Vorsicherung für Unterverteilung

Diskutiere Vorsicherung für Unterverteilung im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo zusammen, in der Garage ist momentan eine Wallbox (11kW) mit 5x10mm2 angeschlossen und "ganz normal" in der HV mit einem gesonderten FI...

  1. #1 RPGamer, 02.08.2022
    RPGamer

    RPGamer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    in der Garage ist momentan eine Wallbox (11kW) mit 5x10mm2 angeschlossen und "ganz normal" in der HV mit einem gesonderten FI 40A/30mA sowie einem 3 pol. LSS C16 abgesichert.

    Mein Plan ist es in der Garage eine UV zu installieren, wo dann die Wallbox wieder angeschlossen wird, sowie zwei weitere Verbraucher (Split-Klimaanlage). Diese UV hab ich schon vorbereitet, es ist nur noch nichts in der HV angeschlossen.

    Die Zuleitung der Wallbox sollte mit 5x10mm2 auf ca. 7m Länge ausreichend dimensioniert sein.
    In der neuen UV geht es vom Anschlussblock auf zwei FI/RCD (jeweils 40A/30mA) und dann gibt es
    - am 1. FI einen 3 pol. LSS C16 (Wallbox)
    - am 2. FI zwei 1 pol. LSS B16 (2x Klimaanlage).

    Soweit so klar. Nun muss nur noch der Anschluss in der HV erledigt werden. Der FI und der 3p LSS wo die Wallbox jetzt dran hängt müssten dafür wohl raus, da (wenn ich es richtig verstanden habe) keine Selektivität bei zwei FI hintereinander vorliegt. Im Schrank ist leider ein unglaubliches Chaos, da möchte ich so wenig wie irgendwie möglich verändern (ich habe davon ein Bild angehangen). Die Zahlen im Bild sind die Reihenfolge, da N und L1-L3 von FI zu FI hintereinander geschaltet sind. Bei Nr. 5 ist die momentane Installation für die Wallbox.

    Meine Idee ist es, diese Installation für die Wallbox und den dortigen FI+LSS durch einen 4 pol. Lasttrennschalter zu ersetzen und darüber die UV anzuschließen (Lasttrennschalter = z.B. Hager HAB403 40A). Der Vorteil wäre, das ich die Verkabelung so übernehmen könnte wie sie ist und nur die Geräte ersetzen muss.
    Die eingehenden N + L1-L3 die jetzt in den FI gehen, gehen dann in den 4 pol. Lasttrennschalter. Den N von der Leitung in die Garage kann ich dann vermutlich direkt an den Lasttrennschalter anschließen. Bleiben noch die Außenleiter: Darf ich die Außenleiter ebenfalls direkt an den Lasttrennschalter anschließen oder müssen diese zusätzlich vorgesichert werden, z.B. in dem ich an den Lasttrennschalter noch ein Sicherungselement anschließe (z.B. Hager LU503 mit 32A gG Sicherungseinsatz)? Wenn eine Vorsicherung erforderlich ist, wäre statt der Kombination aus HAB403 + LU503 ein Hager L76M besser (das wäre teurer)?

    Alternativ alles 3 polig und den N von der Leitung zu UV nicht schalten sondern direkt oben rechts auf den Anschlussblock legen?

    Ich hoffe das ist alles nicht ganz grober Unfug und bin auf eure Meinungen gespannt.
    Vielen Dank schon mal!

    Viele Grüße
    Markus
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. elo22

    elo22 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    3.493
    Zustimmungen:
    123
    Da sollte man erst mal aufräumen bevor man was neues macht.
    Ja.
    Ja, s.o.
    Wo hoch ist denn deine Vorsicherung?

    Lutz
     
  4. #3 RPGamer, 03.08.2022
    RPGamer

    RPGamer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lutz,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Auf jeden Fall sollte in der HV mal jemand Ordnung machen. Das ist ein EFH von 2020, dieses Chaos hat der erste "Elektriker" hier hinterlassen. Ich ärgere mich noch immer, dass ich bei der Abnahme nicht genauer in die HV geschaut habe. Aufgefallen ist es erst vor einem dreiviertel Jahr, als ein weiterer Elektriker kam und die Wallbox angeschlossen hat. Ich möchte hier aber momentan keine (weitere) größere (Elektrik-)Baustelle aufmachen. Am liebsten würde ich das selbst machen, aber da alles auseinander zu rupfen und dann an den Gegebenheiten zu verzweifeln, ne momentan lieber nicht. Da soll sich nächstes Jahr mal jemand drum kümmern, der dafür dann auch eine Rechnung schreiben darf.

    Aber daher meine Idee mit der UV in der Garage. Die Klimaanlagen kommen im kommenden Monat und müssen irgendwo angeschlossen werden. Mit der neuen UV muss an der HV nicht viel passieren, ich nehme die bereits vorhandene Leitung und gebe Ihr eine neue Aufgabe (Alt: Wallbox, neu: UV).

    Zur Frage der Vorsicherung:
    Die nächste Sicherung vor dem geplanten Lasttrennschalter ist dann wohl ist der SLS-Schalter (Hager HTS350E, 50A, E-Charakteristik).

    Bei der Variante
    Hager L76M zzgl. D02 Neozed-Sicherungen mit 35A bin ich bei ca. 150 Euro
    Und bei der Variante
    Hager HAB403 + Hager LU503 zzgf. Zylindersicherungen mit 32A bin ich bei ca. 90 Euro.

    Wenn ich eine Vorsicherung zwischen Lasttrennschalter und UV brauche, sind grundsätzlich beide Varianten oben ok, oder ist eine (z.B. die mit D02 Sicherungen) zu bevorzugen?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Markus
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    20.144
    Zustimmungen:
    634
    Keine Ahnung, was du da alles aufzählst und was für Preise?
    FI und Leitungsschutzschalter raus und ein 3pol Neozed Element rein, kostet 10€ + Sicherungen und Schraubkappe. Und dann brauchst du noch eine Klemme um den N zu verbinden, oder führst ihn, wenn er lang genug ist bis zur N-Klemme über dem Zähler.
     
  6. #5 RPGamer, 03.08.2022
    RPGamer

    RPGamer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mir war so, als sollte man auf Schraubsicherungen verzichten (wegen Lichtbogen und so) und stattdessen Lasttrennschalter einsetzen.
    Der Hager L76M ist so einer, der ist 4 pol. (3 Außenleiter + N). Den gibt es auch als 3 pol. Variante (L73M). Da kommen dann D02 Sicherungen rein.

    Die Leitung in die Garage kommt von oben rein. N direkt auf auf die N-Klemme wäre von der Länge kein Problem.
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    20.144
    Zustimmungen:
    634
    Ja logisch, weil man ja die Schraubsicherung 3 mal die Woche raus und rein schraubt. Die kommen einmal rein und dann ist gut. 20 Jahre 40 Jahre oder länger. Und wenn ich die Verteilung abschalten will, dann kommt ein Hauptschalter in die Verteilung und nicht in die vorgelagerte
     
    Pavel Chekov gefällt das.
Thema:

Vorsicherung für Unterverteilung

Die Seite wird geladen...

Vorsicherung für Unterverteilung - Ähnliche Themen

  1. Motorschutzschalter als "Vorsicherung" für 16A CEE

    Motorschutzschalter als "Vorsicherung" für 16A CEE: Moin! Leider habe ich zu meiner Frage keinen Thread gefunden, weil das Thema wohl selten bis gar nicht vorkommt. Zu mir: Ich bin gelernter...
  2. Was für vorsicherungen nach zähler

    Was für vorsicherungen nach zähler: Hallo, hab da mal ne Frage. Ein bekannter aus Bremen baut seit fast 5 Jahren an ein paar Wohnungen rum die er dann vermieten will.wer die...
  3. Vorsicherung für FI ?????

    Vorsicherung für FI ?????: Hallo zusammen, ich bräuchte mal eure Hilfe (Auskunft) . Es dreht sich um folgendes: ich habe eine Unterverteilung für zwei Räume mit Bad und...
  4. Dimensionierung der Vorsicherung und FI (Küche)

    Dimensionierung der Vorsicherung und FI (Küche): Hi Leute, ich plane aktuell eine neue Küche im Haus. Im Zimmer sind noch keine Leitungen für eine Küche vorhanden. Das Haus wurde 1998 komplettt...
  5. UV Kleingarten / Vorsicherung / Hauptschalter.

    UV Kleingarten / Vorsicherung / Hauptschalter.: Hallo und Grüsse in die Runde, bei uns steht an die Alte Unterverteilung im Gartenhaus (KGV / Verein) neu zu machen, Grundsätzlich habe ich alle...