1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuverdrahtung im Altbau

Diskutiere Neuverdrahtung im Altbau im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Neuverdrahtung im Altbau 16² auf oder unter Putz, mit ohne Rohr drum = Verlegeart C. Kann mit gG/GL 63A abgesichert werden. Forderung erfüllt...

  1. #11 Jörg67, 22.02.2011
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    16² auf oder unter Putz, mit ohne Rohr drum = Verlegeart C. Kann mit gG/GL 63A abgesichert werden. Forderung erfüllt (die gilt übrigens nur für Wohnungsverteiler).

    Spannungsfall auf 20m 0,6%, alles schön.

    Zählerantrag geht nur durch konzessionierten Betrieb. Der muß auch die Erstprüfung machen und den Kopf hinhalten, daher solltest du mit dem deine Installation besprechen, bevor Du loslegst.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Zelmani, 22.02.2011
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Hallo IT-ler,

    Danke für den Wohnungsplan. Hübsche Dreizimmerwohnung hast Du da, allerdings blicke ich mit den vielen Kaminen noch nicht so recht durch... :confused: Bist Du sicher, dass Dir die alte UV vom Platz her ausreicht, die ist ja wahrscheinlich von anno dazumal!? Außerdem müsstest Du mit der Zuleitung durch die halbe Wohnung, wenn diese tatsächlich wie eingezeichnet über die Küche erfolgt...

    Den neuen Zähler kannst Du nicht selbst beantragen, dazu brauchst Du auf jeden Fall einen konzessionierten Elektrobetrieb.

    Was die Zuleitung über die nach Süden gelegene Außenwand betrifft, hab ich nochmal nachgeschlagen. Bei 60 Grad Umgebungstemperatur ist die für 30° angegebene Strombelastbarkeit um den Faktor 0,5 zu korrigieren. Bei Verlegung im Rohr und 30°C Umgebungstemperatur geht 25mm² auch nur bis 101A, d.h. Du bräuchtest sogar 35mm², und selbst das wär noch knapp :eek: Aber, diese Idee hast Du zum Glück ja ohnehin schon aufgegeben...

    16mm² unter Putz ohne Rohr geht bis 76A, im Rohr unter Putz würde knapp, geht aber auch noch, wenn man ein Auge zudrückt ... ;)

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  4. #13 Jörg67, 22.02.2011
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Nach meiner Rechnung nicht, wenn mit Neozed vorgesichert wird.
     
  5. #14 Zelmani, 22.02.2011
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Hab nicht gerechnet, nur geguckt: laut Tabelle im Kiefer beträgt die Strombelastbarkeit von NYM/NYY bei B2, 25°C und drei belasteten Adern 66A. Bei 30° sind's nur noch 62A. Da muss man halt ein Auge zudrücken und hoffen, das sich der Klimawandel nicht von heut auf morgen vollzieht... :D
     
  6. #15 Jörg67, 22.02.2011
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Ich hab nicht im Kiefer geguckt, bei 25° auch 66A, aber nen Auslösestrom vom 100A. Also eigentlich zuviel (wenn auch nur 4,5A), wenn man das Auge nicht zudrückt.

    Deshalb war ich für ohne Rohr :D

    Eigentlich drüben meine Antwort wegen dem Metrawatt gesehen?
     
  7. IT-ler

    IT-ler Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    20.02.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Hallo Zusammen!

    Da ist ja eine richtige Diskussion daraus geworden :-)

    So prinzipiell gefällt mir die Wohnung auch recht gut. Ist nur etwas doof das keine Heizung drin ist (da wurde jahrzehntelang nur mit Strom geheizt). Wenn ich nach dem Umbau wieder n bisschen Geld gespart hab kommt da noch ein schöner Holzofen rein und dann reicht das. Was mir aber noch auffällt ist das ich vergessen habe die Fußbodenheizung (elektrisch) im Bad zu erwähnen..die wird zwar nur so 1,1kw haben aber muss ja auch abgesichert werden.

    Obwohl ich ein gelernter Elektriker bin muss ich doch noch einen Elektrikerbetrieb mit einschalten? Aber ok, dass bekomme ich auch noch irgendwie hin.
    Für die nächsten 1-2 Jahre wird vermutlich das 16² erstmal AP im Kabelkanal liegen (muss dann erst mal wieder Geld sparen und will nicht mehr zuputzen und tapezieren als unbedingt nötig O:-) )

    Ob die UV vom Platz her reicht muss ich mir wie gesagt nochmal genau anschauen/ausmessen. Es ist ja nicht so eine kleine wie man sie früher hatte sondern schon etwas neuer (wurde irgendwann vor 15 Jahren mal ne neue hin gemacht) und sieht eben nicht so mausgrau aus wie die üblichen UV´s sondern ist ein dunkes Holz mit dem Zähler drin. Maße sind ca. 50-60cm hoch, 30cm breit und 30cm tief. Allerdings selbst wenn ich den Kasten gegen ein größeres Model tauschen müsste, würde ich die UV im Flur behalten wollen. Es sieht einfach nicht gut aus wenn man in die Küche kommt und dann so eine große UV direkt ins Auge fällt. Dort wo sie jetzt ist sieht man sie kaum (hinter der Tür, schmaler und dunkler Flur). Dazu kommt das ich, wenn Sie dort hängen bleibt, auch erstmal die Leitungen für die anderen Räume so lassen kann. Vorteil der ganzen Wohnung ist eben das sie hohe Wände hat (so zwischen 3,09m und 3,15m) und dann so ein 35er oder 40er Kanal nicht weiter auffällt wenn er da an der Decke lang läuft :-)
    Dann darf ich ja auch nicht jeden Kamin nutzen den man im Plan sieht. Manche anderen Mieter haben ne Gasheizung die daran angeschlossen ist. Nur die hinteren (2x2) sind definitiv tot.

    Nur noch mal so für mich: Ich gehe mit der Zuleitung vom Keller, durch den Kamin (ein Stahlseil das 110kg hält sollte reichen, oder?) in die Wohnung und dort auf die UV. Darin dann weiter auf die 3 63A Neozed Vorsicherungen und weiter auf die FI´s/ LS usw. ..?

    @Jörg: Was war denn mit dem Metrawatt?

    Danke und Grüße
    Thomas
     
  8. #17 Zelmani, 23.02.2011
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Hab ich das richtig verstanden - Dein Zähler sitzt in der Wohnung? Oha, ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, aber das wird wahrscheinlich dann etwas komplizierter und vor allem teurer. Lies mal hier auf Seite 15 oben. Zähler in Wohnungen von Mehrfamilienhäusern sind nicht gestattet. Wenn Du den Zähler aufrüstest, kommen die aktuellen TAB zum Tragen, d.h. es wird ein neuer Zählerschrank im Keller fällig.

    Der DLE ist übrigens auch genehmigungspflichtig (wurde das schon gesagt?) Am besten Du schließt Dich wie Jörg schon vorgeschlagen hat, mal mit einem konzessionierten Elektriker kurz und klärst die Vorgehensweise mit ihm ab. Der kann Dir auch besten sagen, was da an Kosten auf Dich zukommt. Ich fürchte, das wird alles doch nicht so einfach... :(

    Trotzdem Kopf hoch, zur Not muss halt ein kleiner Kredit von den Eltern her... Vielleicht finanzieren sie eventuell die Umrüstung des Zählerplatzes komplett. Erhöht ja auch den Wert Ihrer Wohnung nicht ganz unerheblich....

    Schöne Grüße,
    Bernd
     
  9. IT-ler

    IT-ler Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    20.02.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Hi, ehm, ja. Das ist bei allen anderen Wohnungen so. Und eine davon wurde erst letztes Jahr neu gemacht (von einem Elektrikbetrieb). Ich vermute jetzt einfach mal das für alte Denkmalgeschützte Häuser vlt. andere Regelungen gelten. Aber okey. So langsam wird mir das echt zu mulmig und ich schalte einen konzessionierten Elektriker ein. Wer muss denn den DLE genehmigen? Echt krass was da für Regelungen getroffen wurden.
    Nunja, danke euch soweit. Ich halte euch auf dem Laufenden.
    Gruß
    Thomas
     
  10. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.586
    Zustimmungen:
    13
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Dein VNB.

    Lutz
     
  11. #20 Jörg67, 23.02.2011
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Neuverdrahtung im Altbau

    Oh ja. Auch wenn Du dich jetzt gleich fragst, zu was Du deine Gesellenprüfung abgelegt hast, darfst Du nach kursierender Rechtsauffassung quasi gar nichts, wenn Du nicht Inhaber oder Angestellter eines in das Installateurverzeichnis eingetragenen Betriebs bist.
    Willkommen in Deutschland, wo alles seine Ordnunk hat :D

    Ein neuer Zähler müßte eigentlich in einen Zählerraum, der zudem jederzeit zugänglich sein muß. Hier ist es ein Zählerwechsel, das könnte ja durchgehen. Das läßt Du am besten den Kollegen regeln, der den Antrag stellt und aus deiner Umgebung sein sollte. Der kann mit den maßgebenden Herren logischerweise besser wie Du selbst.

    Ähm, Zählerschrank aus Holz??? Hoffentlich Holzdekor, oder :D

    Mit dem Metrawatt das war nur für Zelmani. Hast Du etwa auch eines?
     
Thema:

Neuverdrahtung im Altbau

Die Seite wird geladen...

Neuverdrahtung im Altbau - Ähnliche Themen

  1. Welche Altbausicherungen? Diazed vs. Neozed

    Welche Altbausicherungen? Diazed vs. Neozed: In einer Altbauwohnung müssen Stromsicherungen ausgetauscht werden. Die bisherigen sahen so aus wie auf dem beiliegenden Foto. Welche genau...
  2. Altbau - Erdung von Wasserleitung auf Blitzableiter - reicht das?

    Altbau - Erdung von Wasserleitung auf Blitzableiter - reicht das?: Liebe Experten, Fange gerade mit einer Altbausanierung. Heute hat die Wasserversorgung das Kunststoffrohr bis ins Haus gelegt, jetzt ist die...
  3. Tips zum Zählerschrankaufbau/Umbau für Altbausanierung

    Tips zum Zählerschrankaufbau/Umbau für Altbausanierung: Hallo Zusammen, bin derzeit dabei beim Umbau eines Altbaus zu helfen und das bei der Elektrik. Leider ist der neue Zählerschrank schon vor Ort...
  4. Verteilung Garage/Garten - Altbau

    Verteilung Garage/Garten - Altbau: Moin, in einem Altbau soll der Garten/die Wände der Garage mit Lampen ausgestattet werden. Ferner werden noch Rolladenmotoren betrieben und es...
  5. Altbau Schutzerder (Anlagenerder) Nachrüstung

    Altbau Schutzerder (Anlagenerder) Nachrüstung: Hallo Tag zusammen, es geht um die Nachrüstung eines Schutzerders in einem Altbau (Anlagenerder), zwecks Wegfall der metallenen...