1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

künstlicher Sternpunkt

Diskutiere künstlicher Sternpunkt im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo. Ich habe mal eine allgemeine Fragen, die mich brennend interessiert. Die Aufgabenstellung ist recht simpel. An ein IT-Netz soll eine RCD...

  1. #1 Elektrohauer, 16.07.2008
    Elektrohauer

    Elektrohauer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Ich habe mal eine allgemeine Fragen, die mich brennend interessiert. Die Aufgabenstellung ist recht simpel. An ein IT-Netz soll eine RCD angeschlossen werden. Dazu muss im IT-Netz ein künstlicher Sternpunkt her. Habe gehört das man diesen künstlich durch den Einsatz von Kondensatoren erstellen kann. Wie soll das bloß von statten gehen?

    MfG
    Elektrohauer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lötauge35, 16.07.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.638
    Zustimmungen:
    7
    AW: künstlicher Sternpunkt

    ein FI-Schalter benötigt keinen Sternpunkt. Wozu auch ..?
     
  4. #3 Elektrohauer, 16.07.2008
    Elektrohauer

    Elektrohauer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Eigentlich nicht. Da hast du Recht. In TN Netzten wird kein künstlicher Sternpunkt benötigt. Aber wie sieht’s im IT-Netz aus? Wenn an einer Steckdose im IT-Netz eine Spg. von 230V anliegt, kann man sagen dass auf jeder Ader 125V sind. Im IT-Netz werden auch nur die Betriebsmittel/ Verbraucher geerdet und es ist kein Schutzleiter an einer Steckdose vorhanden. Wie soll man da jetzt eine RCD einbauen, die auch auslöst? FUs waren ja mal.
     
  5. #4 Lötauge35, 16.07.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.638
    Zustimmungen:
    7
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Bei einem IT-Netz brauchst Du eine Isolationsüberwachung, welche bei einem Körperschluß den Fehler signalisiert. Dadurch wird auch die Ausfallsicherheit erhöht,
    da es nicht zur Abschaltung kommt.
    Ein FI-Schalter im IT-Netz ist wirkungslos.
    Wird zBsp. der Sternpunkt geerdet, hast Du kein IT-Netz mehr.
    Erfolgt eine Erdung durch einen Körperschluß nach dem FI-Schalter so kann der FI nicht auslösen, auch bei einem zweiten Körperschluß erfolgt keine Auslösung des FI-Schalters.
     
  6. #5 Elektrohauer, 16.07.2008
    Elektrohauer

    Elektrohauer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Soweit hast du auch Recht. Ein Iso-Wächter ist in „jedem“ IT-Netz verbaut. Dass IT-Netze eine höhere Ausfallsicherheit haben ist soweit auch richtig. Es geht ja nur um die Lösung des Problems dass zum Personenschutz eine RCD in ein IT-Netz eingebaut werden soll, dass Steckdosen beinhaltet.
    Da muss es doch eine Möglichkeit geben. Wie schon ganz am Anfang geschrieben, soll es die Möglichkeit eines künstlichen Sternpunktes geben. Das dieser Sternpunkt nicht direkt an der Quelle (Transformator) sein kann ist auch soweit klar. Wie soll das nur gehen? Ich verzweifele langsam, weil ich mich schon seit Tagen im Kreis drehe.
     
  7. jet

    jet Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    1
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Hallo Elektrohauer,

    welche Spannung hast du denn an den Steckdosen und welche Spannung gegen "Erde"?

    Selbst wenn du eine "künstlichen Sternpunkt" schaffen würdest, dieser darf ja nicht geerdet werden, welcher Fehlerstrom sollte dann bei einem Fehler fließen?
     
  8. #7 Elektrohauer, 17.07.2008
    Elektrohauer

    Elektrohauer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Also an den Steckdosen liegt eine Spg. von ca. 230 V an. Wenn man eine Ader gegen Erde misst dann hat man eine ungefähre Spg. von 115V (Optimalfall).

    Das der Sternpunkt im IT-Netz nicht geerdet sein darf ist auch richtig. Sonst wäre es auch kein IT-Netz. Aber wie sollte man sonst eine RCD in ein IT-Netz einbauen und zur Auslösung bringen?

    Vielleicht habe ich die Frage auch umständlich gestellt oder mich falsch ausgedrückt.
    Dann stelle ich diese noch einmal, da es mir nur um die Kernaussagen geht.


    • Wie erstellt man mit Kondensatoren einen künstlichen Sternpunkt?


    • Wie bzw. würde es gehen, eine RCD in einem IT-Netz zum Personenschutz ein zu bauen?


    • Wird dazu unbedingt ein „künstlicher Sternpunkt“ benötigt oder setzt dieser die Wirkung von IT außer Kraft? (auch wenn er nicht direkt mit dem Sternpunkt des Transformators verbunden ist)
     
  9. #8 Vik, 20.07.2008
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2008
    Vik

    Vik Strippenzieher

    Dabei seit:
    15.04.2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Künstlicher Sternpunkt ist nicht zwingend erforderlich.
    RCD in IT-Netz.jpg

    Kommt es zu einen zweiten Körperschluss, gibt es einen Kurzschluss, nun gehen wir aber davon aus, dass es sich bei den Körperschluss nur um einen unvollkommenen handelt und ein Leitungsschutzschalter würde darauf nicht ansprechen.

    In dieser Situation ist nun direkt vor den ersten Betriebsmittel ein RCD eingebaut und sagen wir der L1 liegt am Gehäuse an. Nun fließen die Ströme von L1 zum Teil über das Betriebsmittel (oder auch nicht) und ein Fehlerstrom fließt über den Potentialausgleich über das andere Gehäuse zum anderen Aussenleiter der am Gehäuse anliegt.
    Was für den RCD heißt, es fließt über ihn ein Strom hinein, jedoch nur ein Teil wieder zurück.
    Also ist er wohl nicht so ganz wirkungslos.

    Es gibt außerdem noch einen zweiten Fall in welchen der RCD "hilfreich" im IT-Netz ist, jedoch bin ich nicht in der Lage diesen klar darzubringen und lasse es lieber :)
     
  10. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.925
    Zustimmungen:
    48
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Wer sagt das denn? Im IT- Netz hast du doch bereits einen realen Sternpunkt! Der ist im Unterschied zu anderen Netzformen aber nicht "geerdet".
    Der RCD braucht keinen "N" bzw. Sternpunkt. Lediglich zur Funktionsüberprüfung (Prüftaste) muß bei den mir bekannten RCD`s der "N" angeklemmt sein. Ein Aussenleiter tut´s aber auch.

    Gruß Gert

    PS: guckst Du: www.fh-muenchen.de/fb06/professoren/giebel/Sicherheit.pdf
     
  11. #10 Elektrohauer, 20.07.2008
    Elektrohauer

    Elektrohauer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    AW: künstlicher Sternpunkt

    Danke für die Hinweise. Bin der Lösung einen Schritt weiter.

    Würde dennoch gerne wissen (ganz allgemein), wie man einen künstlichen Sternpunkt aus Kondensatoren erstellt. Hat da jemand vielleicht einen Schaltplan oder sonstiges.
     
Thema:

künstlicher Sternpunkt

Die Seite wird geladen...

künstlicher Sternpunkt - Ähnliche Themen

  1. schwebender Sternpunkt im Haus

    schwebender Sternpunkt im Haus: Hallo, aufgrund von einer Diskussion suche ich Fachliteratur oder eine Erklärung von einer seriösen Quelle zum Thema "schwebender Sternpunkt" (im...
  2. 230V Motor an STERNPUNKT

    230V Motor an STERNPUNKT: Hallo Experten, ich habe eine spezielle Frage und möchte mal Eure Meinung dazu hören. Es geht um einen Drehstrom-Asynchron-Motor der am...
  3. Auftrennen des Sternpunktes bei Drehstommotoren

    Auftrennen des Sternpunktes bei Drehstommotoren: Hallo! Ich beschaeftige mich zur Zeit mit einem Schaltungskonzept. Ich habe einen DC/AC Inverter, mit dem ich meinen Motor versorge. Der Motor...