Sicherheitstransformator Kuka Roboterarm

Diskutiere Sicherheitstransformator Kuka Roboterarm im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, ich bin neu hier und würd mich kurz hier vorstellen. Bin der Fabs 33 Jahre alt, habe eine Ausbildung als Industrie-elektriker gemacht und...

  1. Cicero

    Cicero Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.04.2021
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich bin neu hier und würd mich kurz hier vorstellen.

    Bin der Fabs 33 Jahre alt, habe eine Ausbildung als Industrie-elektriker gemacht und bin nun als Betriebselektriker angestellt.

    Zu meinem Problem:
    Wir haben hier ein Kuka Roboterarm der einen Strom über die Erdung fließen lässt.
    Bei uns sind ziemlich alle Steckdosenkreise mit einem RCD verdrahtet.
    Jetzt wurde von unserer Gebäudeverwaltung beschlossen und auch umgesetzt, dass der RCD nichtmehr benutzt wird.

    Dann habe ich mit einer Leckstromzange festgestellt, dass der Ruhestrom zur Erde 31mA beträgt und bei verfahren des Roboterarms bis zu 100mA über die Erde fließen.

    Meine Idee war eine Galvanische Trennung mittels Sicherheitsransformators zu realisieren um den Ableitstrom zu beseitigen.

    Zum Kuka:
    Der Roboterarm hat eine Stromaufnahme von 25A und ist über eine 32A CEE Steckdose angeschlossen.

    Frage:
    Bin ich denn auf dem richtigen Weg da einen Trafo einzubauen oder gibt es ganz andere Lösungsansätze weil die Elektronik in dem Kuka Roboterarm es garnicht anders zulässt?

    Vielen Dank im Voraus.

    Grüße
    Fabs
     
  2. Anzeige

  3. #2 Kaffeeruler, 01.04.2021
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.358
    Zustimmungen:
    583
    Hersteller ist der Lösungsansatz

    100mA ist schon ne menge die mich Nachdenklich machen würde, persöhnlich würde ich hier nicht einmal über einen Stecker nachdenken sondern Fastanschluss.. Auch wäre ein Verstärkter Schutzleiter notwendig (auch bei deinen 31mA)

    Ich tippe eher auf ein Problem am Arm, deshalb Hersteller / BDA
    Denn dort müssten bei 30 bzw 100mA schon überall fette Warnhinweise zu sehen sein und Installationsvorgaben

    unsere damaligen Roboter hatten nicht annährend diese Ströme.. Sind denn die Filter aktiv ?


    Mfg Dierk
     
  4. Cicero

    Cicero Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.04.2021
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Meinst du einen Netzfilter? Da ist keiner dran.
    Ich werde mich nochmal mit dem Elektriker der bei uns VDE Messungen macht zusammen setzen, was er denn dazu meint.
    Zusätzlich noch:
    Spannung hab ich garnicht gemessen aber es müsste definitiv eine Wechselspannung sein, weil die Stromzange nur diese messen kann.

    Dann muss ich mal noch den Hersteller befragen.
     
Thema:

Sicherheitstransformator Kuka Roboterarm

Die Seite wird geladen...

Sicherheitstransformator Kuka Roboterarm - Ähnliche Themen

  1. Akkukapazität messbar ?

    Akkukapazität messbar ?: hallo lb. Forenmitglieder, ein Laie bittet um eine kurze Erklärung: Kann ich nach der Aufladung eines 1050 mAh Akkus (für Pocket) durch ein...