1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wohnhaus energiesparend vernetzen

Diskutiere Wohnhaus energiesparend vernetzen im Netzwerktechnik und Telefonanlagen Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo, ich möchte in unserem Einfamilienhaus CAT6-Leitungen verlegen, um möglichst ohne WLAN alles abdecken zu können. Dabei ist mir wichtig,...

  1. #1 Venenendhülse, 28.01.2014
    Venenendhülse

    Venenendhülse Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich möchte in unserem Einfamilienhaus CAT6-Leitungen verlegen, um möglichst ohne WLAN alles abdecken zu können.
    Dabei ist mir wichtig, dass ich möglichst wenig aktive Geräte einsetze. Ich möchte in der ganzen Hütte mit nur einem kleinen Patchpanel und mit einem Switch auskommen.

    Wir haben hier im Keller den Hausanschlussraum, wo die DSL-Dose und die TK-Anlage sitzt. Dort liegt auch ein Breitbandanschluss von Unitymedia, aber der ist ungenutzt. Ich möchte mir die Option aber offen halten.
    Im Erdgeschoss gibt es ein Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmer.
    Im Dachgeschoss darüber gibt es 3 Kinderzimmer.

    Mein Plan ist, dass jedes Zimmer 2 Anschlüsse bekommen soll. Das Arbeitszimmer soll 4 Anschlüsse bekommen. Macht zusammen 14 Anschlüsse. Dazu kommt der Router und die TK-Anlage. Ich bräuchte also insgesamt 16 Ports am Switch.

    Ist es sinnvoll das Patchpanel und den Switch hinter einer 1m hohen Vorwand in der Dachschräge direkt über dem Arbeitszimmer zu platzieren?
    Genau dort gibt es den einzigen Versorgungsschacht, über den ich alle drei Etagen miteinander verbinden könnte.
    Ich habe allerdings noch keine Vorstellung davon, wie viel Platz ich für die Sachen brauche.
    Im Versorgungsschacht liegen schon reichlich Leitungen (Wasser + Elektro).
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.875
    Zustimmungen:
    88
    AW: Wohnhaus energiesparend vernetzen

    Wenn es hinter der Vorwand im Sommer heiß und im Winter kalt ist, würde ich dort nichts hinbauen. Warum nich in den HA-Raum im Keller, da baut man das normalerweise hin, da ist auch die Erde nicht weit, welche man am Patchfeld braucht.
     
  4. #3 Venenendhülse, 28.01.2014
    Venenendhülse

    Venenendhülse Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wohnhaus energiesparend vernetzen

    Der Raum hinter der Vorwand befindet sich komplett innerhalb der Dämmung. Die Temperaturunterschiede sind dort nicht viel anders als vor der Vorwand.

    Ursprünglich wollte ich das Patchfeld auch in den Hausanschlussraum setzen. Allerdings müsste ich dann 14 CAT6-Leitungen durch den Versorgungsschacht prügeln. Dieser ist aber schon rappelvoll und es sollen noch einige andere Leitungen da durchgezogen werden. Durch den Schacht verläuft auch das 110er Fallrohr der Abwasserleitung, welche direkt unterhalb des Schachts mit einem T-Stück abzweigt. Das ist so verbaut, dass ich weder von oben, noch von unten reingucken kann.
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.875
    Zustimmungen:
    88
    AW: Wohnhaus energiesparend vernetzen

    Ja dann wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben. wie kommst du aber ins EG, willst du da nach oben in die Dachschräge bohren? Das geht manchmal ins Auge, weil man soweit in die Ecke nicht kommt. Da du aber sowieso eine Leitung in den HA Raum legst, vergiss die Erde nicht.
     
  6. #5 Venenendhülse, 28.01.2014
    Venenendhülse

    Venenendhülse Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    1
    AW: Wohnhaus energiesparend vernetzen

    Die Leitungen im EG wollte ich ja mit den M16er FBY-Rohren in die Holzbalkendecke führen. Dazu schlitze ich die Spanplatte und die Gipskartonplatte kurz unter der Decke auf und lauf mit dem Rohr am Deckenbalken vorbei in die Hohlräume der Decke. Ab da kann ich dann von oben arbeiten und die Leitungen weiterziehen.

    So habe ich das auch beim Umbau der Küche mit NYM gemacht. Das ist zwar Fummelarbeit, weil auch jedes mal die Dampfbremse durchstoßen wird und wieder abgedichtet werden muss, aber ich habe noch von niemandem eine bessere Lösung dazu gehört.

    Eine 16qmm Erdleitung liegt dort, weil sich da auch das Badezimmer befindet. Die Erdleitung ist ungenutzt und bietet sich daher an :)
     
Thema:

Wohnhaus energiesparend vernetzen

Die Seite wird geladen...

Wohnhaus energiesparend vernetzen - Ähnliche Themen

  1. Verkabelung von EIB/KNX Bus im Wohnhaus

    Verkabelung von EIB/KNX Bus im Wohnhaus: Hallo! Ich habe mal eine Frage zum Thema EIB in einem Einfamilienhaus. Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit solchen Installationen. Wie...