1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Magnetspule ständig kaputt

Diskutiere Magnetspule ständig kaputt im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo @all, eine Magnetspule welche ein Magnetventil einer Pumpe schaltet geht ständig kaputt. Das Leistungsschild zeigt folgende Daten:...

  1. pepo

    pepo Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    [TD="class: kbuttonbar-left"][/TD] [TD="class: kmessage-left"]Hallo @all, eine Magnetspule welche ein Magnetventil einer Pumpe schaltet geht ständig kaputt. Das Leistungsschild zeigt folgende Daten: 220/240V; 50/60Hz; T70; IP40 Im Betrieb wird die Spule, meiner Meinung nach sehr Heiß >65°C Die Angelegte Wechselspannung (Netz) liegt im Mittel bei 235V Der Widerstandswert der Wicklung ist, mit Multimeter gemessen 2k2 Ohm. Meine Vermutung ist, dass die Wicklung für 220V ausgelegt ist und bereits bei dieser Netztspannung nahe der magnetischen Sättigung arbeitet. Bei der heutigen höheren Netzspannung ist dann ein Schaden vorprogrammiert. Kann ich hier irgend ein Vorwiderstand einsetzen um die Magnetspule zu schützen. Oder eine einfache Elektronik. Wie ermittle/ berechne ich die erforderliche Impedanz der Spule? Was bedeutet eigentlich T70 auf dem Leistungsschild? Ist das vielleicht mit ED Einschaltdauer gleich zu setzen? Viele Fragen i know vielleicht kann mir trotzdem jemand mit den Grundlagen auf die Sprünge helfen. Gruß pepo [/TD] [TD="class: kbuttonbar-left"][/TD]




     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    Bei Wechselspannung gilt prinzipiell, das das Joch auch weit genug in die Spule reingezogen werden muss. Bei Wechselspannungsmagneten ist die Anzugsleistung faktor 6x größer als die Halteleistung. Wenn also das Ventil innen einen Schaden hat oder gar nicht zu der Spule gehört, kann das also schon der Grund sein. Es gibt aber auch magnete, die haben eine Einweggleichrichtung im Stecker und sind dann glaub ich für 100V ausgelegt. Dann muss man natürlich den passenden Stecker dazu haben.
     
  4. #3 Kaffeeruler, 15.10.2015
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.352
    Zustimmungen:
    92
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    T70 ist sicher die max. Temparatur

    wie oft/lang wird die Spule denn geschaltet ? genauere Angabe Hersteller/Type

    Mfg Dierk
     
  5. pepo

    pepo Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    Danke für Eure schnellen Antworten,


    im Stecker konnte ich keinen Gleichrichter, Diode o.ö. vorfinden.
    Das Magnetventil ist das passende original Teil zur Spule.


    Ob in dem vergossenen Gehäuse ein Gleichrichter unter gebracht ist könnte ich nur durch vorsichtiges abfräsen klären.


    T70 max. Temperatur? Kann das sein T für Temperatur, OK. dann wäre ich ja nahe dran.


    Hier die genaueren Daten:
    aufgeprägt ist auf der Magnetspule
    Danfoss 071N0051 das ist allerdings das Set bestehend aus Federscheibe und Mutter. Die Magnetspule allein ist 071N0010




    für Magnetventil NC-Ventil 0057; für Pumpe BFP 21


    Leider habe ich von Danfoss noch keine Rückmeldung auf meine Frage. Auch konnte ich im Service Manual bei Danfoss keine weiteren Daten über die Magnetspule finden. http://heating.danfoss.com/PCMPDF/DKBDPS000A802.pdf


    @bigdie Dein Hinweis mit der Einweggleichrichtung scheint nicht so abwegig, in dem o.a. Manual sind teilweise, leider nicht zum gesuchten Type, Hinweise auf 100V bzw. 24V zu finden.


    @Kaffeeruler zu deiner Frage wie lange die Spule geschaltet ist folgendes. Die kürzeste Anschaltdauer liegt etwa bei 25 min. Max. können das mehrere Stunden 4-6 sein.


    Ich denke, ich werde es einfach einmal mit einer Widerstandsdekade probieren, um zu sehen bei welcher angelegten Spannung das Ventil noch sicher öffnet.
    Werde 'mal abwarten ob Danfoss mir antwortet und werde dann das def. Teil auffräsen um zu sehen was eigentlich kaputt ist.
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    Wie gesagt, wenn innen z.B. Schmutz im Ventil ist und das Joch sich nicht mehr weit genug bewegen kann, dann kann das auch zu erhöhtem Strom führen. Ich würde erst mal den Strom messen und mit dem Datenblatt vergleichen. Die Stecker mit eingebautem Gleichrichter sind etwas größer und die Dioden sieht man auch.
     
  7. pepo

    pepo Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    Danke @bigdie,

    den Strom kann ich ja an der funktionierenden Magnetspule messen. Ich gehe einmal davon aus, dass das Magnetventil einwandfrei funktioniert, man hört und fühlt es deutlich klicken. Außerdem gibt es kein Ausfall mit der Ersatz-Magnetspule.
    Seltsam ist das Verhalten der def. Magnetspule, nach ca. 12-14 min Betrieb schaltet es ab, wenige Sekunden später ca. 70-90 geht es wieder. Es ist im Fehlerfall dann Hochohmig MOhm -Bereich. Als Wäre da ein Thermoelement verbaut, was ich nicht annehme. Vielleicht ist es einfach eine Unterbrechung die bei Temperaturschwankung wie ein Schalter wirkt?
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    "geht ständig kaputt" brachte mich zur Annahme, das du schon 3 oder mehr gewechselt hast und nicht das es nur eine gibt, die sporadisch ausfällt. Es kann durchaus sein, das die einen Windungsschluß hat, deshalb zu viel Strom zieht und ein eingebauter Übertemperaturschutz das Teil aus und ein schaltet.
     
  9. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    48
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    Das ist aber kein Indiz dafür, daß der Kolben vollständig in den Kern gezogen wird. Bei ausgebautem MV kann man das aber prüfen.

    Dann ist also kein Handlungsbedarf, oder?

    Das Phänomen habe ich an meinen Ölbrennern schon öfter erlebt, ist auch bei Heizungsbauern bekannt. Wenn der Kolben, Kern bzw Feder einen Schaden hat, würde ich anstatt des Service- Kits + Filter (rund 45 Euro ohne Spule) gleich eine neue Pumpe für rd. 70 Euro verbauen.
    Bei der Bestellung auf rechts- oder Linksdrehend achten.


    Gruß Gert
     
  10. #9 gert, 15.10.2015
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2015
    gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    48
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    Hier mal ein Vorschlag für eine mögliche Änderung:

    Während der Startphase wird das MV voll bestromt, solange gezündet wird. Damit ist sichergestellt, daß es voll anzieht.
    Anschließend wird es über den Vorwiderstand betrieben.
    Der muß hinsichtlich Wert und Verlustleistung so dimensioniert werden, daß das MV sicher angezogen bleibt.
    Sicherheitsrisiken sehe ich da nicht, aber wer das nachbaut, macht das natürlich auf eigene Verantwortung.


    Gruß Gert
     

    Anhänge:

  11. pepo

    pepo Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.11.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Magnetspule ständig kaputt

    Uups,
    jetzt habe ich ja den vorhergehenden Beitrag von gert übersehen. sorry.

    Naja, ich sehe das schon an dem Druckmanometer ob das MV ordentlich schaltet. Handlungsbedarf in sofern, dass es jederzeit wieder ausfallen kann und mir die Ersatzteile langsam ausgehen.

    Danke für den Hinweis, genau so handhabe ich das bereits seit Jahren habe sicherheitshalber die Ersatzteile parat, aber ärgerlich ist das schon, dass manche Magnetspulen gerade die Gewährleistungszeit überdauern und dann den Geist aufgeben. Meistens am Wochenende oder an Feiertagen.:rolleyes:


    Hallo Gert,

    das ist wirklich sehr nett von Dir diesen Lösungsansatz vorzuschlagen. Ist zwar ein wenig Aufwand mehr, aber eine sichere dauerhafte Erfolg versprechende Lösung. Jetzt muss ich nur noch ein wenig recherchieren, damit ich das passende Datenblatt zur Magnetspule finde.

    Gruß Peter
     
Thema:

Magnetspule ständig kaputt

Die Seite wird geladen...

Magnetspule ständig kaputt - Ähnliche Themen

  1. Entwurf Transistorschaltung (Mosfet) für Magnetspule

    Entwurf Transistorschaltung (Mosfet) für Magnetspule: Hallo zusammen, ich muss im Rahmen meiner Bachelorthesis eine Ansteuerung für eine Magnetspule mit Labview entwerfen. Die Spule arbeitet mit zwei...
  2. Magnetspule 24V AC

    Magnetspule 24V AC: Hallo Leute Könnt ihr mir mal helfen? Ich suche solche Magnetspulen mit 24 Volt Wechselspannung. Habt ihr vielleicht einen Anbieter, der solche...
  3. Magnetspule wickeln.

    Magnetspule wickeln.: Hallo Forumfreunde, ich wende mich mit einer außergewöhnlichen Frage an Euch. Für meine Modellbahn möchte ich einen Magnetentkoppler selber...
  4. Kühlschrank kühlt nicht vollständig

    Kühlschrank kühlt nicht vollständig: Hallo, ich habe vor kurzen einen Siemens KD33F97 Kühlschrank gebraucht gekauft. Das obere Hauptfach kühlt ordentlich, auch das integrierte...
  5. Steckdose funkt ständig

    Steckdose funkt ständig: Hallöchen :D Ich habe das Problem das es in einer Steckdose die ganze Zeit funkt. Die Steckdose war noch nie in Benutzung daher wundert es mich...