Welche SPS? Die schwere Entscheidung!

Diskutiere Welche SPS? Die schwere Entscheidung! im SPS, Moeller Easy und Siemens Logo Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Abend Forum Nachdem ich im März die Ausbildereignungsprüfung für elektrotechnische Berufe (AEVO) bestanden habe, möchte ich mein Wissen im...

  1. G-Tech

    G-Tech Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    17.10.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    2
    Abend Forum

    Nachdem ich im März die Ausbildereignungsprüfung für elektrotechnische Berufe (AEVO) bestanden habe, möchte ich mein Wissen im Bereich SPS weiter ausbauen. Unter den SPS-Anbieter...

    • Omron
    • Arteco
    • B&R
    • Siemens Simatic

    ...habe ich Siemens und B&R in die engere Wahl genommen. Nach dem was man vom "Hörensagen" so mitbekommt, soll die Siemens-Steuerung In Deutschland und Weltweit die am meisten verbreitete Steuerung sein.
    Allerdings finde ich das "Einblockkonzept" und die Anschlüsse mit Schraubklemmen auf einem Stecker nicht mehr ganz zeitgemäß.

    Bei der B&R gefällt das Design. Das PC-Modul vorne und dann, je nach benötigten Komponenten die passenden Karten in Reihe hintereinander weg. Die Feldklemmen sind genial gelöst. Mit Elektronik-Schraubendreher den kleinen Push-Knopf drücken, Draht rein schieben und loslassen - fertig. Alles moduar aufgebaut. Sockel, Karte und Feldbus austauschbar.

    Jetzt das Dilemma:
    Um auf dem Arbeitsmarkt meine Attraktivität zu steigern, müsste ich eigentlich Siemens wählen. Auch ist es so, dass die Azubis an der Abschlussprüfung eine Steuerung mit der Simatic realisieren. Das spräche für die
    Siemens-Steuerung...

    Allerdings nutzt unsere Firma (und einige andere in der Umgebung auch) die B&R-Steuerung für die produzierten Anlagen (Sondermaschinenbau und Serienmaschinen) .Da ich beruflich mit diesem System arbeite finde ich die Anbindungsmöglichkeiten wie CAN-Bus / Powerlink / X2X usw. faszinierend. Allein die Möglichkeiten die die X67-Baureihe bietet sind wahnsinnig breit gefächert. Das spräche für das B&R System. Aber ehrlich gesagt fehlt mir hier der Vergleich zu dem Siemens-Produkten...

    Also, was wählt man am besten???

    Gruss G-Tech
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeeruler, 04.04.2019
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    10.073
    Zustimmungen:
    163
    Wodurch Siemens auch weiterhin vorn dabei ist weil alle von klein auf eingenordet werden (was viele Hersteller nicht anders machen)
    Alle anderen Hersteller arbeiten mittlerweile überwiegend mit Codesys war die kosten enorm senkt was Software/ Lizenzen und Hardware anbelangt und somit die "Masse" beliefert. Bei Siemens, AB usw musst du dies alles "teuer" erkaufen

    Wer in den Bereich will muss sich mit beiden befassen oder vorrangig seinen AG bedienen wenn er denn schon einen hat

    Ich würde, wenn es mir jemand zahlt nicht mehr Siemens wählen als Schulung sondern Codesys basierende Schulungen besuchen

    Mfg Dierk
     
  4. G-Tech

    G-Tech Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    17.10.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    2
    Abend Leute

    @Kaffeeruler
    Das heisst, dass Codesys auf verschiedenen SPS Systemen läuft? Also Simatic, B&R, Omron? Kann das wirklich sein? Das wäre ja dann eine Fremdsoftware, die sicherlich nicht das ganze Potential des Herstellers der Hardware ausschöpfen kann - oder?

    Zum Lizenzteil: Auf der Codesys-Seite steht auch eine Menge über Lizenzen und deren Ausprägungen. Also so völlig OpenSource scheint das ja auch nicht zu sein :wink:

    Kennt sich einer hier im Forum allgemein mit den Lizenzen aus?

    • Lizenz für das SPS-Erstellungsprogramm?
    • Lizenz für das SPS-Endgerät, welches mit dem fertigen SPS-Programm bespielt wird?
    • Was ist das Runtime-Environment in Bezug auf das SPS System? Quasi das Betriebssystem der SPS-CPU? Ebenfalls lizenzpflichtig?
    • Haben die SPS-CPU-Bausteine kein OS ab Werk drauf?
    • Was ist, wenn mehrere Maschinen mit dem SPS-Programm bespielt werden - Brauchts da für jedes Gerät eine Lizenz?
    Tja, Fragen über Fragen... :blink:
     
  5. #4 Kaffeeruler, 04.04.2019
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    10.073
    Zustimmungen:
    163
    Div Hersteller haben Codesys als Basis, welche dies letztlich nun alles ist kann ich dir nicht sagen.. Wago, Turck, weidmüller sind zumindest darunter.
    Auch bei den Lizenzen ist es so wie ich es verstanden habe so das sie teilweise auf den Endgeräten liegen, ich also nicht den Mann und sein lappi mit allem Ausstatten muss sondern er sich vor Ort beim Conect auf die Anlage die Lizenz zieht

    Wer da wie wo arbeitet, dazu bin ich zu weit weg von der Anwender Ebene.. Auch Siemens verseucht dank der Lehrlinge und Fremdsteuerungen sind Kundenvorgaben wo wir nur liefern ohne Programme



    Mfg Dierk
     
  6. #5 shrimps, 04.04.2019
    shrimps

    shrimps Strippenstrolch

    Dabei seit:
    05.02.2016
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    6
    Hi,
    bin vor 3 Jahren in diese Welt eingestiegen...
    Leider ist der Bigplayer Siemens und leider auch am meusten geha**t mit seinem TIA.
    Die restlichen haben entweder Codesys oder Derivate davon.
    Ich z.Bsp. hatte meinen Einstieg mit Beckhoff Twincat, auch ein Codesysderviat.
    Falls du mit Codesys einsteigen möchtest, kannst du dies super preiswert mit Raspi und Codesys V3 erlernen.
    Die Lizenz git es als Demo mit 2h Laufzeit umsonst, ansonsten kleines Geld.
    Sobald du auf spezifische Hersteller gehts, wirds teuer.

    Nur ein kleiner Ausflug...

    Und ich stimme Kafferuler zu, das hier extrem staatliche Werbung eingebracht wird.

    Wenn du mal etwas tiefer in die Materie eingetaucht bist: was mir immer wieder Spaß macht ist es in diversen Foren die "alten Hasen"
    bezüglich der Sprachen AWL/KOP auf Zukunftstauglichkeit zu animieren, da geht dann jedesmal die Post ab obwohl sogar die Hersteller davon abraten.
    Auch dort erkennt man die extreme Siemenslastigkeit und Abhängigkeit.
    Ist sicherlich auch nur eine Sichtweise vonmir.

    Btw: Mrt hat das Lernen mit gebrauchtem Equipment sehr viel Spaß gemacht.

    Viel Erfolg
    Shrimps
     
    Kaffeeruler gefällt das.
  7. #6 Kaffeeruler, 05.04.2019
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    10.073
    Zustimmungen:
    163
    Ich habe noch Klöckner Möller SPS gelernt mit Pascal, ist gerade mal etwas über 35Jahre her :D

    Mfg Dierk
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.952
    Zustimmungen:
    174
    Bei uns sind sie von Siemens auch schon lange weg. Da gibt es nur noch Panasonic. Einfach aus Preisgründen für die Softwarelicenzen. Außer Siemens Logo, da ist das anders, da verdienen die ihr Geld fast ausschließlich mit dem Verkauf der Hardware, die Software hat da eher einen symbolischen Preis und veraltet auch nicht, weil Upgrades nichts kosten. Nicht zuletzt erspart das auch Entwicklungskosten für die Software selbst. Mitunter hab ich den Eindruck beim Tia Portal wird mehr Aufwand für den Kopierschutz und Lizenceverwaltung betrieben als fürs Programm selber.
     
  9. G-Tech

    G-Tech Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    17.10.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    2
    Abend Forum

    Ich sehe schon, dass es doch noch ein paar Systeme mehr gibt, als von mir gedacht. Einfacher macht das die Wahl aber auch nicht :blink:
    Gibt's denn irgendwo eine Art "Ranking"? So in Form einer "Stiftung - Warentest" ? Das man mal eine Gegenüberstellung der Preise, Leistungen und Lizenzkosten hat?

    Werde mich noch ein wenig in die Systeme einlesen.
    Danke an Alle :thumbup:

    Gruss G-Tech
     
  10. #9 Elektro, 06.04.2019
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    98
  11. G-Tech

    G-Tech Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    17.10.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    2
    Abend Forum

    Gibt es denn ein SPS- System, dessen Entwicklungsumgebung auch auf einem Linux Derivat (z.B. Ubuntu) lauffähig ist?
    Natürlich ohne eine simulierte Windows-Umgebung wie "Wine"... :smile:
     
Thema:

Welche SPS? Die schwere Entscheidung!

Die Seite wird geladen...

Welche SPS? Die schwere Entscheidung! - Ähnliche Themen

  1. Unterputz Bewegungsmelder, welche Möglichkeiten?

    Unterputz Bewegungsmelder, welche Möglichkeiten?: Hallo, folgende Situation, ich habe bei mir zuhause im Dachboden: [ATTACH] und im Zugang zum Dachboden: [ATTACH] 2 Lampen. Diese werden über...
  2. Kabelquerschnitt, erst dünn dann dicker welche Folgen?

    Kabelquerschnitt, erst dünn dann dicker welche Folgen?: Hallo, ich bin ein Laie. Ich habe folgende Frage: Für meine Teichpumpe habe ich ein Netzteil 18V 4A gekauft. Das Anschlußkabel ist aber extrem...
  3. Schalter im Flur, welcher oben?

    Schalter im Flur, welcher oben?: Flur, 3er-Schalter senkrecht: Flurschalter, Wechselschalter mit Kontrolleuchte für Bad und Steckdose. Welcher Schalter oben? Flug oder WC? Flur...
  4. Welche Diode einbauen Teichpumpenversorgung 18V Netz +Solar

    Welche Diode einbauen Teichpumpenversorgung 18V Netz +Solar: Hallo, ich bin ein Laie mit geringen Kenntnissen. Ich habe eine über Solarzellen versorgte Teichpumpe mit 18 V und 4 A. Die Versorgungsspannung...
  5. UK600: welche Schrauben für Blendrahmenbefestigung

    UK600: welche Schrauben für Blendrahmenbefestigung: Hallo zusammen, bei einem Striebel und John UK600 sind leider während der Bauphase die Schrauben zur Befestigung des Blendrahmens verloren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden