Hausinstallation in Gambia/ Westafrika

Diskutiere Hausinstallation in Gambia/ Westafrika im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo alle miteinander und ich fange am besten mit einem eigenen Beitrag an, denn es ist nicht so das übliche hier wie man in Deutschland gewohnt...

  1. #1 Neumi61, 26.10.2017
    Neumi61

    Neumi61 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander und ich fange am besten mit einem eigenen Beitrag an, denn es ist nicht so das übliche hier wie man in Deutschland gewohnt ist.

    Kurz ein paar Worte zu mir selbst: Ich bin 55 Jahre und Rentner. Bin seit 3 Jahren überwiegend hier in Gambia. Mein Vater war in Deutschland Elektriker. Ich habe Wissenschaftlichen Gerätebau studiert mit reichlich Elektrik- und Elektronik. Schon mit 15 Jahren hatte ich mein erstes UKW-Radio gebaut. Reparaturen auch an der Elektroanlage mache ich in der Regel selbst. Mein Vater hat wo er noch lebte mir Hinweise gegeben oder kontrolliert. Ich selbst erlese mir auch viel aus dem Internet von DIN und anderen Quellen. Das als kurze Info zur Verständnisfrage.

    Nun zur Problemstellung. Seit drei Jahren leben wir hier auf dem Lande Autark mit selbst installierter Solaranlage und eigenen Brunnen sowie Trinkwasseraufbereitung. Jetzt in den nächsten Wochen wird der Energieversorger seinen Anschluss bei uns im Haus installieren. Wo ich wohne auf dem Grundstück ist ein zweiteiliges Haupthaus mit getrennter Stromzuführung vom separaten Generatorhaus der neben dem Solar ebenfalls umschaltbar ist. Dann sind noch zwei kleinere Häuser da, die ebenfalls vom Generatorhaus mit Erdkabel versorgt werden. Diese Kabel sind alle 3-adrig ausgeführt also L-N-E. Der neue Einspeisepunkt wird in einem Flügel des Haupthauses sein. Daher stehen einige Umbaumaßnahmen in der elektrischen Anlage an. Die Installationen in den Häusern sind so nicht schlecht und reichlich Leitungen 3-adrig sind verbaut. Eine Erdung oder Nullung ist nicht zu erkennen. Früher war hier auch Solar und zwar Licht jedes Haus über Paneel + Solarcharger + Inverter + Batterie und Steckdosen 220V vom Generator. Alles ist gut mit LS-Schaltern abgesichert und zwar reichlich. Problematisch ist das ich keine Nullung oder Erdung erkenne. Manchmal sind die Schutzleiter geklemmt und manchmal einfach nur Phase und Null und der mitgeführte Schutzleiter ist eingekürzt obwohl die metallischen Gehäuse intern auf Schutzleiter geführt sind. Für mich ist das alles nicht ganz logisch durchgeführt. Vom Energieversorger kommen 4 Freileitungskabel am Mast bei unseren Hause an also L1,L2,L3 und N so wie ich das verstehe. Vom Mast weg werden nur meinetwegen L1 und N zu unserem Haus geführt was in den nächsten Wochen geschieht. Ob der Energieversorger den Trafo auf N geerdet hat entzieht sich meiner Kenntnis. Nun will ich es aber etwas sicherer machen was eigentlich mit einer Prüfung jeder Steckdose und jedes Verbrauchers ob korrekt installiert beginnt. Wir haben vier kleine Kinder 2 bis 8 Jahr im Haus und da will ich keine Probleme riskieren. Wo ich noch dort allein war ist es für mich kein Problem gewesen. Ich denke hier in Gambia kann ich FI-Schalter erwerben, welche ich mit einbauen will. Realisiert sind schon zwei Steckdosen im Haupthaus die nach dem LS erstmal vom Energieversorger versorgt werden. Dann kann alles andere erst einmal Stromlos gemacht werden und ich will neu verschalten um gleichzeitig die volle Kontrolle zu haben was installiert ist. Dabei werden die vorhandenen Kabel genutzt.

    Noch ein Schmäckerle dazu, später wird eine Heim USV von Su Kam 1400W / 24V mit zwei LKW-Batterien vor das komplette Netz zumindest erst ein mal in beiden Flügeln des Haupthauses geschalten. Das reicht uns für den Anfang und kompensiert die ständigen Stromausfälle und dient gleichzeitig als Geräteschutz. Die beiden kleineren Häuser arbeiten dann mit der vom Netz getrennten Solaranlage weiter. Frage ist nun wie verträgt sich FI und Su Kam 1400W/ 24V UPS (engl.). In der USV ist grün/gelb durchgeschleift. Wie ist eine sichere Erdung oder Nullung ohne oder mit FI nachrüstbar? Geht hier nur die Variante N mit grün/gelb verschalten also das alte System mit seinen lebensgefährlichen Nachteilen? Über eine Prinzipschaltung würde ich mich freuen, die ich dann entsprechend anpassen kann. Das Verständnis dazu habe ich. Wie groß ist der FI zu bemessen? Ist eine Erdung mit Erdungsbolzen möglich? Hier ist in der Trockenzeit sicher keine gute Ableitung möglich.
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Neumi61, 27.10.2017
    Neumi61

    Neumi61 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So, da sich gar keiner mal unterstützend melden möchte hier ein paar Präzisierungen denn ich habe heute einiges überprüft und auch kleine Änderungen mit beachtlichen Erfolg durchgeführt.

    Generell liegen in allen Sicherungskästen der L-Leiter an den LS-Schaltern und der N-Leiter sowie GrünGelb auf der blanken Klemmschiene. Weiterhin habe ich in jedem großen Sicherungskasten eine Hilfserde entdeckt die auf die Klemmschiene mit aufgeklemmt ist. Ist ein größerer Querschnitt. Die Leitung verschwindet in allen Fällen in der Wand und ich nehme an sie geht in den Untergrund des Hauses. Verblüfft hat mich die Beschriftung mit Hilfserde in deutsch, sodass ich davon ausgehe das hier ein deutscher die Installation gemacht hat. Ist schon erst mal gut so denke ich.

    An Fehlern habe ich entdeckt das im Lichtstromkreis einmal blau und braun vertauscht war. Dies habe ich korrigiert, denn eine Phase hat nichts auf der Erd- und N-Schiene zu suchen. Zweitens gab es da im Haus ein lange bestehendes Verlängerungskabel wo ein deutscher Schukostecker in die englische Steckdose hereingequält wurde und somit der Schutzleiter außer Funktion war. Alle nachfolgenden Geräte waren an den Gehäusen immer mit leichten Strömen behaftet wenn man sie berühert hat. Ich habe den Schukostecker abgeschnitten und einen englischen Stecker befestigt. Jetzt sind die falschen Ströme weg. Hurra! In dem Sinne werde ich weiter kontrollieren.

    Bleibt dann eigentlich nur noch wie das mit der Hilfserde und der L-N Leitung vom Energieversorger dann zusammenpasst und wie es mit einen FI vor der USV bzw. UPS aussieht. Ich erhoffe mir ein paar Antworten bitte! Viele Grüße von Neumi!
     
  4. #3 Fränky, 27.10.2017
    Fränky

    Fränky Hülsenpresser

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    15
    Schwierige Kiste....

    Vielleicht fragst du dir mal ne netzform nach bei deinem Energieversorger....

    Dann solltest du auf jeden sicherstellen das du an jedem Verbraucher/Klemmstelle L/N/Pe hast.

    Vielleicht lädst du mal Bilder deiner Unterverteilungen und haupverteilung hoch.
     
  5. #4 Neumi61, 27.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2017
    Neumi61

    Neumi61 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fränky,

    wenn die Installateure vom Energie Versorger kommen habe ich mir schon vorgenommen die zu fragen.

    Das mit dem prüfen ob L/N/PE anliegt meinte ich als ich sagte weiter alles überprüfen.

    Bilder lassen sich machen. Sieht zwar nicht so schön aus wie in deutschen Sicherungskästen aber gevht schon.

    Zur Problematik usv habe ich etwas im Forum gefunden https://www.elektrikforen.de/threads/netzschwankungen-extrem-230-v-zu-105-volt.18237/ . Wir haben eher einaus Schaltungen aber wie gesagt die ups ist schon da.

    Grüße von Neumi!
     
  6. #5 Neumi61, 27.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2017
    Neumi61

    Neumi61 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Sicherungskasten im Wohnhaus. Ein Kabel geht dann noch zur Kleinverteilung für das Licht was früher in 12V ausgeführt war aber jetzt über dieses Kabel mit 220 V versorgt wird. Dort war auch L und N vertauscht was ich korrigiert habe. Das andere freie Kabel ist ungenutzt und geht ebenfalls zum Bereich der kleinverteilung für das Licht. Ist gut für mich um von der USP aus in den Sicherungskasten zu kommen. Platz für einen FI-Schutzschalter ist noch da.
    20171027_160546_resized.jpg
     
  7. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.551
    Zustimmungen:
    250
    Moin Neumi,

    laut google habt ihr dort ein Drehstromnetz 230/400V, also nix exotisches.
    Ob TNC oder TT spielt für die Verwendung von "FI-Schutzschaltern" keine Rolle.

    Das Foto zeigt aber eine PEN- Schiene, vermutlich wurde da aus dem Generator IT- Netz ein TNC erzeugt, was man heute so nicht mehr machen würde.
    Die zukünftige Einspeisung "vom Strommast" spricht eher für ein TT- Netz.

    Du solltest mal skizzieren, welche Leitungen wo und wie vorhanden sind, dann könnte man den sinnvollen Einsatz von FI- Schaltern planen.

    Für die UPS made in India habe ich online keine weitergehenden Infos finden können, da müsstest Du Spezifikationen bzgl. der Erdung hochladen. Ggf. kannst Du das auch in einem kurzen Check selber herausfinden. Das Gleiche gilt für die Messung des Erderwiderstandes.

    Gruß Gert
     
  8. #7 Neumi61, 28.10.2017
    Neumi61

    Neumi61 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke Gert,

    das ist ein konstruktiver Beitrag. Ja hier in Gambia ist der Strom bald mit der teuerste der Welt. Erzeugt wird er mit Generatoren die mit importierten Schweröl angetrieben werden. Das ergibt dann wohl den Drehstrom.

    Wegen der künftigen Einspeisung werde ich die Leute fragen wenn sie installieren. Ich hoffe ich bekomme das hin, denn Englisch ist ja nun mal nicht meine Muttersprache. Die Skizzen welche Leitungen vorhanden sind mache ich. Ich habe zwar schon so etwas für mich gemacht, dass bedarf allerdings nochmal einer Überarbeitung um den Einsatz der FI-Schalter zu planen. Die Messung des Erderwiderstandes kann mit einem Multimeter vorgenommen werden? Wo ist da die zweite Leitung anzuschließen? Eine an der Erdung ist sicher erst mal richtig.

    Ein paar weitere Bilder kommen noch vom Handy dazu!

    Zur UPS aus Indien das ist ein hier in Afrika ziemlich bekannter Hersteller der wirklich robuste UPS herstellt. Wie schon erwähnt ist der Schutzleiter zwischen Netzeingang und Ausgang voll durchgeschleift und mit dem Gehäuse ebenfalls verbunden. Hier mal eine Übersetzung zum Gerät:

    SU-KAM INVERTER 1400VA/24V

    Falcon Sinus Wave HUPS
    Live-Leben ... ununterbrochen ... rund um die Uhr Su-Kams Home-UPS-Systeme sind ein wahrhaft futuristisches Konzept. Mit diesen Zwei-in-Eins-Produkten entfällt die Notwendigkeit, separate Energieschaltsysteme für Ihre Haushaltsgeräte und Ihren Computer zu verwenden. Basierend auf einer High-End-Mikrocontroller-
    Technologie liefert die Falcon Sinus-Wave-USV eine Pure Sinus-Wellenleistung, die zu 100% sauber, geregelt, absolut stabil und verzerrungsfrei ist und absolut geräuschlos für die anspruchsvollsten und empfindlichsten Geräte geeignet ist.

    Sofortige Umschaltung:

    Im Falle eines Stromausfalls dauert der Umschaltvorgang in den Batteriemodus nur wenige Millisekunden. Dadurch wird sichergestellt, dass angeschlossene Geräte wie Computer unterbrechungsfrei arbeiten, ohne dass die Systeme aufgrund eines Stromausfalls neu gestartet werden müssen.

    Automatische Überlastungsregelung:

    Im Falle einer Überlastung setzt sich die Falcon Sine Wave USV automatisch zurück, um sie wieder einzuschalten. Das System versucht 8 mal, die vorhandene Last zu starten, wodurch dem Benutzer wiederholte Alarme und genügend Zeit zur Verfügung stehen, um die Last zu reduzieren, ohne das System herunterfahren zu müssen.

    System und Geräte sind vollständig geschützt:

    Die Falcon Sine Wave USV ist mit einer überlegenen HCLC-Technologie (High Cut / Low Cut) ausgestattet, die allen Geräten bei Unregelmäßigkeiten oder Störungen der Netzversorgung einen vollständigen und konstanten Schutz bietet. Dazu gehören Kurzschlüsse, hohe Spannungen, niedrige Spannungen oder Überlastungen.

    Hohe Energieeffizienz:

    Die Falcon Sine Wave USV ist mit einem SMPS-basierten Ladegerät ausgestattet, das den höchsten Leistungsfaktor aufweist. Dies minimiert die Menge an Wechselstrom, die zum Laden der Batterien erforderlich ist, wodurch der Stromverbrauch beträchtlich reduziert wird. Es sorgt auch für eine ripple-freie Gleichstromversorgung der Batterien und erhöht so die Lebensdauer der Batterie.

    Fuzzy-Logik-gesteuerte, patentierte Ladetechnologie:

    Die patentierte Fuzzy Logic Controlled-Ladetechnologie von Su-Kam erkennt die Anforderungen der Batterie und steuert den Ladevorgang entsprechend. Dies spart Strom, verlängert die Batterielebensdauer und verringert den Wasserverbrauch.

    SMD-Technologie (Surface Mount Device Technology):

    Die PCB-Karte basiert auf der Surface Mount Device Technology, die menschliche Fehler bei der Herstellung reduziert. Systeme, die auf dieser SMD-Technologie basieren, sind effizienter als andere herkömmliche Systeme.

    Kompatibilität mit Batterien:

    Mit dem Zweiwege-Wahlschalter können Sie einen beliebigen Batterietyp auswählen und laden. Die Verwendung von LA- oder Tubular-Batterien von Su-Kam sorgt für eine bessere Leistung

    USV-Modus / Wide USV-Modus:

    Mit dem Zweiwege-Wahlschalter können Sie den Systemmodus auswählen. Sie können den USV-Modus für empfindliche Geräte wie Fernseher, Computer, Scanner oder Wide UPS-Modus für Röhrenlampen, Lüfter, Raumkühler und Kühlschränke auswählen.

    Benutzerfreundliches grafisches Display mit akustischen Warnmeldungen: Die Falcon Sine Wave USV verfügt über ein helles grafisches Display, das mit einem akustischen Alarm ausgestattet ist, der Sie über den Zustand des Systems auf dem Laufenden hält.

    Anwendung:

    Falcon Sinus-USV / Inverter ist die perfekte USV für Haushalte, die mit ihrem Equipment oder ihrer Stromversorgung keine Chance haben wollen. Die Stromversorgung von fast allen Geräten ist für LCD-Fernseher und PC.

    Solar-Kompatibilität

    Falcon Home UPS / Inverter ist kompatibel als Solarinverter.
     
  9. #8 Neumi61, 28.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2017
    Neumi61

    Neumi61 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    20171028_130821_resized.jpg

    Das ist der Generator ein alter Lister Petters der uralt und robust ist! Ort Generatorhaus.

    20171028_130546_resized.jpg

    Hier die Home UPS wo darunter dann die zwei LKW-Batterien platziert werden. Rechts ist die Unterverteilung für das Licht zu erkennen. Die vielen freien Kabel sind nicht geschaltet und gehören zur Außenbeleuchtung. Werde ich später prüfen und installieren. Das Kabel ist für die USV der Ausgang wobei ich auch noch ein normales Adapter habe. Die Home UPS wiegt glaube ich fast 18 kg naja dicker Trafo eben.
    20171028_132638_resized.jpg
    Hier mal ein grober Plan von mir wie schon gesagt bedarf er einer Überarbeitung. Der Umschalter zur Solaranlage ist ein Lastumschalter also so ein großer Hebel an einen rechteckigen Kasten. Das Teil ist nicht ganz billig also um die 50 Euro umgerechnet. Das kommt aber später, erst einmal sehen wie sich die BackUp-Lösung mit dem Su Kam macht.

    20171028_131012_resized.jpg
    Das ist der Schaltkasten im zweiten Flügel vom Wohnhaus - Licht geht wieder extra!

    20171028_130806_resized.jpg
    Umschalter zwischen den Quellen INVERTER, GENERATOR, und NAWEC als Energieversorger. Ist mit Vorsicht zu genießen denn wenn mal zwei an sind gibt es einen Knall. Ort Generatorhaus.

    20171028_130749_resized.jpg
    Das ist der Sicherungskasten welcher nachfolgend zur Quellenauswahl im Generatorhaus ist. Hier kommt der Eingang sowie die Erdkabel für die einzelnen Häuser gehen ab. Mit Filzstift habe ich mal die Häuser beschriftet. Dann gibt es noch Wachmannhaus links am Generatorhaus und was die beiden Hager rechts absichern muss ich mir nochmal ansehen.

    20171028_185206_resized-1.jpg

    So sieht der Mast vor dem Haus aus und der Nachbar ist schon 2 adrig angeschlossen.
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.551
    Zustimmungen:
    250
    Der Dieselmotor ist echt krass!
    3 Zylinder 2-Takt- Diesel mit Reihenpumpe. Aber wo ist die Pumpe?

    Die Pumpe ist genial im Kurbelgehäuse verbaut!

    Zum Elektrischen:

    "Hier die Home UPS wo darunter dann die zwei LKW-Batterien platziert werden. Rechts ist die Unterverteilung für das Licht zu erkennen."

    Da, wo Akkus geladen werden, würde ich für Belüftung sorgen. Also die UPS und die Unterverteilung nicht nahe an den Akkus.

    Zu dem Foto vom Masten kann ich nur sagen: TT- Netz. Und behalte Deinen Moppel.

    Gruß Gert
     
  12. #10 Neumi61, 29.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 29.10.2017
    Neumi61

    Neumi61 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    So sieht dann die Zählertafel aus die der Energieversorger überall installiert. Die schwarzen Kabel kommen vom Mast. Ist ein aufladbarer Zähler ähnlich wie beim Preapaidhandy. Die schwarze Hauptsicherung vor dem Zähler ist gewaltig. Dieses Brett ist praktisch Eigentum des Energieversorgers. Ihr seht den üblichen Blödsinn hier in Gambia aus jeden LS geht ein roter Draht zur Hausinstallation also wird ab hier schon nicht mehr zwischen L und N unterschieden. Daher ist es wohl auch in vielen Häusern hier so gribblich wenn man ein elektrisches Gehäuse anfasst. Eben sogenannte Elektriker die das nie gelernt haben. Mit Schutzleiter weiß ich schon etwas Bescheid denn dazu hatte ich einen Lehrgang besucht. Ich hatte ein mal im Jahr die ortsveränderlichen Geräte zu prüfen. Hatte natürlich ein schönes Messgerät dafur.
    20171029_173248_resized-1.jpg
     
Thema:

Hausinstallation in Gambia/ Westafrika

Die Seite wird geladen...

Hausinstallation in Gambia/ Westafrika - Ähnliche Themen

  1. Hausinstallation

    Hausinstallation: Hallo Zusammen, ich bin neu in diesem Forum. Ich habe einige Fragen zu einer Hausinstallation (die erste, die ich mache): Es handelt sich um...
  2. Verlängerung 3x2,5; jedoch Hausinstallation 3x1,5

    Verlängerung 3x2,5; jedoch Hausinstallation 3x1,5: Wenn man sich mit dem Thema Verlängerungskabel beschäftigt, dann kommt man schnell darauf, das man ab der Steckdose, abhängig von der gewünschten...
  3. Hausinstallation zusätzliche Zähler beantragen

    Hausinstallation zusätzliche Zähler beantragen: Hallo, ich habe vor zwei Jahren einen neuen Zählerschrank mit 4 Zählerplätzen in mein Mehrfamilienhaus einbauen lassen. In weißer Voraussicht zu...
  4. Kosten für Hausinstallation

    Kosten für Hausinstallation: Hallo allerseits, im Rahmen einer Komplettsanierung eines Altbaus musste auch die Elektroinstallation erneuert werden. Wir hatten dafür ein...
  5. Hausinstallation vom HAK bis zum Verbraucher

    Hausinstallation vom HAK bis zum Verbraucher: Guten Tag, bräuchte mal eure Hilfe in Sachen Hausinstallation folgendes habe ich vor: HAK--- NYY-J 5x16 ---- (SLS 63A) Zählerschrank (LS35A)...