Was benötige ich, um 230VAC oder 12VDC auf 9.5VDC zu reduzieren?

Diskutiere Was benötige ich, um 230VAC oder 12VDC auf 9.5VDC zu reduzieren? im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Ist ja egal, kann auch 24V im Eingang nehmen. mit dem Step down. Vermutlich sitzt im Rechner ein 7805. Denn das ist eigentlich die damals übliche...

  1. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.311
    Zustimmungen:
    226
    Ist ja egal, kann auch 24V im Eingang nehmen. mit dem Step down. Vermutlich sitzt im Rechner ein 7805. Denn das ist eigentlich die damals übliche Rechnerspannung. Er wird sicher das alte Teil selbst nicht modifizieren wollen, sonst würde ich wahrscheinlich den internen 7805 durch dieses pinkompatible Teil ersetzen
    https://www.voelkner.de/products/78...4-V-DC-5-V-DC-1A-6W-Anzahl-Ausgaenge-1-x.html
    Dann wäre es z.B. egal, ob du mit 12 oder auch 24V rein gehst und man verheizt weniger Leistung.
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Astropikus, 20.11.2019
    Astropikus

    Astropikus Hülsenpresser

    Dabei seit:
    05.05.2016
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    wenn ich das richtig gelesen hab, hat er aber ein 12 V Netzteil und kein 24 V Netzteil
     
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.311
    Zustimmungen:
    226
    Steht nicht da, das er das hat, sondern als Alternative sich zulegen würde. Im Übrigen scheint das Original ein Trafo Netzteil zu sein. Ich würde da gar nichts anderes anstecken, denn dieses hält vermutlich ewig. Das liefert auch garantiert nur die geglättete Rohspannung, die Stabilisierung erfolgt im Gerät.
     
  5. #14 Azzkiker, 21.11.2019
    Azzkiker

    Azzkiker Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    21.11.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Arne,

    bei Trafo Netzteilen ist es doch normal, dass diese etwas warm werden und auch brummen, schliesslich ist die Frequenz ja Netzfrequenz mit 50Hz.

    Am Netzteil würde ich eher nichts grundsätzliches ändern, sondern nur reparieren, wenn etwas nicht mehr funktioniert. Evtl. mal schauen, ob das Netzteil sauber ist und die Bauteile (z.B. Kondensatoren) keine Beschädigungen aufweisen. Elkos haben nach einigen Jahren gern mal einen höheren ESR oder nicht mehr die ursprüngliche Kapazität, um das zu messen empfiehlt sich dann jedoch der Ausbau.

    Zur Spannungreduktion würde sich auch ein "fertiger" Schaltregler eignen, damit ist dann die Verlustleistung kein großes Thema.
    Z.B. sowas hier von Recom, wobei auch andere Hersteller (Traco würde mir da einfallen) ähnliches anbieten:
    Fix 9V am Ausgang: REC-P-R-78B9.0-1.0L
    Regelbarer Ausgang: REC-P-R-6112D

    Viele Erfolg!
     
  6. #15 Arne Drews, 21.11.2019
    Arne Drews

    Arne Drews Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    17.11.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Guter Tipp, allgemein betrachtet, aber die NTs waren seinerzeit fast komplett vergossen. :biggrin:
    Das Brummen ist aber deutlich intensiver, wie bei anderen und die Wärmeentwicklung auch. Klar gibt es Geräusche, aber nicht wie bei einer der ersten´elektrischen Zahnbürsten. Und die Wärmeentwicklung ist wie gesagt auch ungewöhnlich hoch.

    Aber danke für die Tipps!
    :thumbup:
     
  7. #16 Azzkiker, 21.11.2019
    Azzkiker

    Azzkiker Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    21.11.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Such mal im Forum64 mit .de nach "Commodore 16 Netzteil - Ein Witz" bzw. "C16 Netzteil" dort sind einige mit ähnlichen Sorgen am Start.
     
  8. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #17 Arne Drews, 21.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2019
    Arne Drews

    Arne Drews Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    17.11.2019
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Da bin ich selber auch Mitglied, danke. Ich wollte nur die Möglichkeit nutzen, mich selber daran zu setzen, als Projekt :smile:
    Hängt auch noch mit anderen Faktoren zusammen.

    Kurz angerissen:
    Es gibt bereits ganz passable Alternativen für das NT des C64. Nun habe ich festgestellt, dass der VC20 und der Plus/4 ebenfalls die gleiche Spannungsversorgungen haben und sich tlw. nur in dem Anschluss unterscheiden. Mein erster Gedanke war halt, dann ein NT zu bauen, dass als Ausgang einen Universal-Connector hat, der entsprechend die benötigten Spannungen liefert. Dann wäre es über Adapter möglich, alle oben erwähnten Modelle daran anzuschließen.

    Was hat das mit dem C16 zu tun?
    Ich würde es gut finden, wenn dieses NT auch den C16 bedienen könnte, der ist aber der einzige, der nur mit Gleichspannung arbeitet. Die anderen Modelle benötigen sowohl Gleich- als auch Wechselspannung. Ich stelle mir halt so eine Art MOLEX Buchse als Ausgang vor, 2 Reihen á 3 PINs.
    • 9VAC / 1A
    • 5VDC / 2A
    • 9.5VDC / 800mA
    Die entsprechenden Stecker der Adapter können so dann nicht falsch angeschlossen werden.

    Das ist so meine Vorstellung und da die anderen Modelle im Gleichspannungsbereich mit 5V beliefert werden wollen, habe ich mir gedacht, über einen 12VDC Wandler mit idealer Weise zwei Ausgängen die beiden Spannungen 5VDC und 9.5VDC zu erzeugen.

    Und das soll eben mein kleines Projekt werden, daher möchte ich nichts fertiges kaufen, also nicht komplett.
    Dass ich einen Trafo für die 9VAC nicht selber bastele, sondern dort ein Printtrafo-Bauelement verwende, ist klar, denke ich.
    Aber trotzdem macht es mir Spaß und möchte es grundsätzlich als Projekt umsetzen.
    :biggrin:
     
  10. #18 Astropikus, 21.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2019
    Astropikus

    Astropikus Hülsenpresser

    Dabei seit:
    05.05.2016
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Angefangen haben wir mal mit einen Widerstand im Laststromkreis, das war aber keine gute Idee, weil ja der Strom schwankt und somit auch der Spannungsfall am Vorwiderstand schwankt.
    Nun 'ne ganz einfache Idee:
    Statt des Widerstandes nimmst Du eine Diode, b.z.w. eine Zenerdiode. An dieser Diode fällt die so genannte Durchbruchspannung ab und ist unabhängiger von der Stromstärke und deren Schwankung ;)
     
Thema:

Was benötige ich, um 230VAC oder 12VDC auf 9.5VDC zu reduzieren?

Die Seite wird geladen...

Was benötige ich, um 230VAC oder 12VDC auf 9.5VDC zu reduzieren? - Ähnliche Themen

  1. Was für ein Dimmer benötige ich.

    Was für ein Dimmer benötige ich.: Guten Abend zusammen Ich möchte im Schlafzimmer normalen Schalter gegen ein Dimmer-Schalter Tauschen. (Lampe mit 6 E14 5W led Birnen) Ich habe...
  2. Wechsel von Batterien auf USB, was benötige ich dafür?

    Wechsel von Batterien auf USB, was benötige ich dafür?: Guten Abend zusammen! Elektronik Laie bittet um Hilfe! Ich bin im Besitz zweier Figuren mit LED Beleuchtung die Beide unter dem selben Problem...
  3. Gira System 55 Funkdimmer - Was benötige ich ?

    Gira System 55 Funkdimmer - Was benötige ich ?: Moin Moin, da ich noch keine Funk System gekauft, sondern lediglich eingebaut und "programmiert" habe frage ich einfach mal hier nach was ich...
  4. Neue Zuleitung zur Garage bzw Werkstatt, was benötige ich?

    Neue Zuleitung zur Garage bzw Werkstatt, was benötige ich?: Nabn'd liebe Elektriker, Ich bin über google auf euer Forum gestoßen und habe einige schon hilfreiche Beiträge gelesen, vielen Dank dafür....
  5. Türsprechanlage - Was benötige ich?

    Türsprechanlage - Was benötige ich?: Hallo Zusammen, ich baue momentan den hinteren Teil unseres Hauses um und muss dabei eine Türsprechanlage installieren. Ich benötige dafür zwei...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden