Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Ceranfeld

Diskutiere Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Ceranfeld im DIN / VDE Richtlinien Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Bei unserem Lehrgang haben wir erfahren, dass jegliches Gerät, welches wir montieren, verbauen, etc... prüfen und messen müssen. jegliches Gerät...

  1. #31 Kaffeeruler, 09.03.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.752
    Zustimmungen:
    720
    jegliches Gerät halte ich für ein Gerücht, den Passus würde ich gern sehen.. Ich denke mal man meint hier die erst Prüfung die gemacht wird damit der Arbeitgeber seiner Pflicht nachkommen kann sichere und zulässige Geräte/ Maschinen an seine Arbeitnehmer zu geben.

    Sicher kann es durch Transport usw. zu Schäden kommen, aber im Bereich der Endverbraucher ist mir keine Norm bekannt die eine Erstprüfung vor Inbetriebnahme fordert was nicht bedeutet das sie net sinnvoll wäre

    Die Seminare sind aber auch teilweise "Panikmache" und fern ab der Realität, es gibt wie überall gute u schlechte Anbieter. Aber alle sind besser als nie ne Schulung zu bekommen was wohl der Großteil der Elektriker betreffen dürfte

    Ich würde mir die Prüfung vom Herd/Kochfeld sparen und es inkl der Installation prüfen, 2 Fliegen mit einer Klappe wenn man so will.

    Hast du denn auch ein Prüfgerät um die Installation zu prüfen ?

    Mfg Dierk
     
  2. Anzeige

  3. #32 MrThiemann, 09.03.2018
    MrThiemann

    MrThiemann Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Sehr interessant!

    Beim Thema Elektrotechnik gehen die Meinungen wohl weit auseinander.
    Einen Passus dafür kann ich nicht geben.
    Ich hatte angesprochen, als wir ein Prüfprotoll-Muster bekommen haben (3 Seiten), dass es ja wahnsinnig viel auszufüllen sei, wenn ich dieses im Ablauf der Küchenmontage vornehmen würde. Bei durchschnittlich 6 Geräten wären das ja 18 Seiten.
    Zumindest habe ich erfahren, dass ich mir auch selbst ein Prüfprotoll erstellen könne, wo ich meine Geräte auf ein Blatt auflisten kann. Es müssten nur die relevanten Einträge vorhanden sein.

    Ich war bei dem Unternehmen mit dem blauen Siegel ;)

    Aufjedenfall wurde mir hier vermittelt, dass JEDES Gerät zu prüfen sei, welches ich in die Hand nehme....

    Als Prüfgerät hage ich mir das MI 3309 BT von Metrel zu gelegt. Als absoluter Laie macht es einen guten Eindruck auf mich.

    LG Karsten
     
  4. #33 Kaffeeruler, 09.03.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.752
    Zustimmungen:
    720
    3Seiten? Wenn ich das mit nem Gerät von Gossen vergleiche welches dir einen "Kassenzettel" ausdruckt schon ein Unterschied.. Eine DIN A4 Seite je Prüfling ist normal schon viel wenn man sich die Software anschaut die die Hersteller zu den Prüfgeräten mit liefern

    Kannst du die Vorlage mal einstellen, würde mich mal Interessieren was die alles "verlangen"

    Wir machen bei uns bei jedem Gerät ne Erstprüfung, erst dann kommt es ins Unternehmen. Allerdings geht es hierbei nicht wirklich um die E-Prüfung sondern oft vielmehr darum ob das Gerät/ Maschine usw überhaupt eingesetzt werden darf/ kann, die Doku vorhanden ist und das Gerät den Normen entspricht

    Dies wurde ja auch in dem Ep beitrag den @Elektro verlinkt hat schon aufgeführt

    Wenn man jedoch als Handwerker dem Kunden ( Gewerbe mal außen vor ) ne Kaffeemaschine oder WM liefert/verkauft und die Stecker fertig ist ist eine Erstprüfung nicht von Nöten. Selbst beim Herd wäre es nicht notwendig, erst wenn er aus mehr als einer Komponente besteht wäre das Gesamtwerk zu prüfen

    Ich hab z.B in meiner Lehre noch eingebläut bekommen das wir bei jedem Gerät welches wir liefern und dann vor Ort in betrieb nehmen, auch wenn Stecker fertig vorher den E-Anschluss/ Steckdose prüfen und selbst das ist an sich net gefordert aber durchaus sinnvoll


    Wenn du nun als Tischler nen Schrank baust, darin dann z.B Leuchten montierst und hinten dann nen Stecker anbaust dann muss du auch Prüfen da du ein "Hersteller" geworden bist. Ist noch ne Steckdose bei der Leuchte dabei wie z.B bei Bad Möbeln kommst du mit der 0701 nicht mehr weit

    Letztlich ist das "alles" prüfen bevor ich es anschließe sicherlich ein + an Sicherheit, auch für dich und ich will dich sicher nicht davon abbringen dies zu tun.
    Es laufen genügen herum die noch nie ein Messgerät gesehen bzw benutzt haben im E-Bereich
    Mfg Dierk
     
  5. #34 Elektro, 10.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2018
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    614
    Genau, ich mache das mit einem Messgerät für die Installation.

    Die Vorlage hätte ich auch gern. Wird wohl Kopierrechte verletzen wenn die hier eingestellt werden.
     
  6. #35 Elektro, 10.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2018
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    614
    Hallo Karsten, bei Polin bekommst du so einen Prüfadapter günstiger.
    https://www.pollin.de/p/messleitung-830282
    Hat jedoch nur 1mm² Leitung. Beim selber bauen kannst da eine Leitung mit größeren Querschnitt nehmen.
    Benötigst du nicht eine Leitung mit freien ende zum Anschluss am Kochfeld?
     
  7. #36 MrThiemann, 11.03.2018
    MrThiemann

    MrThiemann Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hy, hat bisschen länger gedauert, als erwartet.

    Das Prüfprotokoll kann ich im Internet nicht finden. Ich hab es nun mit einem Stempel versehen.
    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]


    Danke für den Link!! Das spart ne Menge Geld!

    Mit dem freien Ende könntest Du wohl recht haben! Ich hatte erst überlegt hier mit Kroko's zu arbeiten, aber ich habe fast die Befürchtung, dass das zu "instabil" wird.
    Mit meinem abgeschnittenen Kabel und den Aderendhülsen bin ich bisher sehr zufrieden =)

    Während unseres Seminares wurde uns auch sehr stark nahegelegt, dass wir verpflichtet sind jegliches elektrische Gerät zu prüfen, welches wir quasi installieren.
    Wenn wir zum Beispiel nur eine Mikrowelle liefern würden, dann könnten wir uns jegliche Prüfung schenken.
    Aber sobald wir dieses Gert in die Steckdose einstöpseln, müssen wir prüfen und vor allem messen.
    Mit vordefinierten Prüfberichten, würden wir also nicht weit kommen...wir brauchen Messergebnisse.

    Ich bin nun wahrscheinlich einer der wenigen Tischler, der sich der Sache so ernst nimmt.
    Wie gesagt, ich werde von allen Kollegen mit großen Augen angesehen und belächelt.
    Aber nichts desto trotz, bin ich verantwortlich in meinem Unternehmen. Und ich kann mir wirklich beim Besten willen nicht vorstellen, dass man all diese Informationen und Regelwerke eingetrichtert bekommt nur für den Fall "wenn".
     
  8. #37 MrThiemann, 11.03.2018
    MrThiemann

    MrThiemann Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Anhängend das Prüfprotokoll, welches ich mir erstellt habe.
    Es gibt sicherlich noch Verbesserungsmöglichkeiten.
     

    Anhänge:

    Kaffeeruler gefällt das.
  9. #38 Elektro, 11.03.2018
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    614
    Hallo Karsten, danke für die Protokolle. Da hast du dir viel Arbeit:smile: gemacht.
     
  10. #39 Kaffeeruler, 11.03.2018
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.752
    Zustimmungen:
    720
    Und genau hier schlägt die Sinnlosigkeit m.e voll zu. ( bezogen auf Private Bereiche, hinstellen ohne Veränderungen )

    Ich liefere ein Gerät.. keine Prüfung notwendig
    Ich stecke das Gerät ein.. Prüfung nach 0701 notwendig vor Inbetriebnahme

    Wird ein Gerät automatisch unsicherer wenn der Lieferant es einsteckt ? Wohl kaum

    Gleichzeitig gehe ich davon aus das die E-Anlage den aktuellen Normen entspricht wobei auch hier immer wieder fehlerhafte Installationen vorhanden sind

    Die Protokolle sind als Eierlegenden Wollmilchsau ausgelegt. da ist dein selbst erstelltes doch um Längen besser.
    Aber schau dir die Software an die bei deinem Gerät dabei ist, da sollte es noch einfacher sein weil die Messwerte Digital eingetragen werden

    Das du dir mit der Prüfung den "Arsch" frei hältst steht außer frage und ist m.e. auch der richtige Weg

    Mfg Dierk
     
    MrThiemann gefällt das.
  11. #40 MrThiemann, 11.03.2018
    MrThiemann

    MrThiemann Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.03.2018
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Danke Dierk!
    Mit der Prüfsoftware muss ich noch etwas vertraut werden. Leider fehlte hier in der letzten Woche die Zeit mich damit auseinander zusetzen.
    Da war die Erstellung eines "vorläufigen" Protokolls schneller =)

    Aber auch so wie Du es schreibst, tiffst Du den Nagel auf den Kopf!

    -->Ich liefere ein Gerät.. keine Prüfung notwendig
    Ich stecke das Gerät ein.. Prüfung nach 0701 notwendig vor Inbetriebnahme
     
Thema:

Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Ceranfeld

Die Seite wird geladen...

Prüfablauf (DIN VDE 0701/0702) Ceranfeld - Ähnliche Themen

  1. Mal wieder VDE 0701-0702: Genauer Prüfablauf für PCs

    Mal wieder VDE 0701-0702: Genauer Prüfablauf für PCs: Hallo und guten Tag. Erst einmal zu mir: Ich bin gelernter Elektroinstallateuer und innerhalb meiner jetzigen Arbeitsstelle (Industriebetrieb)...
  2. Was muss nach BGV A3 (DINVDE 701/702) geprüft werden

    Was muss nach BGV A3 (DINVDE 701/702) geprüft werden: Hallo Ich möchte wissen welche Geräte nach BGV A3 geprüft werden müssen.Bei uns hieß es immer ortsveränderliche.Ich glaube aber das stimmt so...