1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Seltsame Hausinstallation Bj 1950

Diskutiere Seltsame Hausinstallation Bj 1950 im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, ich ziehe grade in eine neue Wohnung und dort ist die Elektroinstalation etwas komisch. Das Haus ist Bj ca. 1950 Ich habe mal eine...

  1. #1 AcJoker, 18.07.2007
    AcJoker

    AcJoker Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich ziehe grade in eine neue Wohnung und dort ist die Elektroinstalation etwas komisch.

    Das Haus ist Bj ca. 1950

    Ich habe mal eine Skizze der aktuellen Verkabelung angehägt so wie ich meine das es zur Zeit ist. Und eine neue so wie ich denke das man es machen sollte.

    Ausserdem habe ich noch Bilder des Sicherungskastens im Hausflur und in meiner Wohnung angehängt.

    Im Hausflur wir auf 7 LS verteilt.
    3x25A für meinen DLE
    2x16A + 1x25A für meinen e-Herd.
    An der 1x25A hängt ZUSÄTZLICH meine ganze Wohnung (2. OG).
    Es gibt noch einen 20A LS der aber nicht angeklemt ist, scheinbar defekt.

    Das wird so denke ich 100%ig nicht zulässig sein.
    Die Wohnung muss getrennt vom e-Herd abgesichert werden. Die Leitung vom Hausflur zur Wohnung haben ca. 4mm² und in der Wohnung geht es dann mit 1,5mm² weiter.
    Ich würde also nun im Hausflur einen weiteren 16A LS für den e-Herd anbringen lassen und über den 25A LS die Wohnung laufen lassen. evtl. gingen dort auch 32A.

    In der Wohnung ist es so das Schlafzimmer und Arbeitszimmer je mit 25A abgesichert sind und eben nur 1,5mm² haben.
    Entfernung Luftline ca. 18m.
    Wohnzimmer und Küche/Flur sind je mir 16A abgesichert.
    Das Bad hat einen 25A FI.

    Dort würde ich nun Schlafzimmer und Arbeitszimmer mit 16A oder evtl. nur mit 13A (wegen der Entfernung) absichern.
    Küche und Flur könnte ich evtl. noch trennen. Im Flur sind aber nur 2 Einbaustrahler und sonst nichts, keine Steckdosen.
    Den FI vom Bad würde ich gerne im Hausflur anbringen für die ganze Wohnung und das Bad dann normal mit 16A Sichern.
    Gehen dort auch 25A?
    Die Leitungen sind sehr kurz, das Bad ist auf der Rückseite vom Sicherungskasten in der Wohnung.
    Im Bad stehen nämlich Trockner und Waschmaschine.

    In den Skizzen sind auch die Typen der Sicherungen aufgeführt und weitere Eckdaten.

    Kann mir hier vielleicht jemand sagen was bei mir alles falsch gemacht wurde und ob meine Ideen so alle machbar und vor allem richtig sind?

    Danke.

    Gruß
    Joker
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 trekmann, 18.07.2007
    trekmann

    trekmann Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    07.10.2006
    Beiträge:
    1.088
    Zustimmungen:
    10
    AW: Seltsame Hausinstalation Bj 1950

    Hallo,

    ähm also nurmal damit ich das richtig verstehe, 25A und 1,5mm² ?
    Sorry aber das ist BRANDGEFÄHRLICH!!!
    Das sollte unveruüglich geändert werden ansonten darf die Anlage so nicht weiter betrieben werden.

    Den rest lese ich mir nochmal durch und antwortet dann darauf.

    MFg MArcell
     
  4. #3 AcJoker, 18.07.2007
    AcJoker

    AcJoker Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Seltsame Hausinstalation Bj 1950

    Ja LEIDER richtig gelesen.
    Jeweils 25A auf 1,5mm² für Schlafzimmer und Arbeitszimmer.
    Zur Zeit schliesse ich da auch nichts groß an ausser eine Deckenlampe (150W) und evtl. mal ne Bohrmaschine (650W).

    Sieht man auch schön auf den ersten 2 Bildern.

    Ich würde von mir aus max. 16A LS rein machen, aufgrund der Entfernung zum Verteiler und des Alters eher nur 13A.
    In den beiden Räumen brauche ich eh nicht so viel Strom, von daher ist das auch ok so für mich.

    Das Bad hat aber auch einen 25A FI was ich auch etwas viel finde. Wobei da die Entfernung recht kurz ist und ich nicht weis ob es dann nicht doch zulässig ist mit 25A.
    Verlegung wird hier aber über die Decke in der Luft verlaufen, nicht UP.

    Naja und die ganze Wohnung zusammen mit einer Phase vom e-Herd auf 25A und je 4mm² ist doch sicherlich auch nicht zulässig oder?
    Sinnvoll ist das ganz und gar nicht.

    Ich würde mich freuen wenn du dir die beiden Sicherungskästen und meine Beschreibung noch mal genauer anschauen könntest und dann einen kommentar dazu abgeben würdest.
    Danke.

    Gruß
    Joker
     
  5. #4 denizjustin, 18.07.2007
    denizjustin

    denizjustin Hülsenpresser

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    AW: Seltsame Hausinstalation Bj 1950

    Wenn die Verteiler richtig verdrahtet werden,hast Du jeweils Platz für 12 Automaten.Hausflur: 3 B16A E-Herd,3C25A Durchlauferhitzer,3B25A Wohnung (wenn es die Zuleitung zuläßt)Verteiler Wohnung:FI 4 polig +3 Automaten für Bad.Waschmaschine.Trockner.Dann hättest Du noch Platz für weitere Stromkreise.PSmit dem FI müssen die Kollegen weiterhelfen.:) mfg denizjustin
     
  6. #5 Elektro, 18.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2007
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    45
    AW: Seltsame Hausinstalation Bj 1950


    Die 25A sind die Schaltleistung des FI
    und nicht die Abschaltung.
    Die Abschaltung ist mit 0,03A richtig.
    Zum Überlastschutz des FI, ist hier die richtige Vorsicherung wichtig.
    Die 25A sind möglicherweise zu wenig, als zuviel.
    Im oberen Bild (Übersichtsplan) ist der FI mit 25A vorgesichert, das past zum FI mit 25A
    Im 2 Bild kann ich die Vorsicherung nicht erkennen.
     
  7. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: Seltsame Hausinstallation Bj 1950

    @denizjustin

    Warum C LS für den DH?

    @Joker
    Grundsätzlich gilt: Hier gehören alle! LS erneuert. (einzig der ABB LS B25 ist noch zeitgemäß).
    Die neuen LS müssen den existierenenden Leitungen entsprechend ausgewählt werden. Dazu sind einige Punkte zu beachten (Querschnitt/Verlegebedingungen/Leitungslängen etc.). Für die Verbindungsleitung zur anderen UV ksollte eine Sicherung eingebaut werden(Selektivität).

    Noch etwas: Der FI ist keine Sicherung, und er besitzt deshalb keine Überlast oder Kurzschlußauslösung.

    Wichtig sind also die ermittlung der Leitungsquerschnitte/längen + Wert der Vorsicherung des ganzen.
     
  8. #7 PatBonner, 19.07.2007
    PatBonner

    PatBonner Guest

    AW: Seltsame Hausinstallation Bj 1950

    Jepp.

    Ist euch Aufgefallen, dass der RCD über KEINEN Automaten läuft ? Er ist also mit der Vorsicherung der Verteilung abgesichert.
    Auch die daran angeschlossene Leitung.


    Grüsse
    Paddy
     
  9. #8 denizjustin, 19.07.2007
    denizjustin

    denizjustin Hülsenpresser

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    AW: Seltsame Hausinstallation Bj 1950

    @Joker,natürlich müssen alle Automaten erneuert werden.Für den DH reichen auch B25 A. Wenn man im Treppenhaus mit 35 A Vorsichert,kann man in der Wohnung den FI mit 25 A Vorsichern.mfg denizjustin
     
  10. #9 AcJoker, 19.07.2007
    AcJoker

    AcJoker Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Seltsame Hausinstallation Bj 1950

    Danke für die ganzen Antworten.

    Der FI vom Bad ist dann wirklich nur über den 25A LS im Hausflur gesichert.
    Da müsste also noch eine Vorsicherung mit 16A rein.

    Alles neu Verkabeln usw. geht nicht da Mietwohnung.

    Warum sollte man die alten Sicherungen alle tauschen?
    H LS sind doch flinker als B LS oder täusche ich mich da?
    Wäre bei alten Leitungen doch dann besser/sicherer.
    Können die alten LS über die Jahre hinweg defekt sein?
    Mir wäre es natürlich auch lieber wenn die alle neu wären, nur muss ich das ja auch begründen können warum die neu müssen.

    D.h. im Hausflur könnte man es so machen wie ich gezeichnet habe.
    D.h. DLE mit 3x25A und e-Herd mit 3x16A.
    Hauptleitung zum Verteiler in der Wohnung dann 25A oder evtl. 32A.

    In der Wohnung dann für jedes Zimmer 16A.
    Wobei das Bad erst mal eine neue 16A bekommen muss und dahinter dann den vorhandenen 25A Fi.

    Richtig so?

    Könnte man denn nun auch den FI im Hausflur hinter eine 25A Sicherung (bei 32A wäre der FI ja überlastet) hängen und somit die ganze Wohnung mittels FI absichern?
    Das wäre natürlich schön da dann die ganze Wohnung mittels FI gesichert wäre und nicht nur das Bad.

    Wie schaut es aus mit Blitzschutz?
    Kann man zusätzlich in die Leitung vom Flur zur Wohnung eine Blitzschutz einbauen so das man nicht jedes Gerät der Wohnung einzeln sichern müsste?
    Also z.B. 25A LS + 25A FI + Blitzschutz im Verteiler im Flur in Richtung Verteiler zur Wohnung.
    E-Herd und DLE wären dann ohne Schutz wie bisher. Das wäre aber ok.
     
  11. #10 PatBonner, 19.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.07.2007
    PatBonner

    PatBonner Guest

    AW: Seltsame Hausinstallation Bj 1950

    Der FI vom Bad ist dann wirklich nur über den 25A LS im Hausflur gesichert.
    Da müsste also noch eine Vorsicherung mit 16A rein.

    Ja, oder LS hinter den FI.


    Alles neu Verkabeln usw. geht nicht da Mietwohnung.


    Dann hast du an der Installation eh nix verloren.
    Bitte mit Vermieter absprechen !!!


    Warum sollte man die alten Sicherungen alle tauschen?
    H LS sind doch flinker als B LS oder täusche ich mich da?

    Nein, Täuscht dich nicht.
    H lösen beim Einschaltstrom viel
    schneller aus. Allerdings dürfen 16 A Steckdosen nicht mit 25 A abgesichert werden.


    Wäre bei alten Leitungen doch dann besser/sicherer.
    Können die alten LS über die Jahre hinweg defekt sein?

    Alles geht kaputt.

    Mir wäre es natürlich auch lieber wenn die alle neu wären, nur muss ich das ja auch begründen können warum die neu müssen.

    Weil 25A sicherungen für 1,5 mm² nicht zulässig sind. Unda auch nie waren.
    Hier muss dringenst nachgebessert werden!
    Wurde aber bereits von kollegen geschrieben.



    D.h. im Hausflur könnte man es so machen wie ich gezeichnet habe.
    D.h. DLE mit 3x25A und e-Herd mit 3x16A.
    Hauptleitung zum Verteiler in der Wohnung dann 25A oder evtl. 32A.

    Kommt auf den Leiterquerschnitt, verlegeart, ect. an.
    Kann so nicht geklärt werden !

    In der Wohnung dann für jedes Zimmer 16A.
    Wobei das Bad erst mal eine neue 16A bekommen muss und dahinter dann den vorhandenen 25A Fi.

    Richtig so?

    Klingt gut.

    Könnte man denn nun auch den FI im Hausflur hinter eine 25A Sicherung (bei 32A wäre der FI ja überlastet) hängen und somit die ganze Wohnung mittels FI absichern?
    Das wäre natürlich schön da dann die ganze Wohnung mittels FI gesichert wäre und nicht nur das Bad.

    Über einen einpoligen RCD
    die ganze Wohnung ?!?
    NEIN.

    Wie schaut es aus mit Blitzschutz?
    Kann man zusätzlich in die Leitung vom Flur zur Wohnung eine Blitzschutz einbauen so das man nicht jedes Gerät der Wohnung einzeln sichern müsste?
    Also z.B. 25A LS + 25A FI + Blitzschutz im Verteiler im Flur in Richtung Verteiler zur Wohnung.
    E-Herd und DLE wären dann ohne Schutz wie bisher. Das wäre aber ok.

    Lass erst mal die Anlage
    in Ordnung bringen.
    Das ist viel wichtiger.



    Grüsse
    Paddy
     
Thema:

Seltsame Hausinstallation Bj 1950

Die Seite wird geladen...

Seltsame Hausinstallation Bj 1950 - Ähnliche Themen

  1. SCHAUMKANONE mit seltsamem Anschlusskabel 4polig

    SCHAUMKANONE mit seltsamem Anschlusskabel 4polig: Guten Tag, habe bei ebay eine Schaumkanone ersteigert und die ist wohl selbstgebastelt, denn es gibt keine Bezeichnung oder irgendwelche...
  2. Gorenje Kühl-/Gefrierkombination: Seltsames Temperaturverhalten im Kühlteil

    Gorenje Kühl-/Gefrierkombination: Seltsames Temperaturverhalten im Kühlteil: [h=3]Gorenje Kühl-/Gefrierkombination: Seltsames Temperaturverhalten im Kühlteil[/h] Hallo ihr...
  3. seltsame Installation

    seltsame Installation: Also ich bin hier in Belgien und wollte nur mal den Herd anschließen. Sicherung 2 x 32A. Anschluss angeschaut. 4 Pole davon ein dicker SL....
  4. Seltsamer Herdanschluss des Vormieters

    Seltsamer Herdanschluss des Vormieters: Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe eine spezielle Frage. Und zwar hege ich den Verdacht, dass unser alter, auszutauschender Herd nicht...
  5. Seltsames Phänomen beim Ein- und Ausschalten einer Halogenlampen-Strecke

    Seltsames Phänomen beim Ein- und Ausschalten einer Halogenlampen-Strecke: Hallo, es geht um ein kurioses Phänomen, dass ich mir nicht erklären kann. Ich habe vom Vermieter die Installation einer Halogenlampenstrecke im...