1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

Diskutiere Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus im Netzwerktechnik und Telefonanlagen Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus Wir sind ja grad noch am sanieren. Die Kabel sollen alle unter Putz und im Ständerwerk...

  1. Cullyn

    Cullyn Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Wir sind ja grad noch am sanieren.
    Die Kabel sollen alle unter Putz und im Ständerwerk verlegt werden.
    Rohre wollen wir gar nicht ziehen. Es soll halt alles auf einem guten langlebigen Standard gebracht werden damit wir die nächsten 40 Jahre Ruhe haben.
    Die Anschlüße sollen nachher auch durch einen Fachmann gemacht werden. Die ganzen Vorarbeiten wie Kabel ziehen wollen wir allein machen.
    Mein Verwandter arbeitet auch schon lange nicht mehr als Elektriker. Er möchte sich nochmal austoben.^^
    Und solange das alles richtig funktioniert und wir keinen Mist machen lass ich Ihn gern die Kabel ziehen und alles vorbereiten.
    Ich muß nur die richtigen Sachen besorgen.
    Damit nix schiefläuft bin ich hier im Forum gelandet.
    mfg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 kurtisane, 27.05.2011
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Wenn Dein Eli die nächsten 40 Jahre seine Ruhe haben will dann soll er dementsprechend genug Rohre verlegen, damit man hernach noch was ändern kann !
    Hat er vielleicht gemeint wenn man ein doppeltes Cat5 Kabel verlegt ergibt dass dann Cat10 ?
    Google mal bei Wiki unter Cat5-7 nach !
     
  4. Cullyn

    Cullyn Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Nein er meinte das hat er im Baumarkt gesehen.
    Aber scheinbar gibts das noch nicht.
    Hab jetzt mal ein wenig bei wiki gelesen.
    So wies aussieht nimmt man Cat7 Kabel und Cat6 Dosen damit die normalen NEtzwerkstecker passen.
    Hab ich das richtig verstanden?
    Und dann nochmal zum Kabel.
    Wenn ich 4x2xAWG23 muß ich 2 Kabel legen?
    Und bei 2x4x2xAWG23 brauch ich nur eins? um Telefon und Rechner zu betreiben?
    Oder auch 2?
    mfg
     
  5. #24 patrickkbyte, 26.06.2011
    patrickkbyte

    patrickkbyte Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Hi,
    es kommt doch immer auf deine Ansprüche an. Ich empfehle für Neubauten oder Renovierung IMMER CAT7-Doppeldosen. Du kannst heute ein ganzes Bürogebäude oder Krankenhaus komplett mit Netzwerktechnik ausstatten...

    Ich an deiner Stelle würde eine VoIP-Anlage nutzen, und dann brav mit CAT7 verkabeln.
    Besonders cool: Die Telefone arbeiten als 2port-Switches, d.h., wo du ein Telefon aufbaust, kannst du auch einen Computer anschließen.

    Guck halt mal... vielleicht ists was für dich:
    Telefonanlagen für kleine Büros – com-pose.it

    Grüße,
    patrick
     
  6. #25 patrickkbyte, 26.06.2011
    patrickkbyte

    patrickkbyte Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    PS: Du kannst auch an einem Cat5-Kabel mittels Adapter ein ISDN und ein Netzwerksignal durchziehen. Dann kriegst du aber keine wirklich gute Verbindung mehr... für nen einfachen Drucker oder ne IP-Sprechstelle reichts aus, für Computer würde ich von abraten.
     
  7. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    36
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Die würde ich gern mal sehen. Bis jetzt gibt es die am Markt noch gar nicht zumindest nicht mit RJ45 Buchsen, weil die für Cat 7 nicht taugen. Von daher ist es auch völliger Quatsch Cat 7 Leitungen im EFH zu verlegen.
     
  8. #27 kurtisane, 27.06.2011
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Hallo!

    Da macht wieder einer auf "Wichtigmann" u. nebenbei auch unerlaubte Werbung, in seinen Beiträgen ohne Impressum !?
     
  9. #28 patrickkbyte, 27.06.2011
    patrickkbyte

    patrickkbyte Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.06.2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Stimmt. Am CAT7-Kabel gehen aktuell CAT6+ Dosen. Wenn du lieber Klingeldraht in die Wände legst, kannst später nicht ohne Aufwand auf IP aufrüsten. Stattdessen auf RJ45 (meinetwegen billiges Cat5-Kabel, aber halt nicht Cat3) und dir stehen alle Wege in der Zukunft offen. Und beim BAUEN geht's doch nicht ums VERbauen, oder?

    Ich mache das, was ich tue, gewerblich. Ich habe hier kein "Angebot" platziert. Wenn ich nicht posten soll, kann ichs ganz einfach lassen. Das Impressum vervollständige ich gleich.

    Ich betreue zwei eigene Mehrfamilienhäuser mit insges. 12 Parteien und drei Gewerbeobjekte mit einem System. Daher sammele ich jeden Tipp und jede Erfahrung und bin immer auf der Suche nach kostensparenden Lösungen, vorrangig auf IP-Basis, weils einfacher und günstiger zu administrieren ist.
     
  10. #29 E-Franz, 27.06.2011
    E-Franz

    E-Franz Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.11.2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Ich wäre mal ein wenig vorsichtig mit solchen abwertenden Unterstellungen!
    Und ob was billig oder teuer ist entscheidet derjenige, der es kauft, nicht der, welcher hier hirnlose Ratschläge breittreten will.
    Wie war das mit dem Cat 5 oder wie auch immer Cu-Kabel, da stehen einem alle Wege in der Zukunft offen?
    Muß man jetzt nicht verstehen, aber wenn man einen ordentl. Beruf mit Grundlagenwissen erlernt hat, weiß man, daß dies Aussage wieder gelogen ist.
    Aber Netzwerkadministratoren kennen wohl nichts anderes, als ihr allerheiligstes NW-Kabel!

    Und was sollen dann schon wieder diese massenweisen Widersprüche in allein zwei Zeilen Text?
    In eigenen Objekten kann man doch tun und lassen was man will, so man denn den richtigen "Plan" dafür hat.
    IP-basierende Lösungen sollen was sein, oder für was eigentlich eine Lösung? Kostensparend zu administrieren, und Stromkosten sind dann wohl Nichts?
    Administration braucht man dann wohl rund um die Uhr, von einem zentralen Platz aus, Big Brother is watching you?
    Also manche Leute haben echt seltsame Vorstellungen von drahtgebunden Lösungen > IP-basierend, weder für die Telefonie, noch für die Haussteuerung, max. für Datentransfer (IP-Netzwerk) über räuml. getrennte Bereiche zu gebrauchen, alles andere ist Humbug oder Veralberung.
     
  11. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.077
    Zustimmungen:
    36
    AW: Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

    Das mit den Cat 6 Dosen wird sich auch nicht mehr ändern, weil es praktisch keinen Swwitch oder anderes Endgerät am Markt gibt, das nicht RJ 45 Buchsen hat, die nicht Cat 7 tauglich sind. Von daher bringt Cat 7 nur Vorteile, wenn man mit der Leitungslänge auch mal die 100m Grenze überschreiten muß, weil die Dämpfung und das Übersprechen geringer ist. Solche Leitungslängen kommen aber im Einfamilienhaus praktisch nie vor, weshalb man sich die Mehrkosten für Cat 7 getrost sparen kann. Wenn Cat 6 irgendwann mal nicht mehr reicht, wird der Nachfolger mit Sicherheit kein Kupferkabel mehr sein, sondern irgend eine Art von optischen Leitern und wenn man dann noch auf dem Stand der Zeit sein will, hilft heute nur das Verlegen von Rohr entweder mit eingezogenem Cat 6 Kabel oder leer daneben. Das nützt aber nur dann wirklich etwas, wenn das Rohr so verlegt wird, das man später auch noch ein Kabel durchgezogen bekommt.
     
Thema:

Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus

Die Seite wird geladen...

Telefon und Datenverkabelung für Einfamilienhaus - Ähnliche Themen

  1. ISDN-Signal und analoges Telefonsignal über ein Lankabel übertragbar?

    ISDN-Signal und analoges Telefonsignal über ein Lankabel übertragbar?: Hallo, bei mir im Haus steht der Router (Fritzbox 7390) im Keller. Im EG ist mein Büro. Es besteht eine Netzwerkverbindung mit zwei seperaten...
  2. Ritto Anlage mit Wohntelefon erweitern und gegensprechen?

    Ritto Anlage mit Wohntelefon erweitern und gegensprechen?: Hallöchen! In meinem Haus ist eine alte Ritto Video Türsprechanlage installiert. (siehe Anhang) Bestehend aus: - 16V Netztrafo (228156) - Video...
  3. Telefondrähte zusammenklemmen? (Rot/Weiß und Schwarz/Gelb) Nur so funzt der Router.

    Telefondrähte zusammenklemmen? (Rot/Weiß und Schwarz/Gelb) Nur so funzt der Router.: Hallo zusammen, Die alte Telefonanlage meiner Eltern wurde nun gegen einen Router getauscht, dazu hätte ich eine "Sicherheitsfrage". Eigentlich...
  4. Ritto Wohntelefon; welches und Installation

    Ritto Wohntelefon; welches und Installation: Hallo, ungeschickte Handwerker haben vor dem Einzug das Wohntelefon entsorgt; weiß nun nicht, welches Wohntelefon vorher angebracht war. Es ist...
  5. Netzwerktechnik und Telefonie

    Netzwerktechnik und Telefonie: Hallo Freunde der strukturierten Verkabelung, einen alten Thread von 2010 wollte ich nicht nochmal aufreissen, deswegen hoffe ich, dass ihr mir...