1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Spannungsmessung

Diskutiere Spannungsmessung im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo, leider will mir eine simple sache zum dem ohmschen gesetz nicht in den kopf gehen. Und zwar nehem wir an , ich habe einen Stromkreis mit...

  1. flo90

    flo90 Guest

    Hallo,
    leider will mir eine simple sache zum dem ohmschen gesetz nicht in den kopf gehen.
    Und zwar nehem wir an , ich habe einen Stromkreis mit einer Spannungsquelle von 12 Volt Gleichspannung und 2 Widerständen mit 2 Ohm und 4 Ohm in Reihe geschalten . Nach Ohmschen Gesetzt bleibt der Strom gleich und an dem Widerstand mit 2 Ohm liegt eine Spannung von 4 Volt an und bei dem Widerstand mit 4 Ohm eine Spannung von 8 Ohm an.
    Aber wie kann man sich des bildlich vorstellen also was passiert mit den Elektronen die fließen und wie kann man sich den Potentialunterschied vorstellen.
    Und die nächste Frage die ich mir stelle , ist wie das Voltmeter die Spannung mist/berechnet.
    Vielleicht kann mir ja einer von euch des mit einem Bild erklären .
    Wäre schön .
    Danke im Voraus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kalledom, 29.09.2008
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Spannungsmessung

    Hallo,

    vielleicht hilft Dir meine Seite KHD Formeln etwas weiter.
     
  4. #3 Günther, 30.09.2008
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Spannungsmessung

    ... also, eine Möglichkeit, sich das vorzustellen, ist die:

    Stell dir das wie einen Wasserkreislauf vor: Die Spannung ist der Druck, der die Elektronen durch den Stromkreis treibt. Die Verbraucher sind gewissermaßen Engstellen, in denen der Druck abfällt.
    Dass die Stromstärke, hier: die Wassermenge pro Sekunde, überall gleich ist, wird dir dann sofort klar.
    Auch der Begriff 'Potential' wird dir klar, wenn du bei einem Wasserkraftwerk den Zusammenhang von Fallhöhe und Wasserdruck überlegst . . .
     
  5. flo90

    flo90 Guest

    AW: Spannungsmessung

    Ja so einigermaßen wir mir dass mit der erklärung von günther klar. aber noch nciht richtig .. wenn ich doch 2 verschiedene Widerstände (engpässe ) habe dann fließt doch durch die eine mehr elektronen pro sekunden auf grund der höhreren breite (auf engpässe bezogen) wie dur den anderen .. und es fallen ja 2 spannungen ab und warum fällt dann bei einem wiederstand die ganze spannung an dem widerstand ab ?
    vl könntest du mir dass noch etwas genauer erklären.. wäre schön .
    Danke.
     
  6. #5 Matze001, 30.09.2008
    Matze001

    Matze001 Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    9
    AW: Spannungsmessung

    Hallo,

    der Strom kann sich nur an der "engsten Stelle" orientieren.

    Siehst du doch auch am Verkehr, ganz ideal gesehen wäre es so: wenn du eine Autobahn hast und eine Baustelle, ist keiner schneller als die Fahrzeuge in der Baustelle, der engsten Stelle.

    MfG

    Marcel
     
  7. #6 Günther, 01.10.2008
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Spannungsmessung

    Zitat von flo90: "dann fließt doch durch die eine mehr elektronen pro sekunden"

    Eben nicht! Stell dir die Elektronen als kleine Kügelchen vor, die deine zwei Widerstände und die Leitungen vollständig ausfüllen. Drückst du nun z. B. oben 10 Kugerln in die Schaltung rein, wandern überall 10 Kugerln weiter. Machst du das alle Sekunden, dann hast du einen Kugerlfluss von 10 Kugerln pro Sekunde, überall! . . .
     
  8. #7 Geoemyda, 01.10.2008
    Geoemyda

    Geoemyda Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    AW: Spannungsmessung

    Hallo,
    Ja, aber was passiert wenn die Elektronen die ganz flink durch den kleinen Widerstand gekommen sind, zu dem großen Widerstand kommen? Sie stauen sich davor, weil es eng wird (=> das ist die größere Spannung die abfällt), und durch den Stau kommen irgendwann auch weniger Elektronen durch den kleinen Widerstand nach.

    Die ohmschen Gesetze beschreiben nur die letztendliche Gleichgewichtssituation. Und da "fließen" pro Sekunde über jeden Meter gleich viele Elektronen. Weil es anders einfach nicht aufgeht.

    Vielleicht kannst du dirs mit der Engstelle auch so vorstellen:
    Engstelle = wenige Elektronen nebeneinander, aber einzelne Elektronen schneller = insgesamt genauso viele Elektronen pro Zeit wie wenn mehr Elektronen nebeneinander aber dafür langsamere Fließgeschwindigkeit.

    Grüße, Geoemyda
     
  9. flo90

    flo90 Guest

    AW: Spannungsmessung

    Jap .. Habs jetzt einigermaßen gerafft.. danke nochmal
    Aber jetzt hätt ich noch eine frage...

    Bei den Hausnetzen ist ja der Neutralleiter vor dem Fi mit dem erder verbunden ... so jetzt meine frage:
    An der Phase liegt eine Wechselspannung an die ihre Polarität und wert periodisch ändert. wenn ich eine lampe anschließe und dass dann noch mit dem neutralleiter ( also ganz normal ) dann fließt ein strom bzw eine ladung . Diese fließt ja dann ins erdreich ..... Dann würde doch dass erdreich auch eine bestimmte Ladung besitzen und man würde immer einen schlag bekommen..
    Vielleicht kann mir einer dass erklären... Ich weiss dass sind sehr teoretische Fragen, die für mich aber zum Verständnis sehr wichtig sind.
    Flo
     
  10. #9 Matze001, 01.10.2008
    Matze001

    Matze001 Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    14.09.2008
    Beiträge:
    1.284
    Zustimmungen:
    9
    AW: Spannungsmessung

    Du musst bedenken das bei Wechselspannung der Strom auch immer seine Richtung ändert!
    Ich weis nicht wie man ein gutes Beispiel findet... ich versuchs mal damit:

    Wasser: Du hast ein Rohr (deine Ader) in dieses Rohr pumpst du einmal Wasser, einmal ziehst du es raus (es wird positiver, und negativer)... und das machst du ganz schnell.
    Das Wasser in deinem Rohr wird sich kaum bewegen. Es "zittert" immer nur auf der Stelle hin und her.

    Das wenn du den Lichtschalter betätigst das Licht "sofort" an ist, kann man sich einfach erklären. Du kennst doch sicher diese Tischdeko mit den Metallkugeln. Du ziehst eine hoch, lässt sie gegen die anderen 4 knallen und die letzte bewegt sich, die in der mitte aber nicht.
    So kommt es das die Reaktion "sofort" da ist.

    Ich stelle einfach mal die Behauptung in den Raum das alles eine Ladung hat. Ob Positiv, Negativ oder Neutral spielt ja gar keine Rolle. Solange wir die selbe Ladung aufweisen passiert nichts, sobald es aber zu einer differenz kommt gibt es einen Ladungsaustausch.
    Bsp: Kunstrasenplatz, darauf "schlürfen" und dann an eine Metallstange anfassen.

    Die Vögel können auch auf der Oberleitung mit 380kV sitzen, weil sie das selbe Potential und die Ladung annehmen!

    Ich hoffe ich habe nicht zu viele Fehler reingebracht und es war verständlich!

    MfG

    Marcel
     
Thema:

Spannungsmessung

Die Seite wird geladen...

Spannungsmessung - Ähnliche Themen

  1. Hochspannungsmessung

    Hochspannungsmessung: Hallo, ich habe fragen bezüglich Hochspannungsmessung. Das Ziel ist ein Messsystem zu realisieren, das für Messungen der Spannungen bis zum 100...