1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spannung an Erdung!?

Dieses Thema im Forum "Grundlagen der Elektroinstallation" wurde erstellt von Papsi, 15.10.2016.

  1. Papsi

    Papsi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Halli hallo,

    Habe folgendes Problem:
    Ich bin umgezogen in eine Mietwohnung, die schon eeeewig von meiner Family gemietet wurde und daher noch einen sehr günstigen Mietvertrag hat. "juhu"
    Nach den Tod meiner Oma wohnten meine Eltern darin... als diese mit Hausbau fertig waren, stand sie eine Zeitlang leer... und nun bin ich dort eingezogen.

    Als ich beim ausmalen die Steckdosen abmontierte sah ich das manche Steckdosen nichtmal geerdet sind und teils Uralt-Kabel (mit dieser schwarzen Filzbeschichtung als Isolation) verbaut sind.
    Ich merkte das mit meinen Erdungen was nicht stimmt da mein Micro am PC stark brummte und wenn ich aufs blanke Gehäuse am PC gegriffen habe... dieses Brummen verschwand.

    Guckte ich mal in die Verteilerdose, eine Erdung geht in meine Wohnung und wird verbunden mit 4 Erdungen die zu den Steckdosen führen, wenn ich die Verbindung löse und dazwischen greife... spüre ich eindeutig an den Fingern das da etwas Saft drüber läuft. :S_gruebel:
    Mittels Phasenprüfer gecheckt.... jup.. leuchtet schwach.

    Dachte mir.. gut da suche ich nun den Übeltäter. Alle Geräte abgesteckt, Antennenkabel abgesteckt und einzeln rumprobiert.
    Tatsächlich habe ich nur eine spür- und sichtbare Spannung auf der Erde wenn ich diese Verteilersteckdose anstecke (auch wenn kein Gerät angesteckt ist) sowas hier: https://www.energiebewegung.at/typo3temp/pics/c7f1397fcb.jpg
    Testete es mit einer anderen Verteilersteckdose... das selbe Phänomen.

    Wie ist das möglich? Wird da soviel Spannung induziert?

    Ich komme aus der Elektrotechnik aber mit Haus/Wohnungs Elektrik habe ich wenig Erfahrung.
    Die Leitungen zu ersetzen und auf neuen Stand zu bringen kann ich auch selber, muss noch den Vermieter konsultieren... eventuell zahlt der einen Elektriker der das macht, selbst möchte ich das nicht unbedingt bezahlen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 viktor12v, 15.10.2016
    viktor12v

    viktor12v Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    AW: Spannung an Erdung!?

    Warum solltest du dir bei einer Mietwohnung die Finger schmutzig machen?
     
  4. #3 Strippe-HH, 15.10.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH Lasteinschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    7
    AW: Spannung an Erdung!?

    Na ich denke mal wenn so eine Wohnung in 3. Generation "von der Kuh auf das Kalb" übertragen wird da wird der Vermieter wohl kaum was daran machen denn immerhin wurde damals diese Wohnung an deine Großeltern so in den damaligen technischen Zustand übergeben.
    Aber Versuchen kann man es ja.

    Mache doch mal folgendes: Sehe nach ob da überall Bergmannrohre verlegt sind, dann kann man die alten Stoffstrippen gegen neue H07-VU-Einzeladern austauschen dazu brauchst du einen zweiten Mann und eine Einzugssehne die es im Baumarkt zu kaufen gibt.
    Das eine Elektroanlage auch bei Instandsetzung einen oder besser auch zwei FI-Schalter braucht muss ohnehin sein.
     
  5. #4 viktor12v, 15.10.2016
    viktor12v

    viktor12v Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    AW: Spannung an Erdung!?

    Bergmannrohr und Einzeladern?
    Wenn, dann ne Mantelleitung.
     
  6. #5 Strippe-HH, 16.10.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH Lasteinschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    7
    AW: Spannung an Erdung!?

    Seit wann das?
    Einzeladern wurden immer in Bergmannrohre neu eingezogen und ist auch nicht verboten, so weit ich informiert bin.
    Anders ist natürlich wenn du die Schalter tiefer legst, da muss NYM verwendet werden.
     
  7. xeno

    xeno Hülsenpresser

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    AW: Spannung an Erdung!?

    Ähh, what? :eek:
     
  8. gert

    gert Lasteinschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.409
    Zustimmungen:
    6
    AW: Spannung an Erdung!?

    Der Strom durch die Glimmlampe des Ausschalters der Mehrfachsteckdose genügt für so einen Effekt.


    Gruß Gert
     
  9. xeno

    xeno Hülsenpresser

    Dabei seit:
    15.04.2016
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    2
    AW: Spannung an Erdung!?

    Das "Ähh, what?" bezog sich darauf, dass ich eine gewisse Suizidgefahr (oder Leichtsinnigkeit, Dummheit oder eine Kombination daraus) unterstelle wenn jemand in einer (offensichtlich fehlerhaften) Uralt-Verteilung irgendwelche Adern trennt und sie dann mit seinem Finger überbrückt um irgendwelche Fehlerströme zu detektieren :rolleyes:

    Selbst wenn die Adern schon grün/gelb sind, gibt das absolut keine Sicherheit. Ich hatte schon eine Dauerphase als Grün/gelben an einer Leuchte.
     
  10. Kennie

    Kennie Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Spannung an Erdung!?

    Moin,
    ich weiß nicht wie es in den 0,99€ Mehrfachsteckdosen aussieht, allerdings musst ich neulich an meiner guten Brennenstuhl den Schalter wechseln, die Glimmlampe ist zumindest bei wertigen Mehrfachsteckdosen nicht gegen PE geschaltet sondern gegen Null.

    Aber ein Phänomen hätt ich da auch beizutragen: In unserer Wohnung leuchtet die Glimmlampe in einer "preiswerten" Mehrfachsteckdose im Sekundentakt auf und erlischt dann wieder. Alle Verbraucher raus gezogen, Steckdose eingeschaltet. Strom ist nicht nur gelb, sondern geht auch noch seltsame Wege :D :D
     
  11. #10 Strippe-HH, 25.10.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH Lasteinschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    7
    AW: Spannung an Erdung!?

    Das sieht aber eher nach einer Unterbrechung des Neutralleiters in der Steckdose aus, wo diese Steckdosenleiste angeschlossen ist.
     
Thema:

Spannung an Erdung!?

Die Seite wird geladen...

Spannung an Erdung!? - Ähnliche Themen

  1. Statische Spannung ableiten ohne Erdungspunkt

    Statische Spannung ableiten ohne Erdungspunkt: Hallo zusammen, ich bin neu hier im Forum. Ich heiße Niklas bin 23 Jahre jung und habe Elektroniker für Betriebstechnik gelernt. Nun zu meiner...
  2. Spannung auf der Erdung der Steckdose

    Spannung auf der Erdung der Steckdose: Abend, habe mittlerweile die Steckdose im Keller installiert. Alles wie es sich gehört. Habe Blau zu Blau, Braun zu Braun angeschlossen. Erdung...
  3. OPV die markanten Spannungen des Ausgangsberechnen

    OPV die markanten Spannungen des Ausgangsberechnen: Guten Tag, ich komme bei dieser OPV-Schaltung nicht weiter und freue mich über jede Hilfe. Die markanten Ausgangsspannungen sollen berechnet...
  4. miniatur relais induktionsspannung ? Freilaufdiode

    miniatur relais induktionsspannung ? Freilaufdiode: Hi, ich wollte mal fragen wenn ich nen Brückengleichrichter benutze am Eingang meiner Schaltung und dann so ein miniatur relais ansteuere, ob ich...
  5. 12V/80A aus 24 Volt Bordspannung

    12V/80A aus 24 Volt Bordspannung: Hallo tolles Forum habt Ihr hier. Was mich hierher treibt ist eine Frage, die mich persönlich zwar nicht betrifft aber doch interessiert....