1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zweifel an korrekter Absicherung

Diskutiere Zweifel an korrekter Absicherung im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Leute ich habe durch Zufall heute beim wiedereinschalten eines ausgelösten FI`s einen 3poligen 25A K Sicherungsautomat entdeckt und habe den...

  1. Safti

    Safti Strippenzieher

    Dabei seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute ich habe durch Zufall heute beim wiedereinschalten eines ausgelösten FI`s einen 3poligen 25A K Sicherungsautomat entdeckt und habe den Mieter gefragt was da dran hängt (war keine Beschriftung in der UV).

    Er sagte mir da ist ein Durchlauferhitzer mit abgesichert.

    Diesen DLE habe ich mir natürlich gleich angeschaut und es ist folgender Typ

    Vailant VED 21H/6

    21 kW,400V 3~50HZ p>=900 Ohm

    was ich noch weiss ist: Die Zuleitung von der Verteilung ist 5*4,0 mm²

    Da ich mt DLE`s bei meinen bish. Installation noch nichts zu tun hatte stelle ich die Frage hier rein.

    Aber ich habe ein wenig Zweifel das der Anschluss so korrekt ist.

    Nicht was die zuleitung selbst anbetrifft sondern das der DLE nie die volle Leistung erreicht oder ist ein ist ein 25k einem 32B ungefähr gleichzusetzen. Hat es was mit der Charakteristik zu tun.

    habe halt noch nie einen 25k Automat in einer UV gesehen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kabelmafia, 24.10.2009
    kabelmafia

    kabelmafia Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    4
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung

    Moin,

    hmmm... normativ sieht beides schlecht aus:
    Nach DIN 18015-1 wird unter 5.2.5 gefordert, dass Stromkreise für Durchlauferhitzer mindestens mit 35 A belastbar sein müssen.

    Also nix mit K25 oder B32... :rolleyes:

    Der K25 kommt im Kurzschlussfall bei 300 A, im Überlastfall nach 1h bei 28,5 A
    Der B32 kommt im Kurzschlussfall bei 160 A, im Überlastfall nach 1h bei 46 A
    also nixmit gleichsetzten...mit dem B32 ist ein "betriebssicherer Zustand" nahezu gewährleistet (Achtung Leitungsverlegung und dimensionierung), während der K25 beim gefühlten Betriebsstrom von knapp über 30 Adoch schon ansprechen kann.
    Weil es die Leitung wohl nicht hergibt, schlage ich einen B25-Automaten als Notlösung vor. Dann dürfte der Betriebsstromsicher geführt werden und die Leitung wird nicht überlastet. Normgerecht ist es dennoch nicht...
     
  4. Safti

    Safti Strippenzieher

    Dabei seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung

    das hab ich mir so gedacht.

    Also wie du schon sagst normgerecht ist es nicht bin schon ganze zeit am grübeln warum das so gemacht wurde und könnte mir nur eine Leistungsbegrenzung vorstellen weil vielleicht kein kleinerer Typ eines DLE `s erhältlich war (ist ja aber auch nicht das wahre wenn man dauernd Automat reindrücken muss). nur


    Von der Leitungsabsicherung wäre es ja ok bei5*4 mm² oder nur mit einem B Automaten kenne mich Charakteristiken nicht so gut aus verbaue halt grösstensteils nur B Automaten.
     
  5. #4 Elektro, 24.10.2009
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    45
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung

    Die Din fordert auch nur eine Leitung für 35A, nicht immer eine 35A Sicherung.
    Die 35A Vorgabe für DH ist recht neu und gilt nicht für alte Anlagen.
    Ein Typ K ist vom Überlastschutz besser als ein Typ B, also lassen.
    Die Leistung würde nur begrenzt, wenn die Sicherung auslöst, war das schon mal der Fall?
     
  6. Safti

    Safti Strippenzieher

    Dabei seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung



    Seit wann gilt diese vorgabe denn das könnte hinhauen die wohnung ist drei Jahre alt.


    geflogen ist der Automat noch nicht wurde auch noch nie auf höchster Stufe gefahren.

    Der DLE hat vier einstellbare Leistungs Stufen
     
  7. #6 Elektro, 24.10.2009
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    45
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung

    DIN 18015-1:2007-09 nach meinen Infos.
    Wie Rechtsverbindlich die Din ist, da gibt es verschiedene Meinungen unter Fachleuten in der Fachpresse.

    War eine Installation nach Din Vereinbart?
     
  8. #7 Elektro, 24.10.2009
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    45
  9. #8 Jörg67, 24.10.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung

    Ich würde das so lassen. Den Automaten hat nämlich jemand mit viel Bedacht ausgewählt, damit die Leitung bei dieser Sparinstallation eben nie überlastet werden kann.

    Und wenn er die höheren Leistungsstufen halt nicht benutzt, wird der Automat sehr wahrscheinlich auch nie auslösen.
     
  10. Safti

    Safti Strippenzieher

    Dabei seit:
    23.10.2009
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung

    Dazu kann ich dir leider keine Auskunft geben weil ich eigentlich dort nur schnell vorbeigafahren bin um den Fi wieder reinzudrücken (kunde ist absolut elektroscheu was sicherung reindrücken anbetrifft:rolleyes:) Ursache für die Auslösung wurde natürlich auch ausgemacht war ne maus an einer Verlängerunsleitung hinterm Schrank


    Also die Leitung liegt komplett UP sind max 10m Länge

    Nach Übersicht der Tabelle kann ich das m.E. vergessen.
     
  11. #10 Elektro, 24.10.2009
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    45
    AW: Zweifel an korrekter Absicherung

    Bei Verlegeart C in Mauerwerk ( kein Holz und keine Wärmedämmung ) ohne Häufung würde 35A gehen.
    Damit ist die Din eingehalten. Bei Problemen nötig ist jedoch nur ein 32A LS.
     
Thema:

Zweifel an korrekter Absicherung

Die Seite wird geladen...

Zweifel an korrekter Absicherung - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe: kurz vor dem Verzweifeln beim simplen Lampenanschluss (Infos inside)

    Bitte um Hilfe: kurz vor dem Verzweifeln beim simplen Lampenanschluss (Infos inside): Hallo, ich brauche eure Hilfe! Sonst drehe ich noch durch.... IST-Situation: Dimmer (zum einschalten drehen und dann weiter drehen zum dimmen...
  2. Temperaturregler einstellen <-- Verzweifelt

    Temperaturregler einstellen <-- Verzweifelt: Hallo! Ich habe einen Dixell Temperaturregler (Universal R3 V.2.0). Diesen wollte ich einstellen leider schaff ich dieses nicht. Jetzt wollte...
  3. Korrekter Wippschalter gesucht Ein/Aus 250V

    Korrekter Wippschalter gesucht Ein/Aus 250V: Hallo, ich benötige bitte Eure Hilfe. Ich suche einen Wippschalter Ein/Aus, 250V, da der alte seinen Geist aufgegeben hat und ich das Gerät nicht...
  4. Anschluß korrekter Kabel im Sicherungskasten m. Zeitschaltuhr

    Anschluß korrekter Kabel im Sicherungskasten m. Zeitschaltuhr: Hallo zusammen, ich bin zwar ein Newbie, aber habe schon Grundlagenwissen. Ein Phasenprüfer ist für mich kein Schaschlikspieß [IMG] Nun benötige...