1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

Diskutiere LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat! im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Einen schönen guten Morgen Euch Elektronik-Experten! Vorweg möchte ich erwähen dass ich zu den absoluten Anfängern im Bereich Elektronik gehöre....

  1. #1 Stew, 23.12.2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.12.2006
    Stew

    Stew Guest

    Einen schönen guten Morgen Euch Elektronik-Experten!

    Vorweg möchte ich erwähen dass ich zu den absoluten Anfängern im Bereich Elektronik gehöre. Das einzig elektronische was ich in meinem Leben bisher zusammengeschustert habe, war eine Lötarbeit im schulischen Werkunterricht vor knapp 7 Jahren :eek:.

    Nun nach langer, langer Zeit ohne elektro-technische Aktivität will ich mir eine Art Infrarot-Leiste mit 6 x 1.5V Infrarot-LEDs bauen.
    Also habe ich mir von www.conrad.ch ein paar Einzelteile zusamenbestellt, ohne eigentlich genau zu wissen, was ich da überhaupt bestelle :rolleyes:.

    Hier eine kurze Liste der Materialien, die ich mir unter Anderem bestellt habe:

    IR-LED 5mm (Wenn Link nicht funktioniert, einfach auf "Shop neustarten" klicken und dann nochmals versuchen)
    Lötstreifenraster FR2


    Da meine IR-Leiste 25cm lang werden soll, und ansonsten nur 20cm lange Leiterplatten erhältlich waren, habe ich mich für eine 50 x 10 cm kupferbeschichtete Leiterplatte entschieden, um nach dem Erhalt der Ware erstmals zu sehen, was kupferbeschichtet überhaupt bedeutet :p.
    Wies nun aussieht, sind alle Leiterbahnen der länge nach mit Kupfer verbunden - was vermutlich wiederum die gesamte Bahn und alle daran angelöteten LEDs miteinander in Kontakt stehen lässt.

    Ich habe mir nun ein paar Überlegungen gemacht welche mir mit meiner laienhaften Kenntnissen gerade mal so in den Sinn gekommen sind. Ich habe die Beispiele gleich aufgezeichnet, damit das, was ich Euch fragen will, hoffentlich etwas verständlicher wird.

    (Die Bilder sind über die jeweiligen Titel Variante 1 und 2 verlinkt!)

    Variante 1: Ich kratze die ganze Kupferbeschichtung an den zu lötenden Stellen ab, und habe somit keine Kontakte auf den Spuren mehr - also sozusagen eine Art normale unbeschichtete Platte. Nun verbinde ich meinen Batteriekasten mit einem Ein/Aus schalter. Von dem Schalter gehe ich dann auf LED1, anschliessend auf LED2 usw. bis LED6 erreicht ist wovon ich dann dann zurück zum Minuspol des Batteriekastens zurückgehe.

    Theoretisch sollten dann auf LED1 ganze 9V Strom kommen, wovon dann wiederum 7.5V auf LED2 fliessen sollten, und davon wiederum 6V auf LED3 usw. Bis LED 6 erreicht ist.
    Funktioniert das so? Oder überlaste ich das erste 1.5V LED wenn ich diesem direkt 9V reinpuste?


    Aufgrund der Kupferplatte ist mir dann noch eine 2. Variante durch den Kopf gegangen, womit ich dann eventuell sogar noch einen Vorteil aus der Kupferplatte ziehen könnte? Folgende überlegungen habe ich mir dabei gemacht:

    Variante 2:
    Ich verbinde einfach alle Pluspole der LEDs mir der einen Kupferspur (Nennen wir sie Spur2), sowie alle Minuspole der LEDs mit einer anderen Kupferspur (Spur1). Danach verbinde ich einen Draht von der Minusspur (Spur1) mit dem Minuspol des Batteriekastens.
    Kann ich nun den Pluspol des Batteriekastens mit der Spur2 verbinden, und so die 9V auf Spur2 geben, ohne irgenwo etwas Kupfer wegzukratzen? Theoretisch müsste dann ja die gesamte Spur2 mit 9V strom belegt sein sich dann jedes der 6LEDs seine 1.5V von der Spur ziehen kann?

    Wäre diese Variante anwendbar? Fliessen die 9V gleichmässig über Spur2 und versorgen so alle 6 LEDs gleichmässig mit 1.5V Strom? Oder könnte es sogar passieren dass die gesamten 9V vom ersten LED aufgesogen werden, welches dann die unbenötigten 7.5V über den Minuspol des LEDs auf Spur1 abgibt? Dann hätte ich doch problematischerweise 7.5V auf der Minusspur1 der LEDs, was, so vermute ich, nicht gerade gesund für die LEDs wäre.

    Ihr seht, ich bin totaler Neuling auf dem Gebiet - dementsprechend bin ich mir sicher dass die Beantwortung meiner Fragen keinem von Euch Schwierigkeiten bereiten wird ;).

    Danke schonmal im Voraus an jeden, der sich die Mühe gemacht hat meinen Roman durchzulesen. Natürlich bin ich noch viel dankbarer für jede Antwort, jeden Ratschlag, Tipp und Trick den ihr mir geben könnt! ;)

    Euch allen frohe Festtage wünschend,
    Stew
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lötauge35, 23.12.2006
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

    Hallo Stew,

    hab gerade deinen Roman durchgelesen :D
    also du möchtest eine Leiste mit 6 IR Diden bauen und soll 25cm lang sein,

    ich würde dir folgendes vorschlagen:
    dazu brauchst du nicht unbedingt eine Leiterplatte,
    man kann auch eine Plasteleiste oder Winleprofil nehmen,
    für die LED werden 5mm Löcher gebohrt und diese dann eingepresst,
    die Verdrahtung kannst du dann auf der Rückseite von LED zur LED machen,
    zur Strombegrenzung brauchst du noch einen Vorwiderstand abhängig von der Spannungsquelle,
    bei 12V und 100mA Strom brauchst du einen 30Ohm Widerstand 0,5Watt
    beachte aber die LEDs müssen richtig herum angeschlossen werden, also die Anode immer zur Plus-Seite zu,
    wünsche dir viel Spass beim Basteln....
    :D
     
  4. Stew

    Stew Guest

    AW: LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

    Hey Lötauge!

    Danke für deine umgehende Antwort! Nun stellt sich mir jedoch die Frage, was ist eine Plasteleiste oder ein Winleprofil? Habe noch nie davon gehört.

    Wozu brauch ich denn so einen Wiederstand? Damit die LEDs nicht durchbrennen? Halten die zu viel Strom nicht aus?

    Nochmals danke für die Infos!

    Weiterhin schöne Festtage wünscht,
    Stew
     
  5. #4 Lötauge35, 25.12.2006
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

    ich meine Winkelprofil aus PVC,
    die LEDs brauchen zur Strombegrenzung einen Vorwiederstand da sie nur in einem geringen Spannungsbereich betrieben werden können, wenn diese mehr als die angegebenen 1,5V bekommen steigt der Strom ganz schnell über die zulässigen 100mA.
    um dies zu verhindern brauchst du den Vorwiderstand, bei 6 LED mit 1,5V macht 9V, an einer Spannung von 12V bleiben da noch 3 V für den Widerstand übrig, nach ohmschen Gesetzen R=U/I
    R=3V / 0,1A =30 Ohm
     
  6. Stew

    Stew Guest

    AW: LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

    Aaah oke verstehe - aber wie ist das nun wenn ich das Teil mit 6 1.5V Batterien betreiben? Da hab ich ja dann genau die erwünschten 9V - dann könnte ich mir doch den Vorwiederstand ersparen, oder nicht?

    Verzeiht wenn meine Auffassung komisch erscheint - bin da halt etwas laienhaft in dem Gebiet ;)
     
  7. #6 Matthias, 26.12.2006
    Matthias

    Matthias Spannungstauglich

    Dabei seit:
    09.11.2006
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    3
    AW: LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

    Hallo,
    der Vorwiderstand dient der Strombegrenzung, da LED bauartbedingt nahezu keinen Widerstand in einer Schaltung darstellen. Wenn Du wissen möchtest, wie eine LED ohne Vorwiderstand aussieht, dann nimm eine (bei roten LED sieht man es am besten) LED, und häng das Teil an eine Batterie. Aber vorsicht, it's hot man! Dann siehst (und riechst) Du den Effekt.
    Aufbau bei 9 Volt: Spannungsquelle-Vorwiderstand-6xLED in Reihe ("Pluspol" der ersten LED an den "Minuspol" der zweiten LED usw.). Dann fällt an jeder LED die gleiche Spannung ab, und Du kannst 9 Volt nutzen.
    Sonst parallel schalten, aber eventuell nur max 1,5-3 Volt Volt für Versorgung. Hängt von den LED ab. Ich nehme als Vorwiderstand meist etwas um die 300 Ohm-1.000 Ohm.

    Gruß,
    Matthias
     
  8. Stew

    Stew Guest

    AW: LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

    Hallo Mathias!

    Danke auch für deinen Beitrag! Ich habe das Ganze heute mal zusammengebastelt und es läuft alles wunderbar! Da alle LEDs ihre Arbeit erledige und bisher noch nichts durchgebrutzelt ist, gehe ich mal davon aus das ich die Dinger in der richtigen Reihenfolge zusammengebastelt hab ;)

    Danke Euch allen für die gebotene Hilfe!

    Einen guten Rutsch in die nächsten 365 wünscht,
    Stew
     
Thema:

LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat!

Die Seite wird geladen...

LED auf Kupferplatte - Anfänger sucht Rat! - Ähnliche Themen

  1. Halogenlampe auf LED umrüsten inkl. dimmen

    Halogenlampe auf LED umrüsten inkl. dimmen: Hallo, ich habe aktuell einen Deckenleuchter mit insgesamt 12 Stück G4 Halogenlampen mit je 10 Watt. In der Lampe ist ein Transformator mit...
  2. Ledfader läuft nur mit 4 Leds wo liegt der fehler?

    Ledfader läuft nur mit 4 Leds wo liegt der fehler?: Hallo zusammen ich hoffe ihr könnt und wollt mir helfen. Ich bin noch nicht so versiert in der Elektrotechnik und wende mich deshalb an euch. Ich...
  3. Geplante umstellung Allgemeinbeleuchtung auf LED

    Geplante umstellung Allgemeinbeleuchtung auf LED: In unserer Eigentums Wohnanlage gibt es in den 4 Wohnblöcken und einem Hochhaus in den Treppenhäusern, Kellergängen und Außen viel...
  4. Deckenventilator Beleuchtung umbauen auf LED

    Deckenventilator Beleuchtung umbauen auf LED: Wir haben einen Deckenventilator mit dimmbarer Beleuchtung G9 Halogen 40W, den ich von 1*40W Halogen auf 2*5 W LED umbauen möchte, da wir...
  5. Umrüstung Halogen auf LED

    Umrüstung Halogen auf LED: Hallo, habe im Wohnzimmer eine Riesen Lampe an der 8 Halogenspots mit je 35Watt angesteckt sind. Nun wollte ich diese durch je 3 Watt LED...