1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

Diskutiere Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo zusammen, ich habe seit ein paar Wochen den neuen elektronischen Stromsparzähler von Yello. Damit kann man ja auch ganz perfekt das...

  1. #1 Scandalo, 16.05.2009
    Scandalo

    Scandalo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe seit ein paar Wochen den neuen elektronischen Stromsparzähler von Yello. Damit kann man ja auch ganz perfekt das Verbrauchsgeschehen im Hausstromnetz beobachten und analysieren. Mir ist aber von Anfang an aufgefallen, dass ich da immer wieder ganz kurze Peaks bis zu 700 Watt drin habe wofür ich absolut keine Erklärung habe. Kann das ein Leck in den Leitungen sein? Ich habe alle Geräte und Verbraucher abgeschaltet, und trotzdem gehen mir diese Peaks hoch. Hat da von Euch jemand Erfahrung, hat das schon mal jemand gesehen bzw. gehabt?
    Ich hänge hier mal ein typisches Diagramm dran, die Peaks treten ganz unregelmäßig aus, über gewisse Zeiträume verschwinden sie auch ganz, aber dann sind sie plötzlich wieder da. Von irgendwelchen Geräten kann das nicht kommen, wie gesagt, die hatte ich schon alle vom Netz genommen. Rätsel .....:shit:
    Danke für Eure Hilfe
    Scandalo
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ebt'ler, 16.05.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    Hallo,


    ich hab noch nicht mit den Yello Zählern zutun gehabt. Aber wenn alle Verbraucher ausgeschalten sind müsste doch die Line auf 0W liegen, bei dir sind es ungefähr 230W (mal abgesehen von den Spitzen)

    Was hast du für eine Anlage? Haus? Wohnung? Eventuell hast du noch im Keller oder sonst wo Verbraucher.
     
  4. #3 servicetechniker, 16.05.2009
    servicetechniker

    servicetechniker Spannungstauglich

    Dabei seit:
    16.09.2007
    Beiträge:
    963
    Zustimmungen:
    5
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    vielleicht um den zähler zu testen mal alle sicherungen aus machen und dann sehen was passiert weil ich mal denke das du vielleicht einige kleine verbraucher übersehen hast klingeltrafo Kühlschrank elektroherd mit stand by schaltung oder ähnliches
     
  5. #4 ebt'ler, 16.05.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    Hab grad mal nachgelesen, wenn alle Verbraucher aus wären könntest du nicht auf den Zähler zugreifen, weil er eine Internet- Verbindung über Router benötigt (Strom aus -> Router aus), oder?
     
  6. #5 Scandalo, 17.05.2009
    Scandalo

    Scandalo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    Danke,
    ich hab in der Eile bzw. Panik übersehen, dass meine SAECO noch eingeschaltet war. Die scheint mit so merkwürdigen Stromschüben aufzuheizen. Das war der Grund für die Peaks.

    Aber trotzdem: ich will hier keine Werbung machen, aber ich find den Stromsparzähler von Yello oberaffengeil! Da kannst Du wirklich ALLES visualisieren, die Stromkontrolle wird wirklich leicht gemacht. Kann ich nur wärmstens empfehlen, er wird natürlich nur Yello-Kunden installiert.
    Der alte elektromechanische Zähler wird abgebaut, und ein neuer, digitaler Zähler kommt dran. Der ganze Stromverbrauch wird in Echtzeit ermittelt, und kann im Internetbrowser nachvollzogen werden. Mit einem direkten kleinen Anzeigetool können die Leistungskurven wie in den Diagrammen von letztens angezeigt werden, wenn irgendwelche Störungen oder Leck´s vorhanden sind kann man das direkt wie auf einem Oszillografen gesehen werden. Außerdem zahle ich nicht mehr die bekannte monatliche Pauschale, sondern es wird ab sofort centgenau abgerechnet. Für die Zeit von 10:00 Uhr bis 06:00 Uhr, und an Wochenenden bekommt man Rabatt auf den Strompreis und noch vieles mehr.
    Eine typische Tageskurve zeige ich mal hier im Anhang.

    Ciao von Scandalo
    Das Thema ist also erledigt.
     

    Anhänge:

  7. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    hm, ich frag mich nur gerade ob die Angehaengte Grafik da ueberhaupt korrekt ist, man kann doch nicht eine Arbeit auf eine Zeitkonstnte legen, hoechstens eine Leistung. Ich koennte ja nun in der Grafik ablesen das du um halb drei Uhr ca 0.68 kWh hattest. Das ist doch voelliger Unsinn... hoechstens hast du zu diesem Zeitpunkt eine Leistung von 0.68 kW bezogen. Man koennte zwar sagen wenn man diese Leistung zu diesem Zeitpunkt eine Stunde benoetigt, haette man xx kWh ... aber ob das Sinn macht?

    gruss
     
  8. #7 ebt'ler, 17.05.2009
    ebt'ler

    ebt'ler Spannungstauglich

    Dabei seit:
    31.12.2008
    Beiträge:
    886
    Zustimmungen:
    3
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    @Scandalo


    Na dann hat sich ja alles geklärt.:rolleyes:

    Kannst du wenn du Zeit hast mal den Zähler Typ posten, hab bis jetzt nur herausgefunden dass er wahrscheinlich von Landis&Gyr ist. DANKE! (schon mal im Voraus)
     
  9. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.448
    Zustimmungen:
    76
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    Nur um eine Stromkontrolle zu visualisieren ist der Spass von Yello zu teuer. Mir ist noch nicht ganz schlüssig was ich dabei spar?

    Ich finde die Rechnung von Yello sehr interessant. Bei meiner Gegenüberstellung habe ich mal mit 3500 kW/h gerechnet. Und einen Stromverbrauch von 25% Sparstrom berücksichtigt. Es ist in der Werbung zwar so schön 33% der Zeit angepriesen, aber wer nutzt dies schon von 22:00 - 06:00 Uhr. Bzw. ich glaube kaum das jemand im Haushalt eines Mehrfamilienhauses stromintensive Geräte ohne Ärger mit den Nachbarn nutzt.

    In der Berechnung habe ich den Zählerwechsel von Yello in Höhe von 79,00 € nicht berücksichtigt und falls es zum erneuten Messstellenbetreiberwechsel kommt dann auch noch mal in unbekannter Höhe.

    Auf eine Rechnung mit der Nummer 1 bei Verivox habe ich dann doch lieber verzichtet. Da hätte der Spargedanke von Yello ganz schlecht ausgesehen...


    Vielleicht kann mir doch jemand den Spargedanken erklären.


    Yello


    Grundpreis 11,99 € / Monat > 143,88 € / Jahr

    Verbrauchspreis 22,03 ct

    Sparstrom 20,13 ct

    Summe 898,21 €



    Mein Grundversorger mit Grundtarif


    Grundpreis 69,63 € / Jahr

    Verbrauchpreis 22,19 ct

    Summe 846,28 €


    Mein Grundversorger mit anderem Tarif

    Grundpreis 92,58 € / Jahr

    Verbrauchpreis 21,18 ct

    Summe 833,88 €



    Zitat von Yello

    Yello berechnet für den Ausbau keine weiteren Kosten. Ob und in welcher Höhe Kosten für den erneuten Einbau eines Zählers entstehen, entscheidet Ihr zukünftiger Versorger oder Messstellenbetreiber.
     
  10. #9 Scandalo, 23.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2009
    Scandalo

    Scandalo Neues Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

    Hallo,

    also diese Berechnung kann ich nicht nachvollziehen. :mad: Die Tarife sind wohl regional unterschiedlich, oder diese Berechnung wird absichtlich überhöht dargestellt (arbeitest Du für EON EschtWahr?). Mein Yello-Tarif sieht so aus:

    Grundpreis für Strom: 8,28 EUR/Monat
    Verbrauchspreis: 20,19 ct / kWh
    Verbrauchspreis Sparzeit: 18,49 ct / kWh

    Die Rechnerei was das auf´s Jahr macht will ich mir sparen, aber Du siehst, dass sich meine Angaben ganz deutlich von Deinen unterscheiden. Ich werde wohl deutlich billiger liegen als bei Deiner Berechnung.

    Und zum Sparstrom: klar, dass da niemand anfängt seine Geräte nur nachts zu nutzen. Aber in meinem Haushalt läuft zum Beispiel permanent ein großer Kühlschrank mit Freezer und eine separate Tiefkühltruhe. Wenn das alles läuft, dann gehen da 370 Watt über die Leitung. Und das läuft rhythmisch Tag und Nacht, dann spare ich hier durch die 1,7 ct Rabatt auf Dauer schon ganz kräftig. Außerdem beginnt die Sparzeit am Samstag schon um 13:00 Uhr und am Sonntag und Feiertag ganztägig. Da kann man sich schon mal überlegen die Spülmaschine und die Waschmaschine eben mal auf eine andere Zeit zu legen.

    Den eigentlichen Vorteil sehe ich bei dem Sparzähler aber trotzdem nur im ganz SUBJEKTIVEN Bereich. Dadurch, dass die Verbrauchskurve visualisiert werden kann, wächst das Bewusstsein an den Stromverbrauch zu DENKEN! und vielleicht mal den einen oder anderen unnötigen Verbrauchen ausgeschaltet zu lassen, oder die Beleuchtung hinter sich auszuschalten wenn man ein Zimmer verlassen hat. Ich denke, diese Bewusstseinförderung ist der eigentliche Bringer bei der Sache. Immerhin arbeitet auch EON an einem ähnlichen Projekt, haben aber noch nichts gebacken bekommen.
    Und bis auf diese absolut dümmliche Werbung "Jetzt zahl ich, jetzt zahl ich nicht" Licht AnLicht Aus kommt ja aus anderen Anbieterecken schon gleich garnichts. Etwas beknackteres habe ich noch nicht gesehen, und die schämen sich nicht mal dafür.
    Wir schießen seit Jahrzehnten Raketen in den Himmel, aber bei denen hängen immer noch die schwarzen Vorkriegsmodelle der Stromzähler. Und keiner interessiert sich dafür ob die nach 50 Jahren überhaupt noch richtig und korrekt laufen. Tiefstes Mittelalter sag ich da nur.
    Durch den digitalen Stromzähler von Yello kommt wenigstens etwas Transparenz in meinen Verbrauch, ich brauch mich nicht so dämlich hinsetzen und mit dem Schalter spielen: "Jetzt zahl ich, jetzt zahl ich nicht":stupid:.
    Wann und wieviel ich verbrauche und zahle kann ich jetzt SEHEN, und meine persönlichen Bedürfnisse und Umweltgedanken danach ausrichten.

    Klaro soweit?

    Ciao von Scandalo

    PS: entgegen Deiner Darstellung hat mich Zählerwechsel KEINEN CENT gekostet. Die Einrichtung war kostenlos. Sicher weiß ich, dass ich mich an Yello langfristiger binde, aber warum soll ich denn wechseln? Ich bin hoch zufrieden mit denen, da können sich andere sogar mehrere Scheiben abschneiden. Ich war schonmal bei einem anderen Billiganbieter, die Klitsche hat dann pleitegemacht, ich musste temporär zurück ins Monopol, und das wurde dann RICHTIG TEUER. Das brauche ich nicht noch einmal.
     
Thema:

Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz

Die Seite wird geladen...

Merkwürdige Peaks im 220 Volt-Netz - Ähnliche Themen

  1. Siedle 1+n Brummen und merkwürdige Beschaltung mit Kondensator und Spule

    Siedle 1+n Brummen und merkwürdige Beschaltung mit Kondensator und Spule: Hallo zusammen, wurden an eine Anlage Siedle 1+n mit ca. 80 Wohnungen gerufen weil es stark brummt beim Sprechen. Haben schon NG und TLE...
  2. Merkwürdiges - kann das auch gefährlich sein ?

    Merkwürdiges - kann das auch gefährlich sein ?: Hallo, es wird hier bei mir zu Hause immer kurioser. Es ist mir erst richtig aufgefallen seitdem ich einen neuen Monitor (Samsung S22C570H 55,8...
  3. merkwürdige Verdrahtung Stromstoßschalter + Leitungsschutzschalter

    merkwürdige Verdrahtung Stromstoßschalter + Leitungsschutzschalter: Hallo Leute, ich habe in meinem Verteilerkasten beim Abnehmen der Verblendung die im Anhang vorliegende Verschaltung des Stromstoßschalters...
  4. Merkwürdiges Verhalten eines Kontrollschalters! Glimmlampe leuchtet bei Stromzufuhr..

    Merkwürdiges Verhalten eines Kontrollschalters! Glimmlampe leuchtet bei Stromzufuhr..: Hallo Ich habe ein Kontrollwechselschalter (peha up) in meiner Installation. Dieser sitzt an meinen Bewegungsmelder Steinel 180-2. Habe dies so...
  5. Merkwürdiges Problem mit dem FI Schalter

    Merkwürdiges Problem mit dem FI Schalter: Guten Tag miteinander Ich habe ein Problem mit dem FI Schalter. Da ich selbst nicht allzu erfahren bin, was Hauselektrik angeht, habe ich schon...