1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Uralte Sicherungsanlage noch tragbar?

Diskutiere Uralte Sicherungsanlage noch tragbar? im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo liebe Forummitglieder, ich bin neu hier und habe eine Frage an euch: Wir wohnen in einem über 400 Jahre alten Haus. Dementsprechend sieht...

  1. #1 MissHardcore, 20.03.2014
    MissHardcore

    MissHardcore Neues Mitglied

    Dabei seit:
    20.03.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forummitglieder, ich bin neu hier und habe eine Frage an euch:

    Wir wohnen in einem über 400 Jahre alten Haus. Dementsprechend sieht auch unsere Elektronik hier aus. Ich denke sie entspricht nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards.
    Hier mal zwei Bilder:

    20140320_224122.jpg - directupload.net

    20140320_224218.jpg - directupload.net

    Durch einen Zufall haben wir herausgefunden, dass die Hausflur- und die Außenbeleuchtung des Hauses über unseren Stromzähler läuft. Als ich den Vermieter darauf angesprochen habe, meinte er, dass er keinen Gemeinschaftszähler einbauen lassen möchte, sondern uns 10 Euro von der Nebenkostenabrechnung für das Licht abzieht. Muss man das so hinnehmen? Ist es nicht eigentlich verboten, das Gemeinschaftslicht über einen Mieterzähler laufen zu lassen? Dazu ist noch zu sagen, dass das Hausflurlicht nicht von alleine ausgeht, nein man muss es extra wieder selber abschalten. Des Öfteren wird das aber von anderen hier im Haus vergessen und leuchtet manchmal stundenlang, bis ich es dann durch Zufall entdecke und ausschalte.

    Überhaupt fühle ich mich hier nicht unbedingt sicher was die Elektrikleitungen hier betrifft. Wir hatten schon mal einen Elektriker hier, als mein Freund damals einen Stromschlag beim SAT Receiver anschließen bekam. Eine Steckdose ist durchgeschmort und wurde ausgetauscht, da hier einiges von den vorherigen Vermietern verpfuscht wurde. Im Bad ist uns damals die Steckdose wo die Waschmaschine drin ist durchgeschmort. Diese Steckdose wurde damals auch sehr stümperhaft direkt unter dem Wasseranschluss montiert. Der Elektriker hat damals die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen als er die Verkabelungen hier sah. Wer hat die Kosten zu tragen für eine komplette Neuelektrik bzgl. der Sicherungskästen (welche ja gar keine Kästen sind, das ganze Unheil befindet sich offen im Hausflur) und kann man den Vermieter verpflichten dafür zu sorgen? Und wie sieht es aus mit einem Extrastromzähler für Gemeinschaftslicht?

    Ich wäre sehr dankbar hier ein paar Meinungen erfahren zu können.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bigdie, 21.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2014
    bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Uralte Sicherungsanlage noch tragbar?

    Prinzipiell ist der Vermieter für die Elektrik verantwortlich. allerdings gibt es kein Gesetz, was ihn verpflichtet eine Anlage zu erneuern, wenn sie dem Sicherheitsstandard noch entspricht, der zum Zeitpunkt der Errichtung gefordert war.
    Und glaube mir eine Erneuerung deiner Elektrik während du dort wohnst, willst du auch nicht haben. Ich weis ja nicht, wie bei euch das Wohnungsangebot ist, aber Umziehen ist da besser als drin wohnen, wenn alles aufgerissen wird.
    Ein Allgemeinzähler ist Vorschrift, Das Licht ist da noch der kleinste Verbraucher, irgendwo gibt es aber bestimmt auch eine Heizung. Es kann allerdings auch durchaus kostenmäßig Sinn machen auf den zusätzlichen Zähler zu verzichten und dafür einen Zwischenzähler einzubauen auch wenn eigentlich ein extra Zähler sein sollte. Hauslicht ist oft ein Niedrigtarif, ohne oder mit kleinerer Grundgebühr, dafür aber doppelter Preis für die KWh.
     
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Uralte Sicherungsanlage noch tragbar?

    PS
    Oftmals war es früher aber auch so, das jede Etage eine eigene Wechselschaltung hatte, die auf der Wohnung dieser Etage hing, sodas ein einfaches umklemmen gar nicht geht und zumindest das Treppenlicht komplett neu installiert werden muss um das Ganze zu trennen.
     
  5. #4 Strippe-HH, 21.03.2014
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.333
    Zustimmungen:
    47
    AW: Uralte Sicherungsanlage noch tragbar?

    Na wenn man das ganze so sieht, dann bekommt man schon das kalte Grausen, vor allen ist auch so einiger stillgelegter alter Kram dazwischen ( Nachtspeicherheizung wegen den Automatik-Bauteilen in der Zählertafel ganz rechts).
    Zu den Allgemein verbrauch lässt sich nur zu sagen, dass bei kleineren Mehrfamilienhäusern diese immer auf der Wohnung des Hausbesitzers mitgezählt wurden.
    Ja und wenn er dort inzwischen nicht mehr wohnte, blieb dieser zustand eben erhalten.
     
Thema:

Uralte Sicherungsanlage noch tragbar?

Die Seite wird geladen...

Uralte Sicherungsanlage noch tragbar? - Ähnliche Themen

  1. Ersatz für uraltes Haustelefon Grothe 293

    Ersatz für uraltes Haustelefon Grothe 293: Hallo zusammen, ich stecke gerade im Umbau meiner Wohnung (Zweifamilienhaus mit meinen Eltern, also wirkliches Eigentum, keine Hausgemeinschaft)...
  2. Uralte Theben-Zeitschaltuhr ausklemmen, wie?

    Uralte Theben-Zeitschaltuhr ausklemmen, wie?: Moinsen, in meinem Zählerkasten sitzt eine defekte Zeitschaltuhr der Marke "Theben", Modell: SUD 220-81, eingebaut anno 1968. Resultat ihres...