1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stromverlegung

Diskutiere Stromverlegung im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Stromverlegung Hallo Mückchen, da hast Du Dich aber richtig in's Zeug gelegt. Ich hatte Ende 2000 ein zu 50% ausgebranntes...

  1. #21 kalledom, 27.07.2007
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Stromverlegung

    Hallo Mückchen,
    da hast Du Dich aber richtig in's Zeug gelegt.
    Ich hatte Ende 2000 ein zu 50% ausgebranntes (teilweise-noch-Fachwerk-)Haus gekauft, entkernt (Lehm, Stroh, Weiden- und Eichenstöcke raus), so daß nur noch 4 Außenwände ohne Dach standen. Die Außenwände waren ok, sogar mit guter Isolierung verklinkert.
    Dann neue Zwischendecke, neues Dach und neue Zwischenwände, bis auf das Dach alles ganz alleine aufgebaut.
    Ich habe alles mit Holz gemacht, auch die Zwischenwände. Bestehende Rigips-Wände hatte ich rausgerissen.
    Deshalb kann ich nachfühlen, was das alles für eine Arbeit ist.

    @Elektro
    Bei mir bleiben Mindestabstände zwischen Waschbecken und Steckdosen bestehen, auch wenn sie offiziell nicht mehr in Vorschriften drin sind.
    Jeder muß wissen, was er da macht und daß er die Verantwortung dafür trägt.
    Viele 'Laien' führen elektrische Arbeiten besser und genauer durch, als manche Elektrofachkraft. Aber das ist wohl in allen Berufszweigen so.
    Beim Elektriker brennt zu Hause das Licht nicht, beim Klempner tropft der Wasserhahn, .... :-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 denizjustin, 28.07.2007
    denizjustin

    denizjustin Hülsenpresser

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    AW: Stromverlegung

    Hallo Kalledom bin ganz Deiner Meinung ,obwohl meine Firma das auch nicht so eng sieht.mfg denizjustin
     
  4. #23 Mückchen, 28.07.2007
    Mückchen

    Mückchen Guest

    AW: Stromverlegung

    Hallo Kalledom!
    Danke für deine lieben Worte! Ja aber solche arbeiten hab ich schon öfter gemacht! Mein Mann und ich haben das Elternhaus meiner Eltern übernommen. Das war 2003. Ich habe zusammen mit meinem Vater und meinem Mann Den größten Teil des Umbaus allein geregelt, Einige Arbeiten wie die komplette Stromregelung habe ich durch einen Fachmann durch führen lassen, weil alle Leitungen im Haus Uralt waren, Selbst der Zählerkaste mit den Sicherungen war Museumsreif. FI Schater und Erdung gab es auch nicht...Nun ja auf gut Deutsch gesagt wir leben auf einer tickenden Zeitbombe:D

    Aufjedenfall ist das meiste getan. Aber da ich eine "alte" Heimwerkerin mit leib und seele bin, find ich eben immer wieder etwas was man besser machen kann....

    Aber ich denke mal das kennst du auch! Und ein bißchen Schweiß und Blut gehören immer dazu!
    [​IMG]
     
  5. #24 kalledom, 28.07.2007
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Stromverlegung

    Hallo Mückchen,
    dann kennst Du Dich ja auch bestens aus.
    Handwerker sind unbezahlbar. Wenn es mal nicht ohne Handwerker geht, wie z.B. bei meinem Dach oder zum Verputzen der Wände (das kann ich leider nicht), dann endet das als Rechtsstreit vor dem Landgericht.
    Das Dach war 90 cm über dem Erlaubten ... Baustopp ... alles runter und in erlaubter Höhe wieder drauf.
    Der Putz fiel, nachdem er trocken war, bei der leisesten Berührung von der Wand .... er wurde in 2 Schichten im Abstand von ca. 2...4 Stunden aufgebracht. Was steht auf jedem Sack mit Putz: 1. SCHICHT AUSHÄRTEN LASSEN, MINDESTENS 24 STUNDEN. Das habe ich erst nach dem Unglück gelesen, hatte ich doch Fachleute geholt, die das alles wissen :-(
    Dann folgt 1 Jahr Wartezeit, bis ein Gutachter kommt für das Beweissicherungsverfahren .... Gerichtstermin ... Vergleich .... Firmenpleite.
    Jetzt kannst Du Dir vorstellen, wie gut ich auf "Fachleute" zu sprechen bin (Du merkst, ich setze den Begriff auch extra in Gänsefüßchen).
    Ich kenne keinen Hausbesitzer, der noch nie Ärger mit Handwerkern hatte. Ist doch irgendwie komisch. Wo es doch so viele Verordnungen und DIN-Normen gibt, daß eigentlich nichts falsch gemacht werden kann.

    Mach weiter so; informier Dich, wenn Du was nicht kennst. Ich hatte ja schon geschrieben, die meisten Laien arbeiten sauberer und gewissenhafter, als viele Fachleute.
    Die meisten Laien, die was für sich tun, sind hoch motiviert, Handwerker kommen häufig mit Widerwillen und Unlust: "Oh Herr, laß Feierabend werden".
    Und wenn dann was Passendes fehlt, wird gepfuscht; der Laie läuft dann in den nächsten Baumarkt und besorgt sich das Passende.

    Nicht, daß mich jetzt die Fachleute hier in der Luft zerreißen, es gibt auch viele Ausnahmen. Jeder Elektriker, der mal einen Klempner im Haus hatte, weiß aber auch, wovon ich rede.
    Und da denke Niemand, das wäre bei den Halbgöttern in weiß anders. Die versauen unsere Zähne, lassen Operationsbesteck und -Material in uns drin oder diagnostizieren was vollkommen Falsches und kassieren dann auch noch mächtig ab, damit die monatlichen Kosten für Praxisräume, Angestellte, neues EKG, Röntgenapparat, usw. bezahlt werden können. Der Druck ist überall riesig. Na dann gute Nacht.

    Das war jetzt aber viel OffTopic :-)
     
  6. #25 hobbyelektriker, 28.07.2007
    hobbyelektriker

    hobbyelektriker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    AW: Stromverlegung

    Hi also ich muss sagen Kalledom hat vollkommen recht es wird heutzutage sehr viel gepfuscht leider. Ich muss auch sagen es kann nicht immer gesagt werden das was absichtlich falsch gemacht wird, jeder kann mal fehler machen. Aber jeder fehler sollte nur einmal passieren. Ich selber habe auch schon fehler gemacht bin aber hinterher zum Kunden und habe mich dafür entschludigt. Habe anstatt einen gewollte 63A sicherungen im Hausanschlußkasten 25A rein getan. Durfte dann abends um 9 noch kommen, habe selbverständlich nicht dafür genommen. Will nur sagen viele handwerker werden vom Chef oder kunden extrem unter druck gesetzt das mal Fehler passieren können aber nicht sollten. Jeder Fachmann egal wofür sollte zu seinen Fehlern stehen und versuchen sie zu verhindern
     
  7. #26 denizjustin, 28.07.2007
    denizjustin

    denizjustin Hülsenpresser

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    AW: Stromverlegung

    Muß ich Dir Recht geben.Wir leben im Moment so unter Zeitdruck wo ungewollte Fehler passieren können.Auch ich stehe unentgeldlich dafür gerade.;) mfg denizjustin
     
  8. #27 Elektro, 28.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2007
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    34
    AW: Stromverlegung


    Ich kenne auch eine alte Norm nicht , die Mindestabstände zwischen Waschbecken und Steckdosen fordert. Welche Norm ist das?

    Wie sehen denn deine Abstände aus?
    Bei der Suche im Netz habe ich keine Abstände dazu gefunden.

    mfg Elektro

    PS. dein Link
    KomNet Dialog 4319 : Wie groß muss der Abstand zwischen einer Steckdose und einem Waschbecken betragen?

    Bezieht sich auf 0100 § 49 geht es genauer?

    hier wird Stand 2006 angegeben. Das müße schon die neue VDE sein.
    Für den E-Fachmann ist das die DIN VDE 0100-701
    Die Abstände von 60cm gelten dort für Wannen und Dusche mit Wanne. Jedoch nicht n
    icht für Waschbecken. Es sind auch Leuchten unter Bedinnungen im Bereich 1 ( 60cm )zulässig. Falsche Angaben im Link
    Wenn hier noch 60cm zum Waschbecken einzuhalten sind, könnte ich eine Steckdose im Bad vergessen. Gilt für 80% der Bäder die ich kenne.
    Der andere Link hat nur alte Angaben.
    Also beser diesen Link verwenden.
    http://www.elektrikforen.de/verfassen-eigener-beitraege/1983-elektroinstallation-im-badezimmer.html
    Link 1 reicht für 90% der Fragen aus.

     
  9. #28 kalledom, 28.07.2007
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Stromverlegung

    @Elektro
    Wo im Netz noch was darüber beschrieben ist, kann ich Dir nicht sagen; ich habe mir nicht die Mühe gemacht, danach zu suchen, weil ich Steckdosen bei einem Waschbecken mindestens über der Ablage oder sogar über / neben dem Spiegel montiere.
    Ich habe in meiner Lehre 1964...1967 in der Berufsschule Zeichnungen machen müssen, in denen Flächen mit Bemaßung um Waschbecken, Badewannen, Duschen, etc. eingezeichnet werden mußten, auf denen nichts Elektrisches zu suchen hatte, nur der 10...16mm² Schutzleiter.
    Das 'Gemalte' habe ich aber nicht bis heute aufbewahrt, weil es in meinem Kopf drin ist :-)
     
  10. #29 Elektro, 28.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2007
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    34
    AW: Stromverlegung

    Hallo kalledom,



    Ich finde seit den 70er keine Abstände mehr für Steckdosen zum Waschbecken.

    Meine Unterlagen gehen nur bis in die 70er.

    Ja, es gibt in den 70er die VDE 100§49 in meinem Tabellenbuch.
    Da sind die Teile sicher erst später dazu gekommen.


    Natürlich soll kein Wasser in die Steckdosen laufen.
    So ist es sinnvoll die Steckdosen oderhalb vom Wasserkran anzubringen.

    Leider gibt es keinen Anhaltspunk mehr in den Normen. Da kann jeder wieder eigene " Normen" festlegen.

    Eine alte Norm währe schon mal ein Richtwert.

    mfg Elektro
     
  11. #30 Mückchen, 28.07.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.07.2007
    Mückchen

    Mückchen Guest

    AW: Stromverlegung

    Hallo
    jaja was Pfusch am Bau angeht kenn ich mich bestens aus! War froh dass ich täglich hier vor Ort war als wir umgebaut hatten! So konnte ich dem Maurer und dem Dachdecker wenigstens auf die Finger schauen. Aber das mit dem ganzen Ärgeer kenne ich eben auch! Wie Du schon sagtest Kalledom Zeig mir einen der Baut und keinen Ärger hatte!

    Ich bin ja Raumausstatterin und somit auch Handwerkerin! Was ich da nicht alles in der Lehrzeit und auch als Gesellin erfahren hab...oh je da könnt ich Euch viele Stories erzählen! Aber das find ich alles einfach nur schade. Die Qualität leidet heut zu Tage so der massen an dieser Schnelllebigkeit dass es eine Schande ist dass die "Pfusch"Handwerker dann auch noch soviel Geld verdienen. Aber was willste da machen ist eben so!

    Ach ja im Übrigen ich bring mir vieles wie z.b Verputzen, gipsen und so selber bei! Ich les entweder darüber und probier es dann aus oder was noch besser ist ich schau den Handwerkern so genau auf die Finger dass ich danach es schon fast genau so hin bekomme... Jedenfalls bin ich in vielerei Hinsicht erfinderisch geworen:D

    Nun ja dann wollte ich auch noch was zu Eurem Thema Abstand von Steckdose und Waschbecken sagen!
    Also ich bin ja nur Laie aber allein die Tatsache dass jeder wissen sollte dass Wasser nicht in die Nähe von Strom kommen sollte, würde ich gar nicht erst auf die Idee kommen die Steckdose so nah an ein Waschbecken zu setzten! Und dann würde ich auch darauf achten, hab ich auch bisher immer gemacht, dass ich Steckdosen mit Abdeckungen genommen hab!
    Ich weiss diese Diskusion hatte ihr auch schon von wegen dass das abbricht und so! Hatte ich auch schon klar. Aber ich muss sagen das war bei den nicht so hochwertigen Produkte. Bei den die wir jetzt haben (Markenprodukt) ist das ein ganz anderer Sachverhalt!

    so jetzt mach ich noch eine neue nachricht dann könnt ihr die nächsten baufortschritte sehn!
     
Thema:

Stromverlegung