1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Netzteilbaute

Diskutiere Netzteilbaute im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: Netzteilbaute Oben steht was von Modellbau- Ladegerät 15 A, da (siehe oben) empfehle ich 15000 µF/35V. Gruß Gert

Schlagworte:
  1. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.850
    Zustimmungen:
    41
    AW: Netzteilbaute

    Oben steht was von Modellbau- Ladegerät 15 A, da (siehe oben) empfehle ich 15000 µF/35V.

    Gruß Gert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.739
    Zustimmungen:
    80
    AW: Netzteilbaute

    Wenn du eine Zelle lädst, sind bei 3V 50W etwas über 15A trotzdem fließen dann bei 12V nur 4A, wenn das ein Schaltnetzteil ist und bei der geringen Größe und der Leistung muß das eins sein.
     
  4. #13 bassblaster, 26.12.2011
    bassblaster

    bassblaster Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.12.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Netzteilbaute

    Diese Netzteile reichen nicht. Ich hab ein 80 watt laptop Netzteil, welches nicht ganz ausgereicht hatt. Ich hab einfach mal ein altes computernetzteil ausgebaut (8 ampere bei 12 volt) Auch steht ein kondensator folgender Art zur Auswahl: XENTRIX XC1000 1F Kondensator Powercap LED 1Farad | eBay
     
  5. #14 bassblaster, 26.12.2011
    bassblaster

    bassblaster Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.12.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Netzteilbaute

    * Ich sprach von 15 ampere, weil 2 gleiche Ladegeräte dranhängen und die effizienz nicht gerade optimal ist
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.739
    Zustimmungen:
    80
    AW: Netzteilbaute

    Das kannst du vergessen ohne Last an 5V kannst du auch die 12V nicht belasten.
    Vergiss das Teil ist nur unnötig teuer und kann die kurzen Impulsströme eines Schaltnetzteils aufgrund der hohen Induktivität und des Innenwiderstands nicht liefern. Nimm lieber mehrere kleine Impulsstromfeste Elkos 1000 oder 2200µ parallel so nah wie möglich und mit möglichst großem Querschnitt am Ladegerät.
     
  7. #16 bassblaster, 27.12.2011
    bassblaster

    bassblaster Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    22.12.2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Netzteilbaute

    Sagt ja auch niemand was Anderes, allerdings hab ich bald nen hochlast-Wiederstand:D.
    ich nehm einfach 10* 2200µf Kondensatoren, schalt die parallel, es wird schon klappen.:cool:
     
  8. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.850
    Zustimmungen:
    41
    AW: Netzteilbaute

    Entsprechendens sagte ich bereits weiter oben. Pro A mind 1000µF.

    Dann mal unter Volldampf die Ausgangsspanung des Trafos bzw. die Eingangsspannung des Ladereglers messen.

    Wenn die dann unter (wie Du oben sagtest), 10,5 V abkackt, kommt der Laderegler wieder ins Trudeln.

    Evtl. die Laderegler am Akku lassen, und eine geeignete Ladeschaltung für den PB- Akku basteln!

    Gruß Gert
     
Thema:

Netzteilbaute