1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sicherheit hat bei der Elektroinstallation Vorrang

Diskutiere Sicherheit hat bei der Elektroinstallation Vorrang im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Schalten Sie grundsätzlich vor der Arbeit den Strom ab. Je nach Typ, durch Herausdrehen oder Ausschalten der Sicherungen. Bei Geräten den...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Michael, 01.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2006
    Michael

    Michael Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    5
    Schalten Sie grundsätzlich vor der Arbeit den Strom ab. Je nach Typ, durch Herausdrehen oder Ausschalten der Sicherungen. Bei Geräten den Netzstecker ziehen.
    Sorgen Sie dafür, dass während der Arbeit niemand den Strom einschaltet. Versehen Sie den Sicherungskasten mit einem Warnhinweis bzw. sichern Sie die Automaten vor wiedereinschalten. (
    Text geändert, danke Heimwerker
    )Messen Sie vor Beginn der Arbeiten nach, ob die Leitung spannungsfrei ist.
    Hände weg vom Hausanschluss, verplompten Zählern und Hauptsicherungen. Das ist Sache des Fachmanns.
    Trennen Sie defekte Geräte sofort vom Stromnetz. Nicht isolierte Leitungen und metallische Geräteteile nicht berühren, auch wenn das Gerät abgeschaltet ist. Manche Bauteile speichern nämlich elektrische Energie, wie z.B. Kondensatoren in Radios und Fernsehen.
    Flicken Sie keine defekten Kabel und Stecker.
    Schalten Sie einen Elektriker ein, wenn Sie größere Änderungen am Leitungsnetz planen. Der Fachmann sollte später die fertige Installation auch abnehmen.
    Kaufen Sie nur Installationsmaterialien und Geräte, die das VDE- und das GS- Zeichen für geprüfte Sicherheit tragen. Geprüfte Leitungen tragen das VDE-Zeichen.
    Und last, but not least: Statten Sie die Steckdosen mit Kindersicherungen aus, damit Ihr Nachwuchs gefahrlos seine Umwelt erforschen kann.

    Auch wenn die Vorsichtsmaßnahmen übertrieben scheinen:
    Denken Sie daran, dass Sie als Ausführender dafür verantwortlich sind, dass die Arbeiten nach VDE-Richtlinien durchgeführt werden. Passiert durch unsachgemäße Arbeit ein Unfall, ist derjenige verantwortlich, der zuletzt an der elektrischen Anlage oder dem Gerät gearbeitet hat.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 jet, 25.04.2006
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2006
    jet

    jet Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    1
    AW: Sicherheit hat bei der Elektroinstallation Vorrang

    Hallo Michael,

    als Ergänzung vielleicht noch dies:

    Bei Arbeiten in und an elektrischen Anlagen gelten zur Verhütung von Unfällen sehr strenge Regeln. Jede Elektrofachkraft muss zu ihrer eigenen Sicherheit und zur Sicherheit anderer Beschäftigter diese Vorschriften genau einhalten. Dabei gilt grundsätzlich:
    Arbeiten an unter Spannung stehenden Teilen ist verboten.
    Beim Herstellen der Spannungsfreiheit müssen die fünf Sicherheitsregeln nach Normenreihe DIN VDE 0105 unbedingt eingehalten werden. Sie lauten:
    1. Freischalten
    2. Gegen Wiedereinschalten sichern
    3. Spannungsfreiheit feststellen
    4. Erden und kurzschließen
    5. Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken
    Diese fünf Sicherheitsregeln müssen vor den Arbeiten in der oben genannten Reihenfolge angewandt werden. Nach den Arbeiten werden sie in der umgekehrten Reihenfolge wieder aufgehoben.



    Freischalten

    Als Freischalten bezeichnet man das allpolige und allseitige Trennen einer elektrischen Anlage. Aus Sicherheitsgründen muss bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln mit Betriebsspannungen über 50 Volt ~ bzw. 120 Volt = stets freigeschaltet werden, sofern keine besonderen Maßnahmen getroffen werden (Arbeit unter Spannung).
    An der Arbeitsstelle müssen vor Arbeitsbeginn alle Spannung führenden Leitungen zuverlässig abgeschaltet werden. Das kann durch das Betätigen von Schaltern, das fachgerechte Entfernen von Sicherungen, das Ziehen von Steckverbindungen usw. erfolgen. Schaltet der Arbeitende nicht selber frei, darf mit der Arbeit erst begonnen werden, wenn die mündliche, fernmündliche, schriftliche oder fernschriftliche Bestätigung der Freischaltung vorliegt. Die Vereinbarung eines Zeitpunktes, zu dem freigeschaltet werden soll, ist nicht zulässig.


    Gegen Wiedereinschalten sichern

    Um zu vermeiden, dass eine Anlage, an der gerade gearbeitet wird, irrtümlich wieder eingeschaltet wird (z.B. durch jemanden der denkt, die Sicherung hätte ausgelöst und sie wieder einschaltet, so dass Anlage somit unter Spannung steht), muss ein Wiedereinschalten zuverlässig verhindert werden. Dazu werden z.B. die herausgedrehten Sicherungen durch abschließbare Sperrelemente ersetzt oder Leitungsschutzschalter mit Klebefolien abgeklebt. Für die Dauer der Arbeit muss ein Verbotsschild gegen Wiedereinschalten angebracht sein. Ein Schild das zur erheblichen Sicherheit beiträgt, enthält folgende Informationen:
    • Nicht Einschalten!
    • Es wird gearbeitet
    • Ort: ------------
    • Entfernen des Schilds nur durch:
    • (Name des verantwortlichen Elektrikers)
    Spannungsfreiheit feststellen

    An der Arbeitsstelle muss die Spannungsfreiheit von einer Elektrofachkraft oder durch eine elektrotechnisch unterwiesene Person allpolig und allseitig festgestellt werden. Hierzu ist bei jeder Prüfung der zweipolige Spannungsprüfer bei Spannungen > 230 V zu verwenden. Bis zu einer Spannung von 230 V AC ist ein einpoliger Spannungsprüfer zugelassen. Bitte BGV A3 beachten! Vor und nach dem Feststellen der Spannungsfreiheit muss der Spannungsprüfer auf Funktion geprüft werden.



    Erden und Kurzschließen

    Diese Maßnahme bewirkt, dass bei irrtümlichem Einschalten die vorgeschalteten Überstromschutzorgane auslösen und dass sich parallel liegende Leitungen nicht gegenseitig aufladen (z.B. bei Freileitungen). Das Erden und Kurzschließen muss in Sichtweite der Arbeitsstelle durchgeführt werden. Zu beachten ist, dass zuerst geerdet und erst dann kurzgeschlossen wird. In Anlagen mit Nennspannungen bis 1000 V, mit Ausnahme von Freileitungen, darf das Erden und Kurzschließen unterbleiben, wenn die Regeln 1 bis 3 vorschriftsmäßig durchgeführt wurden.



    Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken

    Manchmal ist es aus zwingenden Gründen nicht möglich, benachbarte unter Spannung stehende Anlagenteile abzuschalten. In so einem Fall müssen diese Anlagenteile durch feste und zuverlässig angebrachte isolierende Abdeckungen (z.B. Gummi- oder Kunststoffmatten) gegen zufälliges Berühren gesichert werden. Offen iegende Drähte sollten mit Isolierband gesichert werden.
     
  4. #3 Heimwerker, 17.09.2006
    Heimwerker

    Heimwerker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    6
    AW: Sicherheit hat bei der Elektroinstallation Vorrang

    Hallo!

    Vielen Dank an jet für diesen ausführlichen Beitrag!

    Ich denke, dass es zu diesem Thema nichts mehr hinzuzufügen gibt.
    Deswegen: *closed*

    Gruß,
    Heimwerker

     
Thema:

Sicherheit hat bei der Elektroinstallation Vorrang

Die Seite wird geladen...

Sicherheit hat bei der Elektroinstallation Vorrang - Ähnliche Themen

  1. Was sind mechatronische sicherheitssysteme?

    Was sind mechatronische sicherheitssysteme?: Hi, was versteht Ihr unter mechatronischen sicherheitssystemen?
  2. Lehrgänge Elektrotechnik Sicherheit

    Lehrgänge Elektrotechnik Sicherheit: Hallo, gibt es sinnvolle Lehrgänge, die Hochspannungsprüfung, Isolationsprüfung und Kontaktierung behandeln? Gruß Roman
  3. RCD-, Notlampen- und Sicherheitslampenprüfung

    RCD-, Notlampen- und Sicherheitslampenprüfung: Moin Moin, wie läuft es bei euch in den Betrieben ab, wie oft werden tatsächlich die Prüfungen gemacht. Nach Vorschrift müsste ein halber...
  4. Sicherheitshinweis Rauchmelder Unitec

    Sicherheitshinweis Rauchmelder Unitec: Die fa Unitec hat für ihren Rauchwarnmelder EIM-202 einen Sicherheitshinweis ausgegeben ---------- Im Zuge einer Überprüfung eines...
  5. Sicherheitswarnung für Div. Bosch GWS/ PWS Geräte

    Sicherheitswarnung für Div. Bosch GWS/ PWS Geräte: Die Fa. Bosch hat für Winkelschleifer der Serien GWS 20, GWS 22, GWS 24, PWS 20, PWS 1900 und PWS 2000 eine Sicherheitswarnung ausgegeben...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.