen oder sparen kann, sondern wie funktioniert ... oder wie kann ich testen...
    Es grüßt ( und kühlt sich wieder ab ) der Pinguin
     
  10. #49 Elektrorentner, 01.05.2015
    Elektrorentner

    Elektrorentner Strippenzieher

    Dabei seit:
    18.04.2015
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    Pinguin, wenn jemand in komplexen Systemen nur gewisse Einzelheiten sehen will, alles andere ausblendet, tut sich selbst und Anderen keinen Gefallen!

    Zwar geht es hier in deinem Thread um deine Frage. Aber nicht nur. Es geht auch um diverse Zusammenhänge zum Thema.
    Ich habe mich redlich bemüht, dir bezüglich deiner Frage auf die Beine zu helfen. Meist nur einige Antworten etwas zu korrigieren versucht, vor allem, wenn alles mit dem Argument man will ja etwas verdienen entschuldigt oder kaschiert wird.

    Ich verstehe nun nicht, wieso du deine Frage nicht als beantwortet sehen kannst und frage deshalb nochmal genauer, was genau du wissen willst.
    Wie ein elektromechanischer Thermostat mit Kapilarrohr funktioniert, wurde bereits beschrieben, verlinkt etc. Wie du einen testen kannst normalerweise auch.
    Ich wüsste, wie ich einen zu testen hätte. Ich hätte da gewisses Equipment zur Verfügung das ich nutzen könnte.

    Nicht nur weil eine gewisse Abteilung genannt Mess und Regeltechnik zum testen und kalibrieren von PT 100 Sensoren entsprechende Testgeräte vorrätig haben. Es gibt auch Klimaschränke, sowie Kühllager für Lebensmittel mit definierten Raumtemperaturen die aufwändig überwacht werden. Hast du solche Möglichkeiten nicht, und kennst du keinen der Einen kennt, der sowas hat? ;-)
     
  11. #50 Pinguin, 01.05.2015
    Pinguin

    Pinguin Strippenzieher

    Dabei seit:
    19.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

    Also, es ging mir, wie in meiner Frage beschrieben, um ein althergebrachtes Kapllarrohrthermostat. Also nix mit PT100 oder ähnlichem. Mein erster Versuch fand im Kühlraum eines weiteren Kühlschranks statt. Dann wurde der Versuch ins Gefrierabteil verlegt. Und auch hier konnte ich keine Schaltfunktion feststellen. Dann kam ich auf die Idee, diesen Faden hier zu starten. Aus diversen Datenblättern lernte ich in der Zwischenzeit, dass es so etwas wie "kalt aus" um die minus 20°C bis minus 38°C gibt. Der Versuch mit gaaaanz vieeeeel Kältespray bracht eines meiner Versuchsobjekte zum Schalten. Ein verdicktes Ende am Kapillarrohr gibt es bei keinem der Beiden. Daher die Frage ob das ganze Kapillarrohr gefrostet sein muss. Antwort gab es keine. Zu diesem Zeitpunkt war ich vielleicht schon weiter als manche selbst ernannten Fachleute hier in diesem Forum. Aber es machte mir Spass weiter zu fragen und zu sehen wieviele der hier abgegebenen Worte sich wirklich um das Thema kümmern und wieviele nur der Selbsttherapie dienen. Und soweit noch : Ich finde das Ergebnis nicht befriedigend. Die Effektivität Worte zu Information ist vernachlässigbar. Bei der Sendung mit der Maus läuft es besser und so in der Art hätte ich es mir vorgestellt. Jemand der Bescheid gewusst hätte, hätte sicherlich auch in 3 Sätzen eine "Versuchsanleitung" geben können. Gabs leider nicht hier. Aber wenn jemand noch Fragen hat, ich helfe gerne mit dem bisher und in Zukunft gelerntem weiter. Wegen der Gefahr dass ich jetzt manchem auf dem Schlipsgetreten bin, bitte ich um Entschuldigung, aber dann waren meine Erwartungen hal zu hoch und der Fehler lag eventuell auf meiner Seite.
    Es grüßt der Pinguin
     
Thema:

Kühlschrankthermostat testen - Wie ?

Die Seite wird geladen...

Kühlschrankthermostat testen - Wie ? - Ähnliche Themen

  1. Kühlschrankthermostat Schaltzustand

    Kühlschrankthermostat Schaltzustand: Hallo Forum, mal eine Frage an die Kühlschrankspezialisten unter euch. Ich habe zwar diesen Thread gefunden, aber der verzettelt sich leider...
  2. Kühlschrankthermostat austauschen

    Kühlschrankthermostat austauschen: Ich habe einen Küppersbusch Einbaukühlschrank Typ: IKE 159-4. Da die Kühlschranktemperatur nicht unter +12 °C sinkt, der Kompresser aber wie...
  3. Kühlschrankthermostat wechseln

    Kühlschrankthermostat wechseln: Hallo Experten! Help Dank eurer zahlreichen Beiträge hier konnte ich feststellen, dass mein Kühlschrankthermostat defekt ist. Nun habe ich...
  4. Kühlschrankthermostat wechseln

    Kühlschrankthermostat wechseln: Hallo Experten! Dank eurer zahlreichen Beiträge hier konnte ich feststellen, dass mein Kühlschrankthermostat defekt ist. Nun habe ich breits ein...
  5. Tipps wie Flurschaltung zu testen bzw. reparieren

    Tipps wie Flurschaltung zu testen bzw. reparieren: seit einigen tagen ist die Flurschaltung defekt, das heißt, plötzlich braucht es eine bestimmte Kombination, um Licht zu haben ... zwei Schalter...