Welchen RCD, welche Sicherungsautomaten, Hauserdung und Kabel DLE?

Diskutiere Welchen RCD, welche Sicherungsautomaten, Hauserdung und Kabel DLE? im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hi, habe hier den folgenden Verteilerkasten. Die ersten 5 Sicherungsautomaten sind 5 einzelne Stromkreise und die letzen 3 Automaten bilden einen...

  1. #1 genesto, 17.07.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.07.2019
    genesto

    genesto Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    habe hier den folgenden Verteilerkasten. Die ersten 5 Sicherungsautomaten sind 5 einzelne Stromkreise und die letzen 3 Automaten bilden einen Herdanschluss.

    1) möchte ich die alten Sicherungsautomaten austauschen. Iwo habe ich gelesen dass es iwelche 13A Sicherungsautomaten gibt und die wären empfehlenswerter als die 16A aus dem Baumarkt? Was ist damit gemeint, lassen die 16A wohl eine Überlastung zu? Bitte gebt mir eine Empfehlung bezüglich passender Sicherunsautomaten.

    2) Ich möchte jetzt 2 neue Stromkreise (für zwei Räume, 3x2,5) anschliessen. Die Kabel sind schon gelegt. Siehe ganz linker Rand vom Bild Stromkasten. Leider kann ich keine neuen Stromkreise mehr anschliessen, da die Verteilung nur auf die vorhandene Zahl ausgelegt ist. Könnt ihr mir kurz sagen was für Dinger ich da brauche bzw. wie die heißen um mehr anschlüsse für Sicherungsautomaten anschliessen zu können?

    3) Zudem möchte ich den FI-Schalter tauschen. Welchen FI-Schalter empfehlt ihr? Bad existiert momentan noch keines, Bad wird aber später noch gebaut. Macht es dann Sinn einen sensibleren zweiten FI-Schalter fürs Bad einzubauen? Haus wird nur am Wochenende genutzt, und Kühlschrank sollte nicht ausfallen. Außerdem, ich kann keinen Hauptschalter im Verteiler finden. Kann es sein, dass man zum FI-ausbauen da aufmachen muss wo der Strom reinkommt (siehe Bild)?

    4) Und zuletzt soll ein Durchlauferhitzer angeschlossen werden. Kabllänge 15 bis 20 m. Unterputzinstallation. Anschlusswert unbekannt, iwas bis 24kw vll. Ich wollte ein 5x10qmm Kable verlegen. Dürfte passen oder?

    5) Siehe die Erdung vom Haus. Wie nennt sich diese Erdung vom Haus und ist diese zulässig?

    Ich hab keine Probleme einen Elektriker die Sachen anschliessen zu lassen. Jedoch werde ich schon vorher alles kaufen und vorbereiten. Deswegen vielen Dank wenn Ihr mir dabei helft. :-)

    EDIT: Ich kann komischerweise keine Bilder hochladen oder direkt einfügen. Es zeigt immer einen Fehler. Und zusätzlich darf ich keine Links von externen Quellen einfügen? Hmmm so ists schlecht mit Bildern zeigen.


    bild_1.jpg bild_2.jpg bild_3.jpg bild_4.jpg bild_5.jpg

    edit by kaffeeruler: Bilder eingestellt
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeeruler, 17.07.2019
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    10.624
    Zustimmungen:
    316
    Hab dir ne Nachricht gesendet... Bevor ich loslege kümmern wir uns lieber um die Bilder ;)

    Mfg Dierk
     
  4. #3 Rockylangohr, 17.07.2019
    Rockylangohr

    Rockylangohr Strippenstrolch

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    11
    Hallo zusammen,

    auch wenn leider noch keine Bilder zu sehen sind, hier vorab schonmal meine Ansichten zu
    Frage 1:

    zu 1) Der Unterschied von B13A zu B16A ist der, dass der B13A LS Automat bei Überlastung
    früher auslöst, als ein B16A.
    Normalerweise sollte bei mind. 1,5mm² liegenden Leitungen (unter Putz) ein B16A LS Schalter reichen.
    Mit B13A würde ich z.B. Steckdosen absichern, wo 1,5mm² Leitungen in wärmegedämmten Wänden verlegt sind.
    Grund ist hier, dass die Betriebstemperatur der Leitungen meist höher ist, als z.b. in massiven Wänden.
    Aber auch dort, wo aufgrund von zu wenig Steckdosen auf Mehrfachsteckdosen oder Tischsteckdosenverteiler
    zugegriffen wird, sollte man diese Steckdosen meiner Meinung nach mit B13A absichern (vorrausgesetzt es ist
    1,5mm² verlegt). So beugt man einer Überlastung durch Anschluß mehrere leistungsstärkere Verbraucher vor, die im
    schlimmsten Fall zum Kabelbrand führen kann.

    Gruß Rockylangohr
     
    genesto und sans gefällt das.
  5. #4 Rockylangohr, 18.07.2019
    Rockylangohr

    Rockylangohr Strippenstrolch

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    11
    Hallo zusammen,

    hier weitere Antworten zu folgenden Fragen:

    zu 2) Für mehr LS Automaten, Fi-Schutzschalter etc. benötigst Du eine mehrreihige UV.
    Ich vermute aus dem Gelesenen, dass es sich um eine 1-reihigen Kleinverteiler
    handelt (1 x FI-Schutzschalter + 8 LS Schalter).
    Je nachdem, was an zusätzlichen Stromkreisen dazukommt, benötigst Du mind.
    einen 2-reihigen Verteiler, z.B. so einen wie auf dem Foto zusehen.
    [​IMG]

    zu 3) Fürs Bad sind FI-Schutzschalter minimum 30mA vorgeschrieben, dies sollte reichen.
    Kühlschrank könnte man separat über Fi-Schutzschalter 30mA oder FI/LS Schalter
    30mA absichern.

    zu 4) Für Durchlauferhitzer von 24 bis 27KW würde ich ein NYM 4x10mm² nehmen (ist man
    vom Querschnitt aus gesehen auf der sicheren Seite).
    Natürlich geht auch ein 5x10mm², aber in der Regel braucht man bei den Geräten nur 4 Adern,
    nämlich L1, L2, L3 und den PE.
    Das 4-adrige ist natürlich auch billiger.
    Absichern würde ich das Ganze mit 3 x B40 LS Automaten.

    Und nicht vergessen, eine kompetente Elektrofachkraft für die Installation zu nehmen!

    Gruß Rockylangohr
     
    genesto gefällt das.
  6. #5 Strippe-HH, 18.07.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    4.197
    Zustimmungen:
    138
    @Rockylangohr.
    Dein abgebildeter Sicherungskasten ist zu klein
    Je nach Anforderung müsste er 3-4 Reihen haben.
    Auch gehört in neu eingebauten Sicherungskästen ein ÜSS rein der auch Platz braucht.
     
  7. #6 Kaffeeruler, 18.07.2019
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    10.624
    Zustimmungen:
    316
    So, die Bilder zum Thema sind nun eingestellt im ersten Beitrag
     
  8. #7 Kaffeeruler, 18.07.2019
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    10.624
    Zustimmungen:
    316
    Also,
    wenn man sich die Bilder so anschaut so scheint es als wäre es ein altes TT Netz aber zumindest TN-S Netz was schon mal gut ist für den FI

    Dazu müsste man erst mal schauen wie dick die Leitung vom HAK zum Zähler und Verteiler ist. Ich würde auf max. 6mm² tippen was zu wenig ist

    Fundamenterder, schaut zunächst ok aus. Banderder geht zum Fundament und eine Ader scheint ja in der Verteilung wieder anzukommen auf der PE Klemme was auf TT Netz schließen lässt


    Zu 1-3
    Da sollte ein Elektriker mit ran, wenn eh die Zuleitung usw getauscht werden muss macht es den Braten wohl nicht mehr wirklich fett wenn er den Verteiler umbaut. Dafür braucht man zu viel kleinkram und einiges mehr an Wissen

    Ob nun 13A LSS oder 16A LSS ist eine reine Kostenfrage. Erlaubt ist beides und 13A reichen i.d.r auch aus. Herd mal außen vor.
    Auch reicht ein 30mA FI völlig aus für das Bad, wer 10mA will kann ihn aber auch verbauen.
    Platz scheint es ja genug zu geben für 2 FI´s oder wer es mag FI/LS die es z.B von Siemens dann auch in der Bauform eines LSS gibt zu einem recht humanen Preis


    Mfg Dierk
     
    genesto gefällt das.
  9. #8 Elektro, 19.07.2019
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.093
    Zustimmungen:
    188
    Hallo,
    viele Firmen sehen es nicht gern wenn der Kunde Material selber stellt.
    Die Firmen leben auch von dem Verkauf der Geräte.
    Der Fachmann soll die Haftung übernehmen und kann nicht einschätzen aus welcher Quelle das Material Kommt. Gibt auch gefälschte RCD ...

    Also vor dem Kauf erst mal einen Betrieb suchen der das Installieren soll.
    Dann kann über Ausführung und Material gesprochen werden.
     
    genesto gefällt das.
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 genesto, 08.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2019
    genesto

    genesto Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.07.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    sevusla
    zu 3) also ich wollte jetzt mal den FI tauschen, da der noch 0,5A hat. Wie muss ich denn den Nennstrom von dem FI berechnen? Der momentane FI hat 40A. Das sind dann fast 10kw. Es kommen aber noch 2 Wohnräume dazu. Außerdem sind die drei letzten LSS in der Reihe (siehe Bild) zu einem Herdanschluss verschaltet (hab ich aber schon so vorgefunden). Da kommt mir 10kw bisschen wenig vor? Kann ich dann mit dem neuen FI einfach höher gehen? Welchen Querschnitt müssen die Kabel am FI dann haben?

    Ich wollte ausserdem die drei letzten LSS (für den Herd) ersetzen. Wisst ihr welche Schutzschalter mit Gabelanschluss passen? Die 203 von ABB brauchen anscheinend Stifte... :-/ Hager oder?
     
  12. #10 Strippe-HH, 08.12.2019
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    4.197
    Zustimmungen:
    138
    Es sind sogar nach der DIN 18015-2 zwei RCDs für die gesamte Anlage notwendig.
    Da könnte es mit dem 3-Reihigen Verteiler schon etwas eng werden wenn die Anlage aufgeteilt wird.
    Der RCD wo der DLF über angeschlossen werden muss, sollte schon ein 63/003A sein.
    Zu Bild 1+2 Links ist ein weiteres Verteilerfeld zu sehen, Wofür?
    Mach mal ein Foto von der gesamten Verteilung.
     
Thema:

Welchen RCD, welche Sicherungsautomaten, Hauserdung und Kabel DLE?

Die Seite wird geladen...

Welchen RCD, welche Sicherungsautomaten, Hauserdung und Kabel DLE? - Ähnliche Themen

  1. Welchen Lötzinn und braucht man noch Lötfett

    Welchen Lötzinn und braucht man noch Lötfett: Hallo, ich möchte nur mal ein paar Lausprecherkabel und mal eine kleine Platine also Kleinzeug löten. Früher hatte ich einfach Lötzinn+Lötfett....
  2. Welchen Stromgenerator für Motor

    Welchen Stromgenerator für Motor: Hallo zusammen, ich habe eine ältere Kreissäge, die ich gerne mit einem Stromgenerator betreiben möchte. Meine Frage wäre, wie stark das...
  3. Welches Kabel, Welchen Receiver

    Welches Kabel, Welchen Receiver: Hi, mein Nachbar hat mir angeboten seine Satellitenschüssel zu benutzen. Da ich noch nie Satellit genutzt habe bin ich ein bisschen überfordert....
  4. Welchen Überspannungs-Ableiter brauche ich?

    Welchen Überspannungs-Ableiter brauche ich?: Ich versuche, den passenden Überspannungs-Ableiter Typ 2 für meinen Verteilerkasten im Keller meines EFHs zu ermitteln. Ich habe mich mal bei DEHN...
  5. Welchen Dreh Dimmer Einsatz für Halogen?

    Welchen Dreh Dimmer Einsatz für Halogen?: Hallo liebes Forum. Ich oute mich direkt mal als totaler Laie wenn es um Elektroinstallation geht. Aber ich arbeite daran besser zu werden....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden