1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

Diskutiere Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal? im Hausgeräte Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Wir haben einen Kombi-Elektroherd (mit Spüle) mit zwei eingebauten Kochplatten aus Gusseisen. Die alten Platten funktionierten nicht mehr richtig...

  1. #1 rfort, 10.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2011
    rfort

    rfort Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben einen Kombi-Elektroherd (mit Spüle) mit zwei eingebauten Kochplatten aus Gusseisen. Die alten Platten funktionierten nicht mehr richtig und wurden durch zwei neue ersetzt, nämlich E.G.O. Siebentakt-Kochplatten, Bauserie 12, mit Überfallrand 4 mm, 230V, 140 mm und 180 mm Durchmesser.

    Seit diese beiden Kochplatten vor einem Jahr durch ein vermutlich renommiertes Elektrofachgeschäft eingebaut wurden, haben wir siebenmal Kurzschluss durch Wassereintritt gehabt - das passierte sowohl mit der kleineren wie auch der größeren Kochplatte. Kleine Mengen Wasser, ein paar Tropfen, reichen dazu - wie es passieren kann, wenn man den Herd mit einem feuchten Schwamm um die Kochplatte herum sauber macht.

    Ich habe nun festgestellt, dass zwischen der Unterseite des Überfallrandes und der Edelstahlmulde, in der die Kochplatte sitzt, sich ein kleiner Spalt befindet, den man mit dem Fingernagel erweitern kann. Es besteht kein Zweifel, dass Wasser durch diesen Spalt eintreten und dann auf darunterliegende, nicht-isolierte Drähte oder Schaltelemente tropfen kann, was zu einem Kurzschluss führt. Man muss dann ein oder mehrere Tage warten, bis die Sache ausgetrocknet ist, und dann geht es wieder - bis zum nächsten Kurzschluss.

    Ich habe noch von niemandem gehört, der ständige Probleme dieser Art mit extremer Flüssigkeitsempfindlichkeit von diesen Gusseisen-Kochplatten gehabt hat. Heute sprach ich mit dem Hersteller, der mich belehrte, dass deren Kochplatten absolut dicht eingebaut werden - wenn so etwas vorkommt, dann sind die neuen Kochplatten beim Austausch möglicherweise unsachgemäss installiert worden.

    Habt ihr irgendwelche dementsprechenden Erfahrungen? Ist es normal, dass so etwas vorkommt?

    Edit: Die Platten wurden vor etwa zwei Jahren ersetzt. Ein Jahr lang ging alles gut, dann fing ein neuer Mieter, ein Reinlichkeitsfanatiker, damit an, ständig den Herd zu putzen, und von da an gab es alle zwei Monate etwa Kurzschluss.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    Nein das ist ganz klar nicht normal, insofern man die Platten nicht gerade flutet sollte da natuerlich kein Wasser reinlaufen. Jemand der Ahnung hat sollte die Platten mal demontieren und sich ansehen wie das so ausschaut.
    Wirklich abgedichtet wird das jedoch nicht. Die "Edelstahlmulde" wo die Platte drinnliegt sollte einen zimlich hohen Rand haben, der voll in diesen Ueberfallrand der Platte "reingreift". Bei normalem Gebrauch kommt so niemals Wasser rein. Von einer "absoluten Wasserdichtkeit" wuerde ich aber auch bei Ordnungsgemaessem Einbau nicht reden.

    gruss
     
  4. #3 kurtisane, 10.10.2011
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    Normal ist es nicht, aber so genau wie Du es beschreibst wird es leider schon sein.
    Hast Du die "rennomierte" Fa. die den Austausch durchführte nochmal wegen dem auftretenden Promlem konfrontiert ?
    Nach einem Jahr erst, da was zu reklamieren wird schwierig sein u. EGO selber kann nichts dafür wenn beim Austausch selber was danebengegangen ist !
     
  5. rfort

    rfort Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    Vielen Dank für Eure guten Beiträge.

    Der Techniker von EGO meinte auch, dass möglicherweise die falschen Kochplatten eingebaut wurden.

    Die gegenwärtigen Kochplatten haben einen Überfallring von 4 mm. Nehmen wir einmal an, die ursprünglichen Platten hatten einen Überfallring von 8 mm (kann mich leider nicht daran erinnern, wie die aussahen, und ob die tatsächlich viel höher saßen). Könnte solch eine Fehlanpassung für dieses Problem verantwortlich sein?

    Ich habe keine gute bildliche Vorstellung davon, wie der Überfallrand in einen erhöhten Rand der Edelstahlmulde eingreift, und auf welchem Wege Wasser ins Innere der Kochplatten geraten kann. Es gibt auf dem Herd gewiss eine Erhöhung der Edelstahlfläche, auf der die Platte sitzt (ein paar mm), aber vom "Gipfel" der Erhöhung scheint es dann flach unter den Überfallring zu gehen. Eine Durchschnittszeichnung dieser Konstruktion würde meiner bildlichen Vorstellung helfen. Könnt Ihr mir vielleicht ein Weblink angeben? Danke.
     
  6. #5 kurtisane, 10.10.2011
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    Es bringt nichts da nach so langer Zeit noch was nachzumessen !
    Fakt ist, jetzt ist es undicht u. es sollte so schnell als möglich dagegen was unternommen werden, weil anscheinend was falsches als Austausch-Herdplatte verwendet wurde.

    Du alleine hast ja den besten Vergleich weil ja noch 2 alte Platten vorhanden sind, worin der Unterschied ist.
    Und wende Dich wenn möglich an einen wirklich rennomierten FH, der das ident auswechselt u. nicht nach Ähnlichkeit !
     
  7. #6 Lötauge35, 10.10.2011
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    normalerweise führt ein bisschen Feuchtigkeit nicht zu einem Kurzschluß.
    Oder ist es der FI-Schalter welcher ausgelöst hat?
     
  8. rfort

    rfort Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    Nachdem wir nach den vielen Kurzschlüssen des letzten Jahres bisher in Kreisen herumgelaufen sind herauszufinden, was da los sein könnte, bin ich mir nun ganz sicher, dass Wassereintritt die Ursache ist. Es scheint immer das Gleiche zu sein: jemand macht mit einem feuchten Schwamm in der Nähe des Überfallrings sauber, und das nächste Mal, wenn man die Kochplatte mit dem Siebentakt-Schalter anschaltet, selbst wenn es auch nur auf die niedrigste Stufe ist (Takt 1), knallt die Sicherung für das ganze Geschoss heraus (ich glaube, das ist eine 20A Sicherung). Genau wo das Wasser hingerät und auf welche Weise es einen Kurzschluss verursacht, darüber bin ich mir nicht klar. Habt Ihr irgendwelche Ideen?

    Der Herd gehört dem Vermieter, und er war derjenige, der die Platten vor zwei Jahren hat ersetzen lassen. Ich glaube kaum, dass er die alten Platten behalten hat, aber ich werde mal fragen. Der Vermieter scheint nicht einzusehen, dass das Problem an den Kochplatten liegt und nicht an den Benutzern - er versucht, die Benutzer für dieses chronische Problem verantwortlich zu machen. Mir scheint, nur wenn man ihm klipp und klar vorlegen kann, dass dieses Verhalten nicht normal ist und genau was da defekt ist, wird er (vielleicht) einsichtig werden.
     
  9. #8 Lötauge35, 11.10.2011
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    ist es nun eine Sicherung oder der FI-Schutzschalter ???

    ich vermute mal FI-Schutzschalter.
    Der Vermieter muss in so einem Fall einen Elektriker beauftragen, welcher eine Isolationsmessung des Herdes durchführt.
     
  10. rfort

    rfort Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.01.2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    Ich hatte dieses Problem schon einmal hier aufgebracht, im Januar dieses Jahres. Siehe http://www.elektrikforen.de/hausger-te/12634-kochplatten-kaputt.html#post87089

    Damals tappten wir noch mehr im Dunkeln, was das Problem sein könnte; jetzt bin ich mir sicher, Wassereintritt ist verantwortlich. Was einen FI Schutzschalter anbetrifft, so sagte ich damals:

    "... es gibt keinen FI Schutzschalter in dem Sicherungskasten für diese Starkstromkreise, bloß 4 10A Sicherungen für 4 Stromkreise und eine 20A Sicherung für das gesamte Stockwerk (möglicherweise die Originalverdrahtung aus den 1930er Jahren). Ist diese Situation möglicherweise gefährlich für Menschen, die an diesem Herd kochen, in dessen gegenwärtigem Zustand?"
     
  11. #10 kurtisane, 11.10.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.10.2011
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

    Da der Herd anscheinend nicht Dir sondern dem Vermieter gehört, kannst Du nichts anderes tun, als den mal einladen u. Ihm das genau vorzuführen, nur mit dem feuchten Tuch u. hoffen dass der Fehler auftritt.


    Solltest dann aber nicht allein sein, sondern auch Zeugen dabeihaben !
     
Thema:

Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal?

Die Seite wird geladen...

Kochplattenkurzschluss durch Wassereintritt - ist das normal? - Ähnliche Themen

  1. Siedle TLM 511-01 durch DoorBird ersetzen

    Siedle TLM 511-01 durch DoorBird ersetzen: [ATTACH] Guten Abend, Ich möchte obige alte Siedle Anlage durch eine neue DoorBird Sprechanlage ersetzen. Leider kann ich aus dem Siedle...
  2. Klinkgelkabel - möglichst kleiner Durchmesser

    Klinkgelkabel - möglichst kleiner Durchmesser: hi, ich suche ein Klinkgelkabel. 2 Adern reichen. Es soll einen möglichst geringne Durchmesser haben, damit es im Leerrorhr nicht viel Platz...
  3. Leerrohr - Innendurchmesser >=19,6mm

    Leerrohr - Innendurchmesser >=19,6mm: hi, ich bin auch der Suche nach passgenauen Leerrohren. Ich muss nur ein kurzes Stück <1m überbrücken. Doch das Rohr sollte nicht zu groß vom...
  4. Haus am Durchdrehen

    Haus am Durchdrehen: Also.... ich weiß nicht, was gerade passiert, weil ich keine Ahnung von ELektronik habe, aber am besten beschreibe ich es: In der Küche ist eine...
  5. Durchgebrannte Mehrfachsteckdose

    Durchgebrannte Mehrfachsteckdose: Hallo zusammen, ich hätte gerne zu einer Sicherheitsrelevanten Frage eine Einschätzung von euch. Ich wurde von einer älteren Person einer...