1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PE-Leiterquerschnitt

Diskutiere PE-Leiterquerschnitt im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: PE-Leiterquerschnitt die evu's deklarieren sehr gern TT netze. das hat den hauptgrund darin, dass für einen neutral (N) leiter. ein...

  1. wilo

    wilo Guest

    AW: PE-Leiterquerschnitt

    die evu's deklarieren sehr gern TT netze. das hat den hauptgrund darin, dass für einen neutral (N) leiter. ein wesentlich geringerer aufwand betrieben werden muss, als zum beispiel für einen PEN leiter.
    die antwort, welcher querschnitt für eine erdungsleitung die richtige ist steht primär nicht in der DIN VDE, sondern in den TAB des entsprechenden EVU, in denen die netzform vorgeschrieben wird.
    ist zum beispiel im TT netz ein RCD mir 30mA auslösestrom eingesetzt, ist ein erderwiderstand von1,3 kiloohm durchaus noch ausreichend und ein querschnitt von 10qmm ebenso.

    wie man diesen erder bildet, ist letztendlich nicht relevant, ausgenommen davon sind natürlich versorgungsleitungen, wie gas, wasser etc.

    anders ist es beim TN-C netz. dort ist für die schutzmassnahme selbst überhaupt kein erder vorgeschrieben, weil ja entsprechend der netzform die abschaltbedingungen vom PEN leiter übernommen werden müssen.

    was nun den potentialausgleich und die antennenerdung betrifft, das steht auf einem anderen blatt.

    mfg wilo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Heimwerker, 12.03.2007
    Heimwerker

    Heimwerker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    6
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    Hallo,

    Nein, natürlich nicht.
    Der Neutralleiter ist dort eben nur ein Neutralleiter, und kein PEN-Leiter.

    Der Schutzleiter wird über einen (Fundament-)Erder hergestellt und auch mit der PA-Schiene verbunden.

    Als Schutzmaßnahme gegen indirektes Berühren werden Fehlerstromschutzschalter verwendet.
    Bei RCD mit geringen Nenndifferenzströmen (z.B. 30mA) reicht umgangssprachlich eine "Coladose als Erder".

    TT-Netze sind nicht selten - leider.
    Aber sie sind nicht problematisch, da mit einem oder mehreren Fi's die gleiche Sicherheit wie im TN-S erreicht wird. Teilweise sind die sogar noch sicherer, weil der Installateur überhaupt keine Möglichkeit hat, modern zu nullen.
     
  4. #23 Hemapri, 09.04.2007
    Hemapri

    Hemapri Strippenstrolch

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    Was heißt hier "leider"? Mir sind TT-Netze wesentlich lieber. Selbst bei TN-C-Netzen würde ich die Errichtung eines lokalen TT favorisieren.

    MfG
     
  5. #24 Heimwerker, 09.04.2007
    Heimwerker

    Heimwerker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    6
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    Hallo Hemapri,

    warum?
     
  6. #25 Hemapri, 09.04.2007
    Hemapri

    Hemapri Strippenstrolch

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    Weil das System über einen PEN ständig vagabundierenen Ausgleichsströmen ausgesetzt ist. Das kann zu verstärkter Korrosion (z.B. vom metallischen Rohrleitungen) und Nachteilen bei der EMV führen (Sichpunkt EDV-Technik, Netzwerke).
    Welchen Vorteil sollte ein PEN denn bringen? Die Einhaltung der Abschaltbedingungen kann man in einer moderen Installation durchaus gewährleisten, ohne sich auf den Netzversorger verlassen zu müssen.

    MfG
     
  7. #26 Strommännchen, 09.04.2007
    Strommännchen

    Strommännchen Strippenstrolch

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    2
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    Hallo,
    Die beste Lösung für eine EMV ist wohl ab Hausanschlusskasten konsequent ein TN-S System aufzubauen.
    Dann gibt es keine vagabundierenden Ausgleichsströme.
    Gruß, Strommännchen
     
  8. #27 Heimwerker, 09.04.2007
    Heimwerker

    Heimwerker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    6
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    @Hemapri:
    ich sehe den Vorteil des TN(-C)-S dadrin, dass auch Stromkreise ohne RCD betrieben werden können. Außerdem sind die Abschaltbedingungen auch dann noch gewährleistet, wenn der RCD mal das zeitliche segnet.
     
  9. #28 Lötauge35, 12.04.2007
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    7
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    die Datenleitungen in Netzwerken sind doch Potentialfrei,
    die Erdung ist doch nur Abschirmung wo giebs da Probleme??
     
  10. #29 spannungsfall, 18.04.2007
    spannungsfall

    spannungsfall Guest

    AW: PE-Leiterquerschnitt

    Hallo Lötauge!


    1.
    potentialfrei: Im Normalfall schon. Auf der Netzwerkkarte aber manchmal nur Bruchteile eines Millimeters von der Abschirmung entfernt (Lichtbogen).

    2.
    Abschirmung muß auch funktionsfähig sein. Im HF-Bereich ist das nicht so selbstverständlich.

    3.
    Parasitäre Stromflüsse auf Abschirmungen sind nicht nur für die Funktion, sondern sogar gelegentlich auch für die Sicherheit gefährlich.


    Harald
     
  11. #30 Elektro, 16.02.2008
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    45
    AW: PE-Leiterquerschnitt

    Hallo zusammen,

    die Norm für den Querschnitt des "Schutzpotentialausgleichsleiters" hat sich geändert.


    Auch die Begriffe sind neu.
    Hier ein Link zur Fachzeitschrift de
    "de"-Heftarchiv

    Danach reicht in den meisten Fällen ein 6mm²

    Gruß Elektro
     
Thema:

PE-Leiterquerschnitt